Foodfachzeitung im Internet
Mittwoch, 22. September 2021
Tipp
11.08.2021
MESSETIPP: Weltgrösste Foodmesse ANUGA 2021

Anuga Meat mit Trends und Neuheiten zu Fleisch, Wurst und Geflügel. Neuer Bereich „Meet more Meatless“ rückt Wandel der Ernährung mit innovativen Fleischersatzpodukten in den Fokus.
News, Tipps, …
Druckansicht12.09.2021
NEWS: Zukunftsträger-Preise verliehen: die besten Berufsbildner 2021

Bereits zum 10. Mal haben GastroSuisse und Swiss Gastro Solutions den Titel "Zukunftsträger - Berufsbildner des Jahres" verliehen. Die Auszeichnung wird in den Kategorien Koch/Köchin, Bäcker/in-Konditor/in-Confiseur/in, Restaurationsfachmann/-frau und Fleischfachmann/-frau verliehen. Vorgeschlagen wurden die Berufsbildner von ihren Lernenden. Pro Kategorie ist die Auszeichnung mit einem Preisgeld von SFr. 10'000.- dotiert. Der Gewinn kommt den Betrieben zugute.

Die Preise "Zukunftsträger - Berufsbildner des Jahres" wurden am Montagabend, 6. September 2021 im Zürcher Kaufleuten verliehen. "Zusammensein hat eine ganz neue Qualität bekommen", stellte Mona Vetsch bei der Begrüssung zum feierlichen Abend mit 200 Gästen fest. Auf der Bühne waren neben den Berufsbildnern, welche für ihr besonderes Engagement geehrt wurden, auch die Lernenden, die ihre Chefinnen und Chefs für den Titel angemeldet haben.

"Die Zukunftsförderung ist in der DNA der Migros", betonte Michael Schwarz, Head of Swiss Gastro Solutions, einleitend. Michael Siebenmann, Leiter Marketing, fügte hinzu: "Die momentane Krise ist auch ein Transformationsbeschleuniger und fördert Trends. Das zeigen uns die jungen, innovativen Berufsleute heute Abend." Das sind die besten Berufsbildner der Lebensmittelbranche des Jahres 2021:

- Koch/Köchin: Domenico Miggiano, Gasthof Löwen, 8608 Bubikon ZH

- Restaurationsfachmann/-frau: Sonja Salzano, Salzano Hotel-Spa-Restaurant, 3800 Unterseen BE

- Bäcker/in-Konditor/in-Confiseur/in: Andreas Stricker, Ernst Hotz AG, 8600 Dübendorf ZH

- Fleischfachmann/-frau: Niklaus Jud, Dorfmetzg N. Jud GmbH, 8717 Benken SG

Kurzportraits der Preisträger

Domenico Miggiano, Koch und Inhaber des Gasthof Löwen in Bubikon ZH, ist "Berufsbildner des Jahres 2021" in der Kategorie Koch/Köchin. Angemeldet wurde Miggiano von seinem Lernenden Manuel Eschle, weil er den Lernenden neben praktischen Fähigkeiten auch fundiertes theoretisches Wissen vermittelt. Für Miggiano ist die Ausbildung des Nachwuchses eine Herzensangelegenheit, es macht ihm Spass, junge Menschen zu fordern und zu fördern.

Sonja Salzano, Hotelière und Inhaberin des Salzano Hotel-Spa-Restaurant in Unterseen BE, ist "Berufsbildnerin des Jahres 2021" in der Kategorie Restaurationsfachmann/-frau. Angemeldet wurde Salzano von ihrer Lernenden Lea Zingrich, weil sie die Gastronomie mit viel Herzblut lebt und zu den Lernenden zwar streng, aber fair ist. Salzano ist seit vielen Jahren Expertin bei den Qualifikationsverfahren und organisiert im Betrieb regelmässig Weiterbildungen, die den Lernenden ein umfassendes Wissen vermitteln.

Andreas Stricker, Konditor und Geschäftsführer der Ernst Hotz AG in Dübendorf ZH, ist "Berufsbildner des Jahres 2021" in der Kategorie Bäcker/in-Konditor/in-Confiseur/in. Angemeldet wurde Stricker von seiner Lernenden Sara Peter, weil sie sich keinen besseren Ausbildner vorstellen kann. Stricker bildet mit Leidenschaft Lernende aus, die Freude und Stolz für ihren Beruf haben.

Niklaus Jud, Besitzer und Geschäftsführer der Dorfmetzg N. Jud GmbH in Benken SG, ist "Berufsbildner des Jahres 2021" in der Kategorie Fleischfachmann/-frau. Angemeldet wurde Jud von seinem Lernenden Tobias Betschart, weil er sich für eine gute Ausbildung für die Lernenden einsetzt und auch Humor beweist, wenn nicht immer alles klappt. Für Jud ist die grösste Bestätigung, dass er in seiner Ausbildungsarbeit vieles richtig macht, wenn ehemalige Lernende als Festangestellte oder zur Berufsprüfung in den Betrieb zurückkehren.

Der Titel "Zukunftsträger" wird seit 2011 in den Kategorien Bäcker/in-Konditor/in-Confiseur/in, Fleischfachmann/-frau, Koch/Köchin, Restaurationsfachmann/-frau vergeben. Hinter dem Preis steht die Idee, das Engagement für die handwerkliche Berufsbildung zu fördern. Die Berufsbildner, welche unermüdlich und mit grossem Einsatz Lernende ausbilden und fördern, sind Grundlage der Qualität des Schweizer Handwerks.

Mit dem Preis erhalten sie eine verdiente Anerkennung für ihre Leistung. Ausgezeichnet werden das besondere Engagement beim Vermitteln von Grundlagen, Handwerk, Fachkompetenz und Wissen, aber auch die soziale Integration, die Förderung der Lernenden und ihrer Persönlichkeit sowie das Hochhalten des Berufsstolzes.

Für den Preis angemeldet werden die Berufsbildner von ihren Lernenden. Eine unabhängige Fachjury bewertet die Kandidaten. Pro Kategorie werden drei Berufsbildner nominiert, die von der Jury besucht und beurteilt werden. Einer davon wird zum Berufsbildner des Jahres bestimmt. (Gastrosuisse)
(gb)

News, Tipps, … – die neuesten Beiträge
21.09.2021
dNEWS: Weinwahl mithilfe künstlicher Intelligenz
20.09.2021
dKOMMENTAR: Warum lehnen viele Konsumenten Zusatzstoffe ab?
19.09.2021
dTIPPS: Tofu richtig zubereiten
15.09.2021
dNEWS: Migros, Givaudan und Bühler entwickeln gemeinsam Laborfleisch
14.09.2021
dSAISON: Warum ist Rosenkohl so gesund?
13.09.2021dNEWS: Jambon de la Borne - erstes Fleischerzeugnis mit AOP
12.09.2021dNEWS: Zukunftsträger-Preise verliehen: die besten Berufsbildner 2021
08.09.2021dKOMMENTAR: Gastrosuisse fordert Entschädigung wegen Covidzertifikatspflicht
07.09.2021dTIPP: Kulinarikfestival FOOD ZURICH 16.-26. Sept
06.09.2021dTIPPS: Who is who bei Crevetten und Scampi?
05.09.2021dKOMMENTAR: CarnaLibertas zum Vegi-Diktat der Uni Luzern
01.09.2021dTIPP: Bio Marché 3.-5. Sept. 2021 in Zofingen
31.08.2021dTIPP: Kichererbsenpaste Hummus in Variationen
30.08.2021dNEWS: Guiness Rekord für längstes Schnitzel – ein veganes
29.08.2021dKOMMENTAR: Werbung für dickmachende Kinderprodukte beschränken
25.08.2021dTIPP: Toggenburger Delikatessen-Markt 5.9.2021
24.08.2021dHalloumi-Grillkäse – warum er quietscht aber nicht schmilzt
23.08.2021dNEWS: Swissness-Label nun auch bei Brot
22.08.2021dSAISON: Hagebutten verarbeiten
17.08.2021dTIPPS: Natürliche Bindemittel für Glace
16.08.2021dNEWS: Erste Foodfachmesse FBKplus auf 2023 verschoben
15.08.2021dTIPP: Senf selber machen
10.08.2021dFORSCHUNG: Fisch aus dem Bioreaktor statt vom Fischfang
09.08.2021dTIPP: Fleisch gekühlt aufbewahren oder tiefkühlen?
08.08.2021dNEWS: Planted Foods entwickelt vegane Steaks
04.08.2021dTIPP: Vogelbeeren verarbeiten – gekocht: ungiftig und süss
03.08.2021dKOMMENTAR: Proviande wirft «Tier im Fokus» Untätigkeit vor
02.08.2021dTIPP: Schweizer Genusswoche 16. bis 26.9. 2021
01.08.2021dSAISON: 1.August-Weggen
28.07.2021dTREND: Corona fördert Esskultur-Wandel: Food Report 2022
Ecke für Profis
17.09.2021
METZGEREI: Neuer Verband «Swiss Protein Association» gegründet

Schweizer Hersteller alternativer (nicht-tierischer) Proteinquellen schliessen sich zusammen. Gründungsmitglieder des neuen Verbands sind Bell Food Group, Kündig Gruppe, Migros Industrie und Planted Foods.




Navigations-Tipp:
Für die Smartphone-Ansicht klicken Sie auf Druckansicht.



©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland