Foodfachzeitung im Internet
Montag, 8. August 2022
Tipp
08.07.2022
Messetipp: Südback 2022 mit Innovationen und Inspirationen

Bäckerei / Konditorei-Fachmesse erweitert Angebot um Themen der Glacéherstellung. 22.-25.10.2022 in Stuttgart
News, Tipps, …
Druckansicht25.08.2020
Detailhandelsverband warnt vor Maskenpflicht in Läden

Unternehmen aller Segmente des Detailhandels erwarten durch eine Einführung einer allgemeinen Maskenpflicht negative Konsequenzen. Eine Umfrage unter den Mitgliedern der Swiss Retail Federation zu Umsatz, Kundenfrequenz und Kundenverhalten zeigt auf, welche Konsequenzen die Corona-Situation für den Detailhandel in den Monaten Juni und Juli im Vergleich zum Vorjahr hatte.

Die diversen Segmente des Detailhandels zeichnen in Bezug auf Umsatz und Kundenfrequenzen ein unterschiedliches Bild: Während Unternehmen im Food / Near Food Bereich ihre Umsätze gegenüber dem Vorjahr allesamt halten oder gar steigern konnten – 85% der Befragten verzeichnen eine Umsatzsteigerung von bis zu 20% – verzeichnen 1/3 der Fashion Unternehmen einen Umsatzrückgang von bis zu 20% und rund 17% sogar ein Minus von bis zu 50% gegenüber den Vorjahresmonaten. Lediglich 1/3 gibt an, dass sie ihren Umsatz leicht steigern konnten.

Ein ähnliches Bild zeigt sich auch bei den Kundenfrequenzen. Etwas mehr als die Hälfte der befragten Detailhandelsunternehmen verzeichnen eine stagnierende oder rückläufige Kundenfrequenz. Wobei die Unterschiede je nach Segment gross sind. Auch hier ist der Food / Near Food Bereich kaum betroffen. Ganz anders der Fashionbereich: 80% verzeichnet Rückgänge und über 50% der befragten Unternehmen verzeichneten Frequenzrückgange von bis zur Hälfte des Vorjahres. Lediglich 17% hatten gleichbleibende Kundenfrequenzen wie im letzten Jahr. Die Hoffnung, dass nach dem Lockdown ein erhöhtes Einkaufsvolumen im Fashionbereich folgen würde, traf nicht ein.

Detailhandel ist kein Ansteckungsherd

Der Detailhandel verfügt bereits seit März 2020 über wirkungsvolle und bewährte Schutzkonzepte. Trotz Zunahme der Fallzahlen, gibt es keine Anzeichen, dass der Detailhandel ein Ansteckungsherd für Kundschaft und Verkaufspersonal oder Verbreiter des Corona-Virus ist. In den Detailhandelsgeschäften bewegen sich die Kunden dynamisch. Die Chance, dass der Mindestabstand während 15 Minuten nicht eingehalten wird, ist sehr gering. Zudem haben die meisten Läden, dort, wo es einmal eng werden kann, etwa vor der Kasse, die 2-Meter-Markierungen belassen.

Die Swiss Retail Federation erwartet, dass durch die Einführung einer allgemeinen Maskenpflicht die Frequenzzahlen in allen Segmenten weiter sinken, die Kunden kürzer im Laden verweilen und noch vermehrt auf online Shops ausweichen werden. Hierbei ist vor allem die Sorge gross, dass die Kaufkraft in ausländische online Shops abfliesst.

Im Food / Near Food Bereich erwartet die Swiss Retail Federation jedoch einen geringeren Effekt. Im Non Food Bereich rechnet Swiss Retail jedoch mit Umsatz- und Frequenzeinbussen von 10 - 30%. Dies ergeben auch erste Rückmeldungen von Unternehmen in Kantonen mit Maskenpflicht. In unseren Nachbarländern betrugen diese Einbussen bis zu 50%. Die Swiss Retail Federation fordert die Kantone eindringlich auf, kritisch zu prüfen, ob die Einführung einer allgemeinen Maskenpflicht das richtige Instrument ist, um die Fallzahlen zu senken. (Swiss Retail Federation)
(gb)

News, Tipps, … – die neuesten Beiträge
07.08.2022
dTIPP: Swiss Cheese Awards, Käse-Prämierung mit Fest 22.9.2022
03.08.2022
dNEWS: neue Nutri-Score-Regeln gewichten Zucker und Salz stärker
02.08.2022
dTIPPS: Mediterrane, würzige Sommerbrote do it yourself
31.07.2022
dWISSEN: Broccoli – einheimischer Superfood
27.07.2022
dNEWS: Fälschungen exotischer Superfoods entlarven
26.07.2022dSAISON: Peperoni, eine Vitamin C-Bombe
25.07.2022dKOMMENTAR: Soziale Medien mitschuldig an Superfood-Illusionen
24.07.2022dFORSCHUNG: Nahrungsfasern beugen Antibiotikaresistenzen vor
20.07.2022dTIPPS: Kondensmilch und Milchkonfitüre do it yourself
19.07.2022dNEWS: Teure Milchersatzprodukte boomen
18.07.2022dKOMMENTAR: protein-angereicherte Produkte sind meistens unnötig
17.07.2022dFORSCHUNG: Palmöl-Ersatz aus Maisabfällen
17.07.2022dFORSCHUNG: Palmöl-Ersatz aus Maisabfällen
13.07.2022dSAISON: Vielseitige Aubergine richtig verarbeiten
12.07.2022dMESSETIPP: Verpackungstrends auf der BIOFACH
11.07.2022dTIPPS: Gesunde, schmackhafte Hirse feiert Comeback
06.07.2022dNEWS: Frankreich verbietet Bezeichnungen «Wurst / Steak» für Vegi
05.07.2022dNEWS: Schweizer Beerenernte-Boom setzt sich fort
04.07.2022dFORSCHUNG: Mega-Konsumtrends – durch Corona beschleunigt
03.07.2022dTIPPS: Obst und Gemüse schälen oder mit Schale essen?
29.06.2022dWISSEN: Honigsorten und -Gewinnungsarten
28.06.2022dFORSCHUNG: Die wahren Kaufmotive für Fleischersatz
27.06.2022dTIPPS: schäumbare Vegan-Milchalternativen für Kaffee
26.06.2022dTIPP: Laugengebäck do it yourself
22.06.2022dFORSCHUNG: Hohe CO2-Emissionen durch Fern-Transporte
21.06.2022dNEWS: Im 2022 mehr als 2500 Tonnen Schweizer Kirschen
20.06.2022dTIPP: Kartoffelkroketten do it yourself
16.06.2022dNEWS: Migros bleibt schweizweit alkoholfrei
15.06.2022dFORSCHUNG: Schnelle, mobile Lebensmittelanalyse, sogar mit Smartphone
14.06.2022dKOMMENTAR: Moderne Pflanzenzuchtmethoden angstfrei objektiv beurteilen
Ecke für Profis
05.08.2022
.BÄCKEREI: Südback-Messe prämiert Innovationen

Der südback Trend Award ist ein Gradmesser für die Innovationskraft der Branche. Kürzlich wurden Innovationen in den Kategorien Marketing, Rohstoffe und Technik prämiert. Wer sind die Gewinner?




Navigations-Tipp:
Für die Smartphone-Ansicht klicken Sie auf Druckansicht.



©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland