Foodfachzeitung im Internet
Dienstag, 25. Januar 2022
Tipp
17.01.2022
Buchtipp: Von Huhn und Ei

60 Rezepte zur Verwertung des ganzen Tiers. Porträts von 30 Hühnerrassen. Da zum Huhn das Ei gehört, gibt es auch viele Gerichte mit Eiern als Hauptzutat.
News, Tipps, …
Druckansicht26.07.2021
TIPP: Goûts et Terroirs mit Swiss Bakery Trophy 2021 findet statt

Nach der Ankündigung des Bundesrates vom 23. Juni hat das Organisationskomitee der Schweizer Gastromesse Goûts & Terroirs (G+T) die notwendigen Genehmigungen und Garantien erhalten, um die 21. Ausgabe vom 28. Oktober bis zum 1. November durchzuführen, unter der einzigen Bedingung, dass der Zugang den Inhabern eines COVID-Zertifikats (geimpft, getestet, geheilt) vorbehalten ist. Das Organisationsteam arbeitet nun hart daran, dieses Wiedersehen einzurichten.

Bis zu den Lockerungsbeschlüssen vom 23. Juni machten die Gesundheitsauflagen die Durchführung der Schweizer Gastromesse Goûts & Terroir unmöglich: Kapazitätsbeschränkung, Sitzplatzpflicht, Einschränkungen in den Cateringbereichen, Tragen von Masken, Abstand usw. Diese Massnahmen sind nun für Veranstaltungen, die eine Kontrolle mittels COVID-Zertifikats durchführen, aufgehoben worden. Somit wird das Zertifikat zur einzigen Schutzmassnahme. Daher haben in diesem Jahr nur geimpfte, getestete oder geheilte Personen Zutritt zur Messe, einschliesslich Besucher, Aussteller und Personal.

Die Messe ist sich sehr wohl bewusst, dass diese Anforderung einigen Leuten missfallen wird. Sie hat sich jedoch trotzdem dafür entschieden, da sie die einzige Voraussetzung ist für eine tragbare Auflage in diesem Herbst. Wir hoffen, dass die Mehrheit unseres Publikums diese Einschränkung verstehen und bereitwillig akzeptieren wird.

Die Genehmigungen wurden vorbehaltlich eines zweckgemässen Schutzplans und eines Kontrollkonzepts mit COVID-Zertifikat erteilt, die beide auf der Website der Messe erscheinen werden, sobald sie endgültig genehmigt sind. Bis zum Herbst wird das Komitee auch die Möglichkeit prüfen, Schnelltests anzubieten, wenn möglich in unmittelbarer Nähe des Espace Gruyère und unter der Voraussetzung, dass sie für die Besucher zu diesem Zeitpunkt kostenlos bleiben.

Das Komitee wird die Entwicklung der Gesundheitssituation weiterhin aufmerksam verfolgt, und er wurde von den zuständigen Behörden gewarnt, dass die Genehmigung im Falle einer Verschlimmerung widerrufen werden könnte. Im Falle einer Absage der Messe werden die bereits gekauften Eintrittskarten für Besucher sowie die Standfläche für Aussteller auf Wunsch erstattet.

Diese letzten Monate des Wartens und der Ungewissheit haben allen Beteiligten, Ausstellern, Partnern und Dienstleistern viel Geduld und Durchhaltevermögen abverlangt. Heute stehen sie alle, wie wir, in den Startlöchern, um zum Erfolg dieser lang erwarteten Ausgabe beizutragen und diesen Herbst endlich ihre Kunden im Espace Gruyère zu finden.

Nach mehr als einem Jahr, in dem es immer wieder zu Absagen, Einschränkungen und Schliessungen von Freizeiteinrichtungen kam, wetten wir darauf, dass Aussteller, Partner und Besucher es geniessen werden, sich wieder "wie früher" zu treffen und die Momente der Geselligkeit wieder zu erleben, die wir so sehr vermisst haben.

Obwohl fast alle Aussteller ihre Teilnahme bereits bestätigt haben, muss man zugeben, dass eine 100%ige Normalausgabe in diesem Jahr nicht zu erwarten ist. In der Tat ist es sowohl aus budgetären als auch aus organisatorischen Gründen notwendig, auf zwei spezifische Veranstaltungen zu verzichten: die Arène Gourmande (kulinarische Vorführungen von Spitzenköchen) und das Amuse-Bouche (interaktiver Bereich für junge Leute). Da die Übung auch für unseren ausländischen Ehrengast Spanien zu riskant war, wurde dessen Teilnahme auf die Ausgabe 2022 verschoben.

Andererseits ist das Komitee sehr erfreut, die Anwesenheit von zwei nationalen Wettbewerben bestätigen zu können, nämlich die Swiss Bakery Trophy, die den handwerklichen Bäckern und Konditoren vorbehalten ist, und der Qualitätswettbewerb für die besten Fleischprodukte, der vom Schweizer Fleischfachverband ins Leben gerufen wurde. Die beiden Ehrengäste werden ein reichhaltiges Programm mit Vorführungen, Animationen und Interaktion mit dem Publikum zusammenstellen.

Für das junge Publikum werden ausserdem verschiedene Workshops der Ecole du Goût angeboten. Weitere Projekte sind in Planung und werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben. Zu beachten ist, dass ab dieser Ausgabe der Eintritt für Jugendliche bis einschliesslich 15 Jahren kostenlos ist. Die letzten Wochen waren geprägt von zahlreichen Gesprächen mit den Behörden, die für die Erteilung der entsprechenden-Genehmigungen zuständig sind. Das Komitee dankt den kantonalen Verwaltungsstellen, den betroffenen politischen Behörden, der Stadt Bulle, der Präfektur Greyerz und der Firma Securitas für die Schnelligkeit, mit der unsere Anträge begleitet, gelenkt und schliesslich genehmigt wurden.

Die Messe wird ihr Möglichstes tun, um eine qualitativ hochwertige Ausgabe zu garantieren, mit dem nötigen Komfort und der anerkannten Geselligkeit, während sie ihren Besuchern und Teilnehmern die bestmöglichen Sicherheitsbedingungen garantiert. Wir möchten uns bei allen bedanken, die uns in den letzten Monaten regelmässig ermutigt und unterstützt haben, und wir freuen uns darauf, Sie im Herbst wiederzusehen.
Salon Suisse des Goûts et Terroirs Schweizer Gastromesse für einheimische Spezialitäten www.gouts-et-terroirs.ch

Auch die Swiss Bakery Trophy findet in der G+T integriert statt

Die 9. Swiss Bakery Trophy (SBT), der grösste nationale Wettbewerb für die Bäcker und Konditoren und ein wesentliches Aushängeschild der Branche, findet diesen Herbst im Rahmen der Schweizer Messe Goûts et Terroirs (SSGT) wie geplant vom 28. Oktober bis 1. November statt. Dieser Entscheid wurde infolge der Ankündigung der SSGT-Organisatoren gefällt, die bekannt gab, dass die Messe dieses Jahr tatsächlich durchgeführt wird - jedoch unter Vorbehalt der Vorweisung eines gültigen COVID-Zertifikats durch die Besucher.

Nachdem die Schweizer Messe Goûts et Terroirs (SSGT) bekannt gegeben hat, dass ihre Ausgabe 2021 wieder fortgesetzt wird, liegt es nahe, dass auch die SBT wie jedes zweite Jahr vom 20. Oktober bis 1. November stattfindet. Die SBT-Organisatoren freuen sich, dass der Wettbewerb in seiner gewohnten festlichen Form durchgeführt werden kann. Da die Veranstaltung bessere Zeiten einläutet, ermuntert das Organisationskomitee die Gewerbetreibenden nachdrücklich zur Teilnahme. Man beobachte jedoch die Entwicklung der Gesundheitsmassnahmen genau und sei bereit, den Wettbewerb bei Bedarf anzupassen, damit er trotzdem stattfinden könne, so die Organisatoren.

Die SBT wie auch die SSGT sind ein wesentliches Aushängeschild, um den Besuchern die Kreativität und Innovation der Gewerbetreibenden zu präsentieren, wobei die SSGT für die Paradeveranstaltung der Schweizer Bäckerei- und Konditoreibranche einen würdigen Rahmen bietet. Umso mehr freut sich die gesamte Branche, die SBT dieses Jahr erneut organisieren und die Besucher treffen zu können.

Die im Rahmen der Schweizer Messe Goûts et Terroir in Bulle und durch die Association Romande des Artisans Boulangers-Pâtissiers-Confiseurs organisierte SBT, präsentiert die von den handwerkliche Bäckerei-Patisserie-Konditorei-Industrie hergestellten Produkte in Form einer Bewertung. Als mittlerweile nationale Veranstaltung ist dieser Berufswettbewerb das Mass aller Dinge für Fachleute und Unternehmer der Schweizer Branche. Der Wettbewerb findet alle zwei Jahre statt und stellt den 45'000 Besuchern 1'400 Produkte von rund 200 Unternehmen vor. (Fédération Patronale et Economique)
(gb)

News, Tipps, … – die neuesten Beiträge
25.01.2022
dFORSCHUNG: Länger leben dank Olivenöl?
24.01.2022
dNEWS: Vertical-Farming-Pilotanlage von Fenaco startet
23.01.2022
dTIPPS: Avocado richtig verarbeiten
19.01.2022
dNEWS: BIOFACH-Messe findet 2022 erst 26.- 29. Juli statt
18.01.2022
dTIPPS: Immunsystem unterstützen mit angepasster Ernährung
17.01.2022dTREND: Schweizer Pilze auf Wachstumskurs
13.01.2022dTIPPS: Altbackenes Brot gekonnt aufbacken
12.01.2022dTIPP: vereinfachte Ernährungstipps bei Diabetes
11.01.2022dTIPPS: Zwiebeln sind auch eine funktionelle Zutat
10.01.2022dKOMMENTAR: Pflanzliche Fleischalternativen sind hoch verarbeitet
09.01.2022dTIPP: Comeback der Pastinake, Winterwurzel mit feiner Süsse
05.01.2022dFORSCHUNG: neuartige Cellulose-Schutzschicht für Früchte
04.01.2022dTREND: Online-Handel verdrängt Läden immer mehr
03.01.2022dKOMMENTAR: Werden Teigwaren teurer Luxus?
02.01.2022dTIPPS: Pilze richtig verarbeiten
29.12.2021dFORSCHUNG: Risiko-Wissen beeinflusst Fleischkonsum nicht
28.12.2021dFORSCHUNG: Mit Flavonoiden den Blutdruck senken
27.12.2021dTIPP: Mango küchenfertig machen
22.12.2021dTIPPS: Heisse Schokolade in kreativen Varianten
21.12.2021dNEWS: Welsche Saucisson Boutefas ist nun geschützt
20.12.2021dTIPP: Damit Fondue-chinoise-Fleisch nicht krank macht
18.12.2021dKOMMENTAR: 2G bringt Gastronomie zusätzlich in Bedrängnis
15.12.2021dNEWS: Nationalrat will mehr tun gegen Lebensmittelbetrug
14.12.2021dKOMMENTAR: doppelte Moral bei Zusatzstoffen
13.12.2021dSAISON: vielseitige Kastanien – Wissenswertes und Tipps
12.12.2021dNEWS: Töten männlicher Küken beenden dank Geschlechtsbestimmung im Ei
08.12.2021dFORSCHUNG: Fleischarme Kost hat viele Vorteile
06.12.2021dNEWS: Schweizer Café-Branche in grosser Not wegen Corona
02.12.2021dTIPP: Joghurt oder Sauermilch?
01.12.2021dTIPP: Wie frisch ist der Fisch?
Ecke für Profis
21.01.2022
ERNÄHRUNG: Sind Stoffwechsel-Diäten seriös?

Es gibt weit über hundert Diäten, von wissenschaftlich fundierten über esotherische und wirkungslose bis hin zu riskanten. Und intensiv geforscht wird am Einfluss der genetischen Veranlagung auf den Stoffwechsel. Eine Standortbestimmung.




Navigations-Tipp:
Für die Smartphone-Ansicht klicken Sie auf Druckansicht.



©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland