Foodfachzeitung im Internet
Donnerstag, 7. Juli 2022
Tipp
18.04.2022
Bio Marché 2022 im Juni in Zofingen

Der Bio Marché ist das führende Schweizer Biofest und eine einmalige Mischung aus Markt, Festival und nationaler Bio-Plattform. Vom 17. bis 19. Juni 2022 in der Altstadt von Zofingen.
News, Tipps, …
Druckansicht23.06.2021
TIPP: Sorbet, Granita, Parfait - Eisgekühltes selbst gemacht

Selbst gemacht schmecken Glace & Co besonders gut. So lassen sich Sorbet, Granita und Parfait problemlos zu Hause zubereiten – auch ohne Eismaschine. Milch und Milcherzeugnisse wie Rahm, mitunter auch Ei, Zuckerarten zum Süssen, Trinkwasser, Butter oder Pflanzenfette – das sind die Basiszutaten. Seinen Geschmack verdankt der kühle Genuss nahezu beliebigen Zutaten: Früchten, teils Gewürzen oder gar Gemüse, Aromen oder anderen Lebensmitteln wie Kakao, Schokolade, Kaffee, Nüsse, Nugat, Rosinen.

Ein Sorbet ist eine leichte Alternative zu Glace, da es in der Regel nur aus Früchten, Wasser und Zucker besteht. In manchen Rezepten werden auch Eischnee, Sekt oder Wein verwendet. Ob Zitrone, Ananas, Melone oder Mango – fast jedes Obst ist geeignet. Ein Sorbet kann aber auch aus Gemüse wie Gurke oder Tomate und Kräutern zubereitet werden.

Für ein Himbeersorbet wird Wasser und Zucker kurz aufgekocht und abgekühlt. Die Himbeeren mit der Hälfte der Zuckerlösung pürieren und durch ein Sieb streichen, um die Kerne zu entfernen. Anschliessend das Fruchtpüree mit der restlichen Zuckerlösung mischen und in die Tiefkühltruhe stellen. Sobald sich erste Kristalle bilden, mit einer Gabel oder einem Schneebesen kräftig umrühren. Nach jeder halben Stunde für drei bis vier Mal wiederholen, damit das Sorbet luftig und nicht zu hart wird.

Die italienische Variante des Sorbets ist die Granita. Sie ist grobkörniger und kann neben Wasser, Zucker und Früchten zum Beispiel auch Espresso, Tee oder Wein enthalten. Die Sizilianer essen die Granita gerne zum Frühstück mit Brioche. Der Klassiker ist die Granita al Limone: Wasser mit Zucker aufkochen, Zitronensaft hinzugeben und ziehen lassen. Mit Zitronenabrieb und gehackten Basilikumblättchen verfeinern – und ab in den Gefrierschrank. Wie beim Sorbet wird immer wieder umgerührt, bis die Konsistenz stimmt. Idealerweise ist die Granita so stückig, dass sie gelöffelt werden kann und so flüssig, dass sie sich mit dem Strohhalm trinken lässt.

Noch einfacher lässt sich ein rahimges Parfait zubereiten, da das Halbgefrorene beim Gefrieren nicht gerührt werden muss. Für ein Beeren-Parfait Eigelb mit Zucker im heissen Wasserbad cremig aufschlagen. Nach dem Abkühlen mit fettarmem Naturjoghurt, Schlagrahm und pürierten Beerenfrüchten vermengen. Weitere Zutaten wie Vanille und Limettensaft geben mehr Aroma. Anschliessend die Creme in eine Kastenform aus Metall füllen und für etwa drei Stunden in den Gefrierschrank stellen. Nach dem Stürzen wird das edle Dessert in Scheiben geschnitten und mit frischer Zitronenmelisse dekoriert.

Softeis (Softice) ist keine eigene Glacesorte, sondern beschreibt eine besondere Form der Herstellung. Es ist ein aufgeschäumtes Speiseeis praktisch beliebiger Sorte, das unmittelbar nachdem es den Gefrierapparat verlassen hat, verkauft wird. Wegen seines Lufteinschlages gilt es als hygienisch anfällig. Wichtig ist daher, dass die Softeismaschine stets regelmässig und optimal gereinigt wird. Seine Temperatur beträgt nur minus sechs Grad Celsius, die von industriell hergestelltem Speiseeis dagegen minus 18 Grad Celsius.

Industrielle Speiseeisherstellung

Um eine gute Hygiene sicherzustellen, wird Glace industriell in geschlossenen Systemen hergestellt. Die Rohstoffe werden, nach einer für die einzelnen Sorten und Geschmacksrichtungen vorgeschriebenen Rezeptur, ausgewogen und vorgemischt. Dieser sogenannte Vormix wird in einem Homogenisator unter hohem Druck in winzig kleine, feine Bestandteile zerkleinert, die sich im Milchfett gleichmässig verteilen können, so dass das Eis einen glatten, cremigen Schmelz erhält.

Anschliessend wird die Eismasse kurz bei 75 Grad Celsius pasteurisiert und dann auf vier Grad Celsius heruntergekühlt. Es folgt eine Ruhephase, in der die einzelnen Zutaten genügend Zeit haben, ihr volles Aroma zu entfalten. Im Freezer erhält das Eis schliesslich seine typisch cremig-lockere Konsistenz: Dort wird die Eismasse durch eine lange waagerechte Kühlrolle geleitet, wo sie innerhalb von Sekunden an den Innenwänden gefriert. Der Eisfilm wird von schnell umlaufenden Messern abgeschabt und gleichzeitig mit Luft aufgeschlagen. (BZfE)
(gb)

News, Tipps, … – die neuesten Beiträge
06.07.2022
dNEWS: Frankreich verbietet Bezeichnungen «Wurst / Steak» für Vegi
05.07.2022
dNEWS: Schweizer Beerenernte-Boom setzt sich fort
04.07.2022
dFORSCHUNG: Mega-Konsumtrends – durch Corona beschleunigt
03.07.2022
dTIPPS: Obst und Gemüse schälen oder mit Schale essen?
29.06.2022
dWISSEN: Honigsorten und -Gewinnungsarten
28.06.2022dFORSCHUNG: Die wahren Kaufmotive für Fleischersatz
27.06.2022dTIPPS: schäumbare Vegan-Milchalternativen für Kaffee
26.06.2022dTIPP: Laugengebäck do it yourself
22.06.2022dFORSCHUNG: Hohe CO2-Emissionen durch Fern-Transporte
21.06.2022dNEWS: Im 2022 mehr als 2500 Tonnen Schweizer Kirschen
20.06.2022dTIPP: Kartoffelkroketten do it yourself
16.06.2022dNEWS: Migros bleibt schweizweit alkoholfrei
15.06.2022dFORSCHUNG: Schnelle, mobile Lebensmittelanalyse, sogar mit Smartphone
14.06.2022dKOMMENTAR: Moderne Pflanzenzuchtmethoden angstfrei objektiv beurteilen
13.06.2022dNEWS: Eigenbrötler Backwerke gewinnt «Bäckerkrone 2022»
12.06.2022dNEWS: GalloSuisse plant Geschlechtbestimmung im Brutei
08.06.2022dNEWS: Erste Schweizer Bio-Kakaofabrik startet
07.06.2022dTIPPS: Garstufen für das perfekt gegarte Steak
05.06.2022dWISSEN: Yuzu – japanische Zitrusfrucht
02.06.2022dFORSCHUNG: Biertreber als gesunde Brotzutat
31.05.2022dKOMMENTAR: Werbeverbot ist sinnvoll bei Tabak aber nicht bei Fleisch
30.05.2022dTIPP: Teigwaren do it yourself ohne Maschine
29.05.2022dNEWS: Gute Erdbeer-Saison steht bevor
25.05.2022dNEWS: Anteil an tierfreundlichem Labelfleisch geht zurück
24.05.2022dForschung: Resveratrol im Rotwein ist Nervenmedizin
23.05.2022dKOMMENTAR: Industrie senkt Fett, Zucker und Salz aber nicht überall
22.05.2022dTIPPS: Gemüse richtig grillieren
18.05.2022dFORSCHUNG: Nicht weniger produzieren sondern anders für mehr Nachhaltigkeit
17.05.2022dKOMMENTAR: Folgen von Adipositas werden unterschätzt
16.05.2022dNEWS: Aldi Suisse lanciert neues Bio-Label
Ecke für Profis
01.07.2022
.TECHNOLOGIE: Algen als ökologischer Rohstoff der Zukunft

Neben Fleisch-Ersatz aus Pflanzen, Pilzen, Insekten, Fermentation und Kultur haben auch Algen einen Platz im künftigen Lebensmittel-Mix. Aquakultur von Meeresalgen zählen zu den am schnellsten wachsenden Lebensmittelsektoren.




Navigations-Tipp:
Für die Smartphone-Ansicht klicken Sie auf Druckansicht.



©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland