Foodfachzeitung im Internet
Freitag, 3. Dezember 2021
Tipp
17.11.2021
Messetipp: Int. Süsswarenmesse ISM 2022

ISM - weltweit grösste Messe für Süsswaren und Snacks, Köln 30.01. - 2.2.2022
News, Tipps, …
Druckansicht03.11.2021
NEWS: Spitzenmetzger 2021 kommen aus St. Gallen oder Aargau

Die besten Metzger der Schweiz kommen aus den Kantonen St. Gallen und Aargau. Sieger des Gesamtklassements des vom Schweizer Fleisch-Fachverband SFF und dem Ausbildungszentrum für die Schweizer Fleischwirtschaft ABZ durchgeführten Qualitätswettbewerbs für Fleischprodukte und –zubereitungen sind die beiden in Bazenheid und Gossau ansässigen St. Galler Betriebe Micarna AG (Gold) und Ernst Sutter AG (Silber) sowie die im aargauischen Döttingen beheimatete Metzgerei Köferli AG (Bronze).

Trotz der andauernden Corona-Pandemie wurden von den 140 am Qualitätswettbewerb teilnehmenden SFF-Mitgliederbetrieben mehr Produkte zur Jurierung eingereicht denn je. Insgesamt unterzog die unabhängige Fachjury 935 Produkte (2019: 840) einer umfassenden Qualitätsprüfung. Dabei wurden Produkte, welche die strengen Anforderungen erfüllten, mit Gold, Silber oder Bronze ausgezeichnet. In jeder der acht geprüften Produktekategorien wurde zudem ein Kategoriensieger ermittelt. Aus denjenigen Kandidaten, die in mehreren Produktekategorien erfolgreich waren, ergaben sich schliesslich die drei Gesamtsieger. Präsentiert wurden die Ergebnisse dieser anspruchsvollen Qualitätsausmarchung von den Veranstaltern im Rahmen des Salon Suisse des Goûts et Terroirs in Bulle.

Seit rund fünfzig Jahren präsentiert der Schweizer Fleisch-Fachverband SFF in Zusammenarbeit mit dem Ausbildungszentrum der Schweizer Fleischwirtschaft ABZ jeweils im Abstand von zwei Jahren die Ergebnisse des unter dem Dach einer unabhängigen Fachjury laufenden Qualitätswettbewerbes für Fleischprodukte und -zubereitungen. Zur Qualitätsprüfung zugelassen sind alle Produkte, die in Betrieben der Schweizer Fleisch­wirtschaft, die Mitglied des SFF sind, hergestellt werden und den Bestimmungen der schweizerischen Gesetzgebung entsprechen.

Die aus anerkannten Experten der Schweizer Fleischbranche zusammengesetzte Jury bewertet die eingereichten Produkte in den acht Kategorien Brühwürste, Rohwürste, Kochwürste, Rohpökelwaren, Kochpökelwaren, genussfertige Produkte, pfannenfertige Produkte und E-Nummern-freie Produkte. Beurteilt werden jeweils Aussehen, Konsistenz, Geruch und Geschmack des jeweiligen Produkts. Um diese anspruchsvolle Tätigkeit ausüben zu können, muss jeder Experte vorgängig eine Sensorikausbildung mit dem Schwerpunkt Fleischerzeugnisse mit Erfolg bestanden haben.

Strenge Vorauswahl findet bereits im Betrieb statt

Die zur Prüfung eingereichten Produkte müssen im teilnehmenden Betrieb regelmässig erhältlich sein. Saisonale Spezialitäten, die nicht das ganze Jahr produziert werden, müssen jeweils im Frühling/Sommer des Prüfungsjahres für die Prüfung verfügbar sein. Um die Chance auf einen Medaillengewinn möglichst gross zu halten, reicht jeder Betrieb selbstredend nur seine absolut besten Produkte ein. Damit findet bereits in der Vorphase des Wettbewerbs eine strenge Vorselektion im jeweiligen Betrieb statt.

Einmal eingereicht, wird jedes Produkt von mindestens drei Experten und ein bis zwei Gastprüfern akribisch geprüft. Um ein möglichst präzises Ergebnis zu erhalten, findet unabhängig davon am gleichen Tag eine zweite Prüfung des Produkts durch eine weitere Expertengruppe statt. In letzter Instanz wird dann das erzielte Ergebnis noch von Oberexperten verifiziert. Die so prämierten Produkte liegen allesamt deutlich über dem schweizerischen Qualitätsdurchschnitt.

Die Gesamtsieger:
1. Micarna SA, Bazenheid/Courtepin
2. Ernst Sutter AG, Gossau
3. Köferli AG, Döttingen

Die Kategoriensieger:
Brühwürste: Buffoni AG, Illnau
Rohwürste: Suter Viandes SA, Villeneuve
Kochwürste: Del Maître SA, Satigny
Rohpökelwaren: Le Boucher du Coin Sàrl, Bramois
Kochpökelwaren: Ernst Sutter AG, Gossau
Genussfertige Produkte: Traitafina AG, Lenzburg
Pfannenfertige Produkte: Kauffmann Party-Service AG, Zürich
E-Nummern-freie Produkte: Berenice AG, Steinen

Mit einem Erfolg in der Qualitätsprüfung erhalten die Teilnehmer auch das Recht, ihre prämierten Produkte entsprechend auszuzeichnen und das erhaltene Qualitätssiegel in ihrem Marketing einzusetzen. (SFF)
(gb)

News, Tipps, … – die neuesten Beiträge
02.12.2021
dTIPP: Joghurt oder Sauermilch?
01.12.2021
dTIPP: Wie frisch ist der Fisch?
30.11.2021
dNEWS: Mit «MHD+» gegen Lebensmittelverschwendung
29.11.2021
dKOMMENTAR: Weitere Corona-Massnahmen würde Gastronomie nicht verkraften
25.11.2021
dKOMMENTAR: Tricks für fettarme Backwaren
25.11.2021dTIPP: Ungesunde Transfette vermeiden aber wie?
24.11.2021dNEWS: Lebensmittelbetrug mit molekularen Fingerabdrücken nachweisen
23.11.2021dKOMMENTAR: Übergewicht durch Gluten ist Fake news
22.11.2021dKOMMENTAR: (Un)gute Mariages mit Schokolade
19.11.2021dNestlés Zukunft liegt in Fleischersatz- und Gesund-Produkten
18.11.2021dTIPPS: Kochen im Wok
16.11.2021dFisch mit wichtigen Omega-Fettsäuren?
15.11.2021dNEWS: Schweizer Fleischbranche kürt erstmals eine Königin
11.11.2021dTIPP: Berner Zibelemärit findet wieder statt: 22.Nov
10.11.2021dTREND: Nachhaltiger Seafood legt zu
09.11.2021dNEWS: Beste Schweizer Spirituosen 2021 ausgezeichnet
08.11.2021dTessiner Olivenöl ist nun offiziell «kulinarisches Erbe»
04.11.2021dBeste Schweizer Bäcker-Konditoren-Confiseure erkoren
03.11.2021dNEWS: Spitzenmetzger 2021 kommen aus St. Gallen oder Aargau
02.11.2021dNEWS: Aargauer wird Weltkonditor des Jahres
01.11.2021dNEWS: Miserable Schweizer Honigernte 2021
28.10.2021dGenbasierte Abspeck-Ernährung ist nicht erwiesen
27.10.2021dKOMMENTAR: Wird Gentechnik salonfähig?
25.10.2021dNEWS: Rekordtiefe Schweizer Obsternte im 2021
22.10.2021dTIPP: Fenchelknollen richtig verarbeiten
20.10.2021dRÜCKBLICK: Trends und Innovationen der Anuga 2021
19.10.2021dNEWS: Strengere Deklarationsregeln für Vegan-Alternativen
18.10.2021dTIPP: Heimatproduktemesse Gouts et Terroirs 2021
17.10.2021dNEWS: Gastronomie leidet unter Zertifikatspflicht
13.10.2021dSAISON: die besten Kürbisse und wie richtig verarbeiten
Ecke für Profis
26.11.2021
.ERNÄHRUNG: Vitamin B12-Mangel wird leicht übersehen

Risikogruppen vor allem ältere Menschen. Schuld sind hierfür meistens Resorptionsstörungen. Aber auch Veganer können betroffen sein, wenn sie Vitamin B12 nicht supplementieren.




Navigations-Tipp:
Für die Smartphone-Ansicht klicken Sie auf Druckansicht.



©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland