Foodfachzeitung im Internet
Samstag, 28. Mai 2022
Tipp
18.04.2022
Bio Marché 2022 im Juni in Zofingen

Der Bio Marché ist das führende Schweizer Biofest und eine einmalige Mischung aus Markt, Festival und nationaler Bio-Plattform. Vom 17. bis 19. Juni 2022 in der Altstadt von Zofingen.
News, Tipps, …
Druckansicht07.10.2019
KURSTIPP: Zubereitung von speziellen Fleisch-Zuschnitten

Besondere Fleischstücke (special cuts) sind voll im Trend, brauchen aber besondere Hingabe damit sie auch schmecken! Im vierstündigen Kurs von Proviande erfahren Sie alles über die ideale Zubereitung von Special Cuts! Im Fokus des Kurses stehen die richtige Zubereitung, die optimale Lagerung und der Einfluss der Fleischqualität auf das Kochergebnis von Special Cuts. Die zubereiteten Cuts werden laufend verkostet, abgerundet wird der Kurs mit einem Apéro.

Der Kurs richtet sich an Köchinnen & Köche, willkommen sind aber auch interessierte Fleischfachfrauen & –Männer sowie weitere Fleischinteressierte. Durch den Kurs führt Marlene Halter, Inhaberin und Küchenchefin in der Metzg in Zürich. Zusätzlich zu den Kursunterlagen erhalten alle Kursteilnehmenden ein Exemplar der Publikation Special Cuts. Die Kurskosten betragen CHF 160 und beinhalten die Kosten für die Unterlagen sowie Verkostung und Abschlussapéro.

Der Kurs findet am Montag, 14. Oktober 2019 von 13.30-17.30h in der Metzg in Zürich und am Montag, 28. Oktober 2019 von 11.30-15.30h in der Welle7 in Bern statt.

«Special Cuts sind so unglaublich gut im Geschmack, in der Saftigkeit und in der Textur, dass ich sie einem Entrecôte oder einem Filet klar vorziehe», findet die Kursleiterin Marlene Halter. Sorgsam gegart, auf den Punkt gewürzt und in Komposition mit idealen Beilagen: besondere Fleischstücke brauchen besondere Hingabe.

Anmeldung:
https://www.proviande.ch/de/dienstleistungen-statistik/savoir-faire/kurs-zubereitung-special-cuts-2019.html

Marlene Halter ist eine absolute Fleischmeisterin mit Nachhaltigkeit im Herzen und einem Flair für alternative Fleischkultur. Kürzlich wurde sie von GautMIllau geehrt:

Für Sie gelesen in der Hotelrevue: Die Gastrokritiker von GaultMillau haben eine neue Kategorie lanciert. Trendige, aussergewöhnliche und meist urbane Konzepte werden neu – anstatt mit Punkten – mit einem Eintrag in den neu erschienenen GaultMillau-POP-Guide belohnt. Chefredaktor Urs Heller zu der neuen Liste: «Die Restaurant-Szene verändert sich. Der Guide GaultMillau ebenfalls. Wir fahnden für unseren Channel auch nach unkomplizierten Beizen, Brasserien, Bars und Cafés, die uns mit ihrer Qualität und ihren coolen Konzepten begeistern. Punkte gibt’s dafür nicht. Wohl aber einen Eintrag in unsere urbane Lifestyle-Liste GaultMillau POP».

Eine Beiz ist den Testern besonders aufgefallen: Die «Metzg» an der Zürcher Langstrasse 31. Gastgeberin Marlene Halter setzt auf ein ungewöhnliches, aber sympathisches Konzept: Die «Metzg» ist Quartierbeiz und Metzgerei zugleich. Die Produzenten wissen sehr genau, was die Chefin will: Tiere aus artgerechter Haltung, eine natürliche Ernährung, Nachhaltigkeit. Marlene Halter koche ausserdem ausgezeichnet. (Volltext: www.htr.ch 24.9.2019)
(gb)

News, Tipps, … – die neuesten Beiträge
25.05.2022
dNEWS: Anteil an tierfreundlichem Labelfleisch geht zurück
24.05.2022
dForschung: Resveratrol im Rotwein ist Nervenmedizin
23.05.2022
dKOMMENTAR: Industrie senkt Fett, Zucker und Salz aber nicht überall
22.05.2022
dTIPPS: Gemüse richtig grillieren
18.05.2022
dFORSCHUNG: Nicht weniger produzieren sondern anders für mehr Nachhaltigkeit
17.05.2022dKOMMENTAR: Folgen von Adipositas werden unterschätzt
16.05.2022dNEWS: Aldi Suisse lanciert neues Bio-Label
11.05.2022dFORSCHUNG: Zucker kann Entzündungen fördern
10.05.2022dTIPPS und Wissenswertes über Kräuter
09.05.2022dFORSCHUNG: Fleischersatz aus Pilzkulturen bietet Ökologievorteile
08.05.2022dFORSCHUNG: Regionalprodukte erscheinen attraktiver als Bioprodukte
04.05.2022dTipps und Wissenswertes über den trendigen Ziegenkäse
03.05.2022dFORSCHUNG: Mehrheit würde Laborfleisch zumindest probieren
02.05.2022dKOMMENTAR: GDI fordert Aussteig aus konventioneller Fleischproduktion
01.05.2022dNEWS: Die offiziell besten Schweizer Biere
27.04.2022dKOMMENTAR: 75% weniger Fleisch aber kein Massen-Veganismus
26.04.2022dNEWS: Weinkonsum steigt nach Corona-Einbruch wieder
24.04.2022dFORSCHUNG: kalorianarme Diät stärkt Immunabwehr
20.04.2022dExperten-Tipps für Grillmarinaden
19.04.2022dKOMMENTAR: Bio allein kann die Welt nicht ernähren
13.04.2022dNEWS: Rekordkonsum von Eiern im 2021
12.04.2022dNEWS: Sablier Rooftop ist offiziell bestes Schweizer Restaurant 2022
11.04.2022dNEWS: Onlinehandel flacht ab ausser bei Food
10.04.2022dFORSCHUNG: Mit Hanf statt Hopfen nachhaltiges Bier brauen
06.04.2022dKOMMENTAR: Töten männlicher Legehennen-Küken, eine Gratwanderung
05.04.2022dTIPPS: Salatgurke auch gekocht, als Sauce oder Dessert
04.04.2022dNEWS: 2021 war wieder ein Käsekonsum-Rekordjahr
01.04.2022dKEIN APRILSCHERZ: Fondue-Roboter gibt es wirklich
30.03.2022dNEWS: Migros prosperierte weiter im 2021
29.03.2022dTIPP: Pak-Choi: Asia-Gemüse, auch roh essbar und zum grillieren
Ecke für Profis
27.05.2022
.TECHNOLOGIE: Roboter-Megatrend in der Fleischindustrie

Roboter in der Fleischindustrie sind noch nicht vergleichbar mit jenen in der Autoindustrie. Aber der Umstieg von Spezialmaschinen auf Industrieroboter ist in vollem Gange. Dennoch gibt es Vorbehalte.




Navigations-Tipp:
Für die Smartphone-Ansicht klicken Sie auf Druckansicht.



©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland