Foodfachzeitung im Internet
Samstag, 23. Oktober 2021
Tipp
08.10.2021
Top-Innovationen der Anuga 2021

67 innovative Produkte haben den Sprung in die Anuga-Innovationsschau geschafft. Die weltgrösste Foodmesse findet 9.-13.10.2021 in Köln statt.
News, Tipps, …
Druckansicht27.09.2021
News: Zürcher Fleischfachfrau gewinnt Gold an Euroskills 2021


Überzeugender Schweizer Sieg in der Kategorie Jung-Fleischfachleute der europäischen Berufsmeisterschaften: Fleischfachfrau Leandra Schweizer erkämpft sich die Goldmedaille


Die soeben im österreichischen Graz durchgeführten europäischen Berufsmeisterschaften EuroSkills 2021 endeten bei den Jung-Fleischfachleuten mit einem Sieg der Zürcherin Leandra Schweizer. Die 21-jährige Fleischfachfrau EFZ aus Rafz (ZH) erkämpfte sich die Goldmedaille und damit den Europameistertitel in einer dreitägigen Ausmarchung. Dabei wurden den Teilnehmenden in sieben Disziplinen Höchstleistungen abverlangt.

Durchgesetzt hat sich Leandra Schweizer vor den Vertretern aus Frankreich und Österreich auf den Plätzen zwei und drei. Die starke Förderung durch ihren Arbeitgeber und früheren Lehrmeister, der Metzgerei Sigrist in Rafz, sowie die intensive Vorbereitung unter Aufsicht der beiden Trainer Sascha Fliri, Leiter Bildung am Ausbildungszentrum der Fleischwirtschaft (ABZ) in Spiez, und Claudia Jaun (u.a. Team-Europameisterin 2015) von der „Meisterschmiede“ Dorfmetzgerei Jaun in Neuenegg (BE) dürfte wesentlich zu diesem grossartigen Erfolg beigetragen haben.

Für die Teilnahme an den EuroSkills 2021 qualifiziert hatte sich die erfolgreiche Jung-Fleischfachfrau einerseits durch ihr gutes Abschneiden an der Schweizer Meisterschaft anlässlich den SwissSkills 2018 und andererseits durch den Gewinn einer internen Ausmarchung im Jahr 2019.

Erschwerend für alle Teilnehmenden war die Tatsache, dass die Europameisterschaft der Berufe wegen der andauernden Corona Pandemie zweimal verschoben werden musste, was zu vielen erzwungenen Trainingsunterbrüchen führte. Hinzu kam, dass die Bekanntgabe der zu bewältigenden Disziplinen erst sechs Wochen vor dem Wettbewerb stattfand. Entsprechend schwierig war es für die WettkämpferInnen, ihren guten Trainingsstand sowohl in fachlicher als auch in mentaler Hinsicht aufrecht zu erhalten.

Welchen Beruf sie erlernen wollte, war für Leandra Schweizer keine Frage, die ihr auch nur ansatzweise Kopfzerbrechen bereitete. Aufgewachsen auf einem Bauernhof in Rafz wusste die gute Schülerin bereits in der ersten Sekundarstufe, dass ihre berufliche Zukunft im Fleischfach liegen würde. Eine Schnupperlehre bei der Metzgerei Sigrist bestätigte diese Neigung zum Lebensmittel Fleisch vollends.

Für ihre anschliessende Berufslehre wählte sie die Fachrichtung Verarbeitung, eine der drei Fachrichtungen, die in der Ausbildung als Fleischfachfrau/-mann EFZ angeboten werden. Als weiteres Berufsziel fasst sie nun den Besuch der Kurse der höheren Berufsbildung mit dem Ziel Berufsbildnerin ins Auge. Zuerst möchte sie jedoch mal etwas länger Ferien machen und in naher Zukunft eine Weltreise in Angriff nehmen. Dass sie auch nach ihrer Rückkehr dem Fleischfach treu bleiben will, zeigt sich auch dadurch, dass sie sich gut vorstellen könnte, irgendwann mal selbst eine Metzgerei zu betreiben.

Gewinn des Europameistertitels hat schon beinahe Tradition

Der Gewinn der Europameisterschaft der Jung-Fleischfachleute ist für Schweizer Teams schon beinahe zur Tradition geworden. Bis 2018 konnte der Titel viermal in Folge in die Schweiz geholt werden. Dies zeugt von der hohen Qualität der Ausbildung von Fleischfachleuten in unserem Land. Davon konnte dieses Jahr nun auch Leandra Schweizer profitieren und den Titel ein weiteres Mal in die Schweiz holen.

Erstmals wurde dieses Jahr die Europameisterschaft der Jung-Fleischfachleute im Rahmen der europäischen Berufsmeisterschaften EuroSkills ausgetragen. Das Schweizer Fleischfach-Team war Teil des grössten SwissSkills National Teams, das je an den EuroSkills teilgenommen hat. Insgesamt nahmen am Wettbewerb 17 junge Schweizer Berufsleute teil, deren Ziel es war, sich möglichst erfolgreich mit 400 Jugendliche aus 31 Ländern und 38 Berufen im Kampf um die Medaillen zu messen.

Ermöglicht wurde die Teilnahme des Schweizer Fleischfach-Teams an den EuroSkill 2021 unter anderem durch den Schweizer Fleisch-Fachverband (SFF) sowie die folgenden Unter­nehmen: AHV Ausgleichskasse Metzger, Bell Schweiz AG, Ernst Sutter AG, Metzgerei Sigrist Rafz, Micarna SA, Pacovis AG. (Text und Bild: SFF)
(gb)

News, Tipps, … – die neuesten Beiträge
22.10.2021
dTIPP: Fenchelknollen richtig verarbeiten
20.10.2021
dRÜCKBLICK: Trends und Innovationen der Anuga 2021
19.10.2021
dNEWS: Strengere Deklarationsregeln für Vegan-Alternativen
18.10.2021
dTIPP: Heimatproduktemesse Gouts et Terroirs 2021
17.10.2021
dNEWS: Gastronomie leidet unter Zertifikatspflicht
13.10.2021dSAISON: die besten Kürbisse und wie richtig verarbeiten
12.10.2021dNEWS: Computermodell deckt Lebensmittelfälschungen auf
11.10.2021dSAISON: vielseitige Randen richtig verarbeiten
10.10.2021dNEWS: Olma kürt die besten Alpkäse 2021
06.10.2021dNEWS: Die besten Schweizer Jungköche 2021 erkoren
05.10.2021dTIPP: Chocorahmcreme Ganache selber machen
04.10.2021dWarum Hülsenfrüchte fast duchwegs gesund sind
03.10.2021dKOMMENTAR: Importgemüse als Folge des Unwetter-Sommers 2021
29.09.2021dTIPP: richtig Panieren mit und ohne Eier
28.09.2021dTIPP: Knödel und Kroketten selbst herstellen
27.09.2021dNews: Zürcher Fleischfachfrau gewinnt Gold an Euroskills 2021
25.09.2021dNEWS: Britische Vorgaben für gesünderen Fertigfood wirkungslos
22.09.2021dTIPP: Ahornsirup - Je heller, desto besser
21.09.2021dNEWS: Weinwahl mithilfe künstlicher Intelligenz
20.09.2021dKOMMENTAR: Warum lehnen viele Konsumenten Zusatzstoffe ab?
19.09.2021dTIPPS: Tofu richtig zubereiten
15.09.2021dNEWS: Migros, Givaudan und Bühler entwickeln gemeinsam Laborfleisch
14.09.2021dSAISON: Warum ist Rosenkohl so gesund?
13.09.2021dNEWS: Jambon de la Borne - erstes Fleischerzeugnis mit AOP
12.09.2021dNEWS: Zukunftsträger-Preise verliehen: die besten Berufsbildner 2021
08.09.2021dKOMMENTAR: Gastrosuisse fordert Entschädigung wegen Covidzertifikatspflicht
07.09.2021dTIPP: Kulinarikfestival FOOD ZURICH 16.-26. Sept
06.09.2021dTIPPS: Who is who bei Crevetten und Scampi?
05.09.2021dKOMMENTAR: CarnaLibertas zum Vegi-Diktat der Uni Luzern
01.09.2021dTIPP: Bio Marché 3.-5. Sept. 2021 in Zofingen
Ecke für Profis
22.10.2021
GASTRONOMIE: Hygieneregeln für risikoarmes Warmhalten

Auch wenn Bakterien durch Erhitzung abgetötet wurden, können ihre Sporen überleben. Bei zu tiefer Warmhalte-Temperatur keimen sie aus und vermehren sich. Temperaturregeln fürs Warmhalten von Speisen sind daher zentral.




Navigations-Tipp:
Für die Smartphone-Ansicht klicken Sie auf Druckansicht.



©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland