Foodfachzeitung im Internet
Dienstag, 23. April 2024
Publireportage
24.03.2024
Planted lanciert veganes Whole-Muscle-Steak

Planted stellt die neueste kulinarische Innovation vor: das planted.steak, ein neuartiges fermentiertes Vegan-Steak auf pflanzlicher Basis mit sensorischen Eigenschaften wie ein Fleischsteak.
News, Tipps, …
Druckansicht25.09.2021
NEWS: Britische Vorgaben für gesünderen Fertigfood wirkungslos

In Grossbritannien haben politische Massnahmen zur Reduktion von Salz, Zucker und Energiegehalt in Fertiglebensmitteln bei Marken grosser Hersteller kaum Wirkung gezeigt. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung der Oxford University. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler hatten Daten zur Nährstoffzusammensetzung von Produkten der zehn grössten britischen Lebensmittel- und Getränkehersteller über einen Zeitraum von vier Jahren (2015 bis 2018) ausgewertet.

Die britische Gesundheitsbehörde „Public Health England“ (PHE) hatte freiwillige Zielvorgaben für Salz, Zucker und Kalorien in Fertiglebensmitteln eingeführt. Die Nährwertoptimierung der Rezepturen soll es Verbrauchern leichter machen, sich ausgewogen zu ernähren und damit Adipositas und mögliche Folgekrankheiten wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Typ-2-Diabetes vorzubeugen.

Allerdings hat die Auswertung der Daten ergeben, dass sich das Nährwertprofil von Fertigprodukten der zehn grössten Hersteller seit dem Jahr 2015 – mit wenigen Ausnahmen – nicht wesentlich geändert hat. Der Anteil der als „gesund“ eingestuften Produkte ist leicht von 46 Prozent im Jahr 2015 auf 48 Prozent im Jahr 2018 gestiegen.

Die als „gesund“ eingestuften Verkäufe haben sich von 44 auf 51 Prozent erhöht. Das sei jedoch in erster Linie auf eine im Jahr 2018 eingeführte Zuckerabgabe auf Erfrischungsgetränke zurückzuführen, erklären die Autorinnen und Autoren im Journal PLOS ONE. Dadurch habe sich der Zuckergehalt von Softdrinks verringert und der Absatz kalorienarmer Getränke erhöht.

Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler gehen davon aus, dass ohne weitere politische Massnahmen und ein transparentes Überwachungssystem für den Nährwert von Fertigprodukten keine nennenswerten Änderungen eintreten werden. Es seien jedoch weitere Studien notwendig, die auch die Produkte kleinerer Unternehmen berücksichtigen.

In Deutschland dagegen sind erste Erfolge bei der Reduktion von Zucker, Fetten und Salz in Fertiglebensmitteln zu verzeichnen. So ist in verpackten Backwaren wie Toastbrot weniger Salz und in Müesliriegeln mit Schokolade weniger Zucker enthalten als noch vor einigen Jahren, hat das „Produktmonitoring 2020“ des Max-Rubner-Instituts (MRI) ergeben. Dennoch sind auch auf dem deutschen Markt die Rezepturen vieler etablierter Produkte ähnlich geblieben. „Das kann ein Hinweis darauf sein, dass Reduktionen weniger bei auf dem Markt etablierten Produkten stattfinden, sondern eher das Sortiment um Produkte mit geringeren Gehalten an Energie, Fett, Zucker oder Salz erweitert wird“, heisst es dazu vom MRI. (BZfE)
(gb)

News, Tipps, … – die neuesten Beiträge
22.04.2024
dWISSEN: Korianderblatt – eigenwilliges Küchenkraut
21.04.2024
dNEWS: Weinkonsum sinkt aber Schweizer Weine legen zu
18.04.2024
dKOMMENTAR: Umstrittene WHO-Empfehlung zur Fettaufnahme
16.04.2024
dTIPP: Käserinde essen - nicht nur Geschmacksfrage
15.04.2024
dFORSCHUNG: Nutri-Score beeinflusst Kaufverhalten
14.04.2024dNEWS: Bundesrat empfiehlt Ablehnung der Stopfleber-Initiative
10.04.2024dWISSEN: Vanillin feiert heute 150 Jahre
09.04.2024dNEWS: Mit KI entwickelte Biere schneiden besser ab
08.04.2024dKOMMENTAR: Warum Food-Innovationen so lange brauchen
07.04.2024dTIPP: Hype um unnötige, teure High-Protein-Produkte
04.04.2024dNEWS: Prämierte innovative Neuheiten der Anuga FoodTec 2024 
02.04.2024dFORSCHUNG: Neuartiger elektronischer Sensor erkennt Mikroben
01.04.2024dTREND: Mehr Frischkäse-Konsum, Halbhartkäse abnehmend
31.03.2024dTIPP: Kaninchen-Kochtipps von Spitzenköchen
28.03.2024d NEWS: Migros-Gewinn sinkt trotz Rekordumsatz um 50%
26.03.2024dTIPP: Ostereier natürlich färben mit Kräutern, Gemüse etc
25.03.2024dTIPP: Holzig-blumiger Majoran für die deftige Küche
21.03.2024dNEWS: Camembert ist vom Aussterben bedroht
19.03.2024d NEWS: Parlament verlangt bessere Regelung des Nutri-Score
18.03.2024dTIPP: Sprossen und Microgreens aus Kresse, Rettich oder Radieschen
17.03.2024dTIPP: neue Ernährungsempfehlungen: ¾ pflanzlich -
¼ tierisch

14.03.2024dKOMMENTAR: Kuh und Klima – Nahrungskonkurrenz vermeiden
12.03.2024dWISSEN: Legende vom starkmachenden Spinat
11.03.2024dTREND: Kombucha, vergorener Tee – gesund?
10.03.2024dFORSCHUNG: Naturtrüber Apfelsaft fördert Darmgesundheit
06.03.2024dNEWS: Schokoladehersteller leiden unter Rohstoff-Verteuerungen
05.03.2024dTIPP: Wein- und Genussmesse Schlaraffia 2024
04.03.2024dKOMMENTAR: Verbesserter Nutri-Score und gesunde Ernährung
03.03.2024dFORSCHUNG: resistente Stärke hilft bei Gewichtsreduktion
29.02.2024dTIPP: Trendiges «Cloud Bread» - kein Brot aber lowcarb und glutenfrei
Ecke für Profis
19.04.2024
.BÄCKEREI: Weniger Dauerbackwaren exportiert im 2023

Die Verkaufsmenge von Schweizer Dauerbackwaren ist 2023 gegenüber 2022 gesunken. Der ebenfalls leicht zurückgegangene Umsatz deutet darauf hin, dass der Produktionskosten-Anstieg nicht überall weitergegeben werden konnte.




Navigations-Tipp:
Für die Smartphone-Ansicht klicken Sie auf Druckansicht.



©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland