Foodfachzeitung im Internet
Dienstag, 23. April 2024
Publireportage
24.03.2024
Planted lanciert veganes Whole-Muscle-Steak

Planted stellt die neueste kulinarische Innovation vor: das planted.steak, ein neuartiges fermentiertes Vegan-Steak auf pflanzlicher Basis mit sensorischen Eigenschaften wie ein Fleischsteak.
News, Tipps, …
Druckansicht13.02.2023
TIPPS: Vielseitige Omeletten und Crêpes

Omeletten (Pfannkuchen) schmecken süss, aber auch pikant gefüllt oder in einer deftigen Suppe. Kaum ein Gericht ist so vielseitig. Sowohl der Teig als auch die Füllung können nach Lust und Laune variiert werden. Wer es süss mag, gibt Zucker, Honig, Rüben- oder Ahornsirup auf die fertigen Pfannkuchen. „Figurfreundlicher“ wird es mit fettarmem Naturjoghurt ohne Zucker. Zusätzliche Aromen bringen Kakaopulver und Gewürze wie Vanille oder Zimt im Teig. Man kann auch Früchte wie Birnen- und Apfelspalten, Käse, Oliven und frische Kräuter hinzufügen.

Es gibt vegane Varianten, bei denen Ei und Milch durch Reis- oder Mandeldrink, kohlensäurehaltiges Mineralwasser und Backpulver ersetzt werden. Frisch aus der Pfanne schmecken sie zwar am besten; damit man aber gemeinsam essen kann, hält man die gebackenen Pfannkuchen bis zum Servieren am besten im Backofen bei ca. 60 Grad warm.

Die Grundrezepte für Omelette und Crêpe gleichen sich aber die aus der Normandie stammenden Crêpes enthalten Zucker und sind dünner. Pfannkuchen sind eine holländische Spezialität.

Rezept Omelette

200 g Mehl
4 frische Eier
4 dl Milch
0.5 TL Salz
Bratbutter zum Backen

Mehl, Eier, Milch und Salz in einen Messbecher geben. Mit dem Mixstab pürieren. Teig zugedeckt ca. 30 Min. quellen lassen. Wenig Bratbutter in einer beschichteten Bratpfanne heiss werden lassen. Ca. 1/2 Kelle des Teigs in die Pfanne geben, sodass der Boden dünn überzogen ist. Hitze reduzieren. Ist die Unterseite gebacken und löst sie sich von selbst, Omelette wenden, fertig backen, zugedeckt warm stellen. Mit dem restlichen Teig gleich verfahren.

Rezept Crêpe

25 g Butter
100 g Mehl
1 EL Puderzucker
0.25 TL Salz
2 dl Milchwasser (1/2 Milch/1/2 Wasser)
2 frische Eier
Bratbutter zum Backen

Butter in einer kleinen Pfanne schmelzen, etwas abkühlen. Mehl, Puderzucker und Salz in einer Schüssel mischen, in der Mitte eine Mulde eindrücken. Milchwasser und Eier verrühren, mit der Butter nach und nach unter Rühren mit dem Schwingbesen in die Mulde giessen, weiterrühren, bis der Teig glatt ist. Zugedeckt bei Raumtemperatur ca. 30 Min. quellen lassen. Wenig Bratbutter in einer beschichteten Bratpfanne heiss werden lassen. Ca. 1/2 Kelle des Teigs in die Pfanne geben, sodass der Boden dünn überzogen ist. Hitze reduzieren. Ist die Unterseite gebacken und löst sie sich von selbst, Crêpes wenden, fertig backen, zugedeckt warm stellen. Mit dem restlichen Teig gleich verfahren.

Beim Belag für Crêpes sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Klassiker sind Zimt und Zucker, Marmelade, Apfelmus oder eine Nuss-Nougat-Creme mit Bananenscheiben. Für pikante Omeletten seien Cashewcreme, Hummus oder Tahini-Sauce empfohlen. Auch geschmorte Pilze und Zwiebeln, gebratenes Gemüse oder Räucherlachs mit Frischkäse schmecken sehr gut dazu. Und wenn noch ein paar übrigbleiben, kann man sie in Streifen schneiden und als Einlage für eine Suppe verwenden. In einer kräftigen Brühe kurz ziehen lassen, mit Schnittlauchröllchen bestreuen und direkt servieren. (BZfE)
(gb)

News, Tipps, … – die neuesten Beiträge
22.04.2024
dWISSEN: Korianderblatt – eigenwilliges Küchenkraut
21.04.2024
dNEWS: Weinkonsum sinkt aber Schweizer Weine legen zu
18.04.2024
dKOMMENTAR: Umstrittene WHO-Empfehlung zur Fettaufnahme
16.04.2024
dTIPP: Käserinde essen - nicht nur Geschmacksfrage
15.04.2024
dFORSCHUNG: Nutri-Score beeinflusst Kaufverhalten
14.04.2024dNEWS: Bundesrat empfiehlt Ablehnung der Stopfleber-Initiative
10.04.2024dWISSEN: Vanillin feiert heute 150 Jahre
09.04.2024dNEWS: Mit KI entwickelte Biere schneiden besser ab
08.04.2024dKOMMENTAR: Warum Food-Innovationen so lange brauchen
07.04.2024dTIPP: Hype um unnötige, teure High-Protein-Produkte
04.04.2024dNEWS: Prämierte innovative Neuheiten der Anuga FoodTec 2024 
02.04.2024dFORSCHUNG: Neuartiger elektronischer Sensor erkennt Mikroben
01.04.2024dTREND: Mehr Frischkäse-Konsum, Halbhartkäse abnehmend
31.03.2024dTIPP: Kaninchen-Kochtipps von Spitzenköchen
28.03.2024d NEWS: Migros-Gewinn sinkt trotz Rekordumsatz um 50%
26.03.2024dTIPP: Ostereier natürlich färben mit Kräutern, Gemüse etc
25.03.2024dTIPP: Holzig-blumiger Majoran für die deftige Küche
21.03.2024dNEWS: Camembert ist vom Aussterben bedroht
19.03.2024d NEWS: Parlament verlangt bessere Regelung des Nutri-Score
18.03.2024dTIPP: Sprossen und Microgreens aus Kresse, Rettich oder Radieschen
17.03.2024dTIPP: neue Ernährungsempfehlungen: ¾ pflanzlich -
¼ tierisch

14.03.2024dKOMMENTAR: Kuh und Klima – Nahrungskonkurrenz vermeiden
12.03.2024dWISSEN: Legende vom starkmachenden Spinat
11.03.2024dTREND: Kombucha, vergorener Tee – gesund?
10.03.2024dFORSCHUNG: Naturtrüber Apfelsaft fördert Darmgesundheit
06.03.2024dNEWS: Schokoladehersteller leiden unter Rohstoff-Verteuerungen
05.03.2024dTIPP: Wein- und Genussmesse Schlaraffia 2024
04.03.2024dKOMMENTAR: Verbesserter Nutri-Score und gesunde Ernährung
03.03.2024dFORSCHUNG: resistente Stärke hilft bei Gewichtsreduktion
29.02.2024dTIPP: Trendiges «Cloud Bread» - kein Brot aber lowcarb und glutenfrei
Ecke für Profis
19.04.2024
.BÄCKEREI: Weniger Dauerbackwaren exportiert im 2023

Die Verkaufsmenge von Schweizer Dauerbackwaren ist 2023 gegenüber 2022 gesunken. Der ebenfalls leicht zurückgegangene Umsatz deutet darauf hin, dass der Produktionskosten-Anstieg nicht überall weitergegeben werden konnte.




Navigations-Tipp:
Für die Smartphone-Ansicht klicken Sie auf Druckansicht.



©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland