Foodfachzeitung im Internet
Samstag, 23. Oktober 2021
Tipp
08.10.2021
Top-Innovationen der Anuga 2021

67 innovative Produkte haben den Sprung in die Anuga-Innovationsschau geschafft. Die weltgrösste Foodmesse findet 9.-13.10.2021 in Köln statt.
News, Tipps, …
Druckansicht19.09.2021
TIPPS: Tofu richtig zubereiten

Tofu ist nicht bei jedem beliebt. Nicht selten sind die Würfel gummiartig und langweilig im Geschmack. Denn Tofu „pur“ hat so gut wie keinen Eigengeschmack. Richtig zubereitet schmeckt der Fleischersatz aber köstlich und zeigt immer wieder neue Facetten. Da Naturtofu einen relativ neutralen Geschmack hat, kann er in der Küche abwechslungsreich eingesetzt werden. Besonders wichtig ist es, ihn vor der Zubereitung zu entwässern. Dazu legt man den Block zwischen mehrere Lagen Küchenpapier und beschwert ihn für 15 bis 30 Minuten. Je mehr Flüssigkeit der Tofu verliert, desto besser nimmt er die Aromen von Gewürzen an und desto krosser kann er angebraten werden.

Tofu braucht viel Würze. Mit einer Marinade kommt Geschmack in den Fleischersatz. Asiatisch wird es mit einer Mischung aus Sojasauce, fein gehacktem Knoblauch, Chilipulver und Ingwer. Auch Misopaste und Sesamöl mit Curry, Pfeffer und frischem Koriander sind eine gute Kombination. In manchen Rezepten wird auch Kokosmilch verwendet. Wer es mediterran mag, vermengt Olivenöl mit Zitronensaft, einer fein gehackten Zwiebel und frischen Kräutern wie Basilikum, Rosmarin, Thymian oder Salbei. Nicht zu viel Öl nehmen, da sich ansonsten ein Film bildet und die Aromen schlechter einziehen.

Der Tofu wird in Scheiben oder Würfel geschnitten und für mindestens vier Stunden oder über Nacht in die Marinade gelegt. Anschliessend in Speisestärke wälzen und in einer beschichteten Pfanne kross anbraten. Am besten gelingt Tofu, wenn er von beiden Seiten wenige Minuten bei hoher Temperatur gegart wird. Dann ist er von aussen knusprig und von innen noch schön weich. Nach dem Braten kann man noch etwas Marinade darüber giessen, um den Geschmack zu verstärken. Natürlich kann der Tofu vor dem Braten auch paniert werden. Dafür den Sojablock in Dreiecke schneiden und nacheinander in Maisstärke, pflanzlicher Milch mit etwas Essig und Sesam wälzen. Zu den knusprigen Tofusticks schmeckt ein Kräuterdipp, Reis und ein grüner Salat.

Tofu hat in Asien eine lange Tradition. Für diesen Sojablock wird Sojamilch mit einem Gerinnungsmittel eingedickt, in rechteckige Formen gefüllt und ausgepresst. Tofu wird als Fleischersatz eingesetzt, da er eine gute Eiweissquelle ist und viele wertvolle Vitamine und Mineralstoffe enthält. (BZfE)
(gb)

News, Tipps, … – die neuesten Beiträge
22.10.2021
dTIPP: Fenchelknollen richtig verarbeiten
20.10.2021
dRÜCKBLICK: Trends und Innovationen der Anuga 2021
19.10.2021
dNEWS: Strengere Deklarationsregeln für Vegan-Alternativen
18.10.2021
dTIPP: Heimatproduktemesse Gouts et Terroirs 2021
17.10.2021
dNEWS: Gastronomie leidet unter Zertifikatspflicht
13.10.2021dSAISON: die besten Kürbisse und wie richtig verarbeiten
12.10.2021dNEWS: Computermodell deckt Lebensmittelfälschungen auf
11.10.2021dSAISON: vielseitige Randen richtig verarbeiten
10.10.2021dNEWS: Olma kürt die besten Alpkäse 2021
06.10.2021dNEWS: Die besten Schweizer Jungköche 2021 erkoren
05.10.2021dTIPP: Chocorahmcreme Ganache selber machen
04.10.2021dWarum Hülsenfrüchte fast duchwegs gesund sind
03.10.2021dKOMMENTAR: Importgemüse als Folge des Unwetter-Sommers 2021
29.09.2021dTIPP: richtig Panieren mit und ohne Eier
28.09.2021dTIPP: Knödel und Kroketten selbst herstellen
27.09.2021dNews: Zürcher Fleischfachfrau gewinnt Gold an Euroskills 2021
25.09.2021dNEWS: Britische Vorgaben für gesünderen Fertigfood wirkungslos
22.09.2021dTIPP: Ahornsirup - Je heller, desto besser
21.09.2021dNEWS: Weinwahl mithilfe künstlicher Intelligenz
20.09.2021dKOMMENTAR: Warum lehnen viele Konsumenten Zusatzstoffe ab?
19.09.2021dTIPPS: Tofu richtig zubereiten
15.09.2021dNEWS: Migros, Givaudan und Bühler entwickeln gemeinsam Laborfleisch
14.09.2021dSAISON: Warum ist Rosenkohl so gesund?
13.09.2021dNEWS: Jambon de la Borne - erstes Fleischerzeugnis mit AOP
12.09.2021dNEWS: Zukunftsträger-Preise verliehen: die besten Berufsbildner 2021
08.09.2021dKOMMENTAR: Gastrosuisse fordert Entschädigung wegen Covidzertifikatspflicht
07.09.2021dTIPP: Kulinarikfestival FOOD ZURICH 16.-26. Sept
06.09.2021dTIPPS: Who is who bei Crevetten und Scampi?
05.09.2021dKOMMENTAR: CarnaLibertas zum Vegi-Diktat der Uni Luzern
01.09.2021dTIPP: Bio Marché 3.-5. Sept. 2021 in Zofingen
Ecke für Profis
22.10.2021
GASTRONOMIE: Hygieneregeln für risikoarmes Warmhalten

Auch wenn Bakterien durch Erhitzung abgetötet wurden, können ihre Sporen überleben. Bei zu tiefer Warmhalte-Temperatur keimen sie aus und vermehren sich. Temperaturregeln fürs Warmhalten von Speisen sind daher zentral.




Navigations-Tipp:
Für die Smartphone-Ansicht klicken Sie auf Druckansicht.



©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland