Foodfachzeitung im Internet
Samstag, 23. Oktober 2021
Tipp
08.10.2021
Top-Innovationen der Anuga 2021

67 innovative Produkte haben den Sprung in die Anuga-Innovationsschau geschafft. Die weltgrösste Foodmesse findet 9.-13.10.2021 in Köln statt.
News, Tipps, …
Druckansicht28.09.2021
TIPP: Knödel und Kroketten selbst herstellen

Kartoffel- und Semmelknödel sind eine beliebte Beilage zu Braten und Rotkohl. Für Kartoffelknödel sind mehlig kochende Kartoffeln ideal, da sie einen hohen Stärkeanteil haben. Sie werden rund 20 Minuten gargekocht, geschält und im Backofen bei mittlerer Hitze ausdampfen gelassen. Anschliessend die Knollen durch eine Kartoffelpresse geben und mit Eigelb, geschmolzener Butter und Kartoffelmehl oder Speisestärke rasch zu einem glatten Teig verkneten. Je nach Rezept werden auch geriebene rohe Kartoffeln hinzugefügt.

Die Masse mit Salz und Muskatnuss abschmecken und rollen. In kleine Stücke schneiden und mit feuchten Händen zu tennisballgrossen Knödeln formen. Man kann auch frische Petersilie dazugeben oder Weissbrotwürfel anrösten und als Füllung verwenden. Im heissen aber nicht kochenden Salzwasser etwa 15 Minuten gar ziehen lassen, bis sie an der Oberfläche schwimmen. Mit einer Kelle vorsichtig herausheben und gut abtropfen lassen.

Semmelknödel sind die perfekte Resteverwertung für altbackene Brötchen. Auch altes Weissbrot und Brezeln können für die Klösse verwendet werden. Brot und Brötchen werden in kleine Würfel geschnitten und in Milch eingeweicht. Anschliessend mit in Butter gedünsteten Zwiebeln, verquirlten Eiern, frischer Petersilie, Salz, Pfeffer und Muskat vermengen. Wenn der Teig zu feucht ist, gibt man noch mehr Brötchenstücke oder Paniermehl hinzu. Ist eine feste Masse entstanden, wird sie zu Kugeln geformt und in siedendem Salzwasser gegart. (BZfE)

Kartoffelkroketten mit oder ohne Füllung

Ähnlich ist das Rezept bei der Herstellung von Kroketten. Diese werden jedoch paniert und fritiert statt sie im Heisswasser zu pochieren:

Kartoffeln offen bei mittlerer Hitze ca. 15 Min. weich kochen. Das Wasser abgiessen, Restfeuchtigkeit der Kartoffeln unter Hin-und-her-Bewegen der Pfanne auf der ausgeschalteten Platte verdampfen lassen, bis die Kartoffeln weisslich und trocken sind. Abtropfen, durchs Passe-vite in eine Schüssel treiben, etwas abkühlen. Butter und Eigelb unter das Kartoffelpüree rühren, Mehl beigeben. Die Masse sollte nur noch leicht feucht und gut formbar sein.

Eier in einem tiefen Teller verklopfen, Paniermehl in einen flachen Teller geben. Kartoffelmasse auf der bemehlten Arbeitsfläche portionenweise zu fingerdicken Rollen formen, diese in je ca. 5 cm lange Stücke schneiden. Die Kartoffelstücke im Ei, dann im Paniermehl wenden. Panade durch Rollen gut andrücken. Zum frittieren Öl auf ca. 170 Grad erhitzen. Kroketten portionenweise je ca. 3 Min. goldbraun frittieren. Herausnehmen, auf Haushaltpapier abtropfen, im leicht geöffneten Ofen warm stellen. (Betty Bossi)

Für gefüllte Kroketten, die zB in Spanien als Tapas beliebt sind: Reibkäse, Muskat, Senf, Schnittlauch und fein gehackten Schinken oder Thon und Zwiebeln in die Masse rühren.
(gb)

News, Tipps, … – die neuesten Beiträge
22.10.2021
dTIPP: Fenchelknollen richtig verarbeiten
20.10.2021
dRÜCKBLICK: Trends und Innovationen der Anuga 2021
19.10.2021
dNEWS: Strengere Deklarationsregeln für Vegan-Alternativen
18.10.2021
dTIPP: Heimatproduktemesse Gouts et Terroirs 2021
17.10.2021
dNEWS: Gastronomie leidet unter Zertifikatspflicht
13.10.2021dSAISON: die besten Kürbisse und wie richtig verarbeiten
12.10.2021dNEWS: Computermodell deckt Lebensmittelfälschungen auf
11.10.2021dSAISON: vielseitige Randen richtig verarbeiten
10.10.2021dNEWS: Olma kürt die besten Alpkäse 2021
06.10.2021dNEWS: Die besten Schweizer Jungköche 2021 erkoren
05.10.2021dTIPP: Chocorahmcreme Ganache selber machen
04.10.2021dWarum Hülsenfrüchte fast duchwegs gesund sind
03.10.2021dKOMMENTAR: Importgemüse als Folge des Unwetter-Sommers 2021
29.09.2021dTIPP: richtig Panieren mit und ohne Eier
28.09.2021dTIPP: Knödel und Kroketten selbst herstellen
27.09.2021dNews: Zürcher Fleischfachfrau gewinnt Gold an Euroskills 2021
25.09.2021dNEWS: Britische Vorgaben für gesünderen Fertigfood wirkungslos
22.09.2021dTIPP: Ahornsirup - Je heller, desto besser
21.09.2021dNEWS: Weinwahl mithilfe künstlicher Intelligenz
20.09.2021dKOMMENTAR: Warum lehnen viele Konsumenten Zusatzstoffe ab?
19.09.2021dTIPPS: Tofu richtig zubereiten
15.09.2021dNEWS: Migros, Givaudan und Bühler entwickeln gemeinsam Laborfleisch
14.09.2021dSAISON: Warum ist Rosenkohl so gesund?
13.09.2021dNEWS: Jambon de la Borne - erstes Fleischerzeugnis mit AOP
12.09.2021dNEWS: Zukunftsträger-Preise verliehen: die besten Berufsbildner 2021
08.09.2021dKOMMENTAR: Gastrosuisse fordert Entschädigung wegen Covidzertifikatspflicht
07.09.2021dTIPP: Kulinarikfestival FOOD ZURICH 16.-26. Sept
06.09.2021dTIPPS: Who is who bei Crevetten und Scampi?
05.09.2021dKOMMENTAR: CarnaLibertas zum Vegi-Diktat der Uni Luzern
01.09.2021dTIPP: Bio Marché 3.-5. Sept. 2021 in Zofingen
Ecke für Profis
22.10.2021
GASTRONOMIE: Hygieneregeln für risikoarmes Warmhalten

Auch wenn Bakterien durch Erhitzung abgetötet wurden, können ihre Sporen überleben. Bei zu tiefer Warmhalte-Temperatur keimen sie aus und vermehren sich. Temperaturregeln fürs Warmhalten von Speisen sind daher zentral.




Navigations-Tipp:
Für die Smartphone-Ansicht klicken Sie auf Druckansicht.



©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland