Foodfachzeitung im Internet
Freitag, 27. Mai 2022
Tipp
18.04.2022
Bio Marché 2022 im Juni in Zofingen

Der Bio Marché ist das führende Schweizer Biofest und eine einmalige Mischung aus Markt, Festival und nationaler Bio-Plattform. Vom 17. bis 19. Juni 2022 in der Altstadt von Zofingen.
News, Tipps, …
Druckansicht26.08.2019
MESSETIPP: Neuheiten und Trends der Anuga Meat 2019

An der Anuga Meat, der grössten internationalen Fachmesse für die Fleischwirtschaft, zeigen über 1000 Aussteller aus 50 Ländern in drei Hallen die weltweite Produktpalette an Fleisch, Wurst, Wild und Geflügel. Um den Wünschen der Verbraucher nach gesunder Ernährung, Regionalität, Nachhaltigkeit sowie Tierwohl gerecht zu werden, werden auf der diesjährigen Anuga Meat neben Fleisch, Wurst und Geflügel auch vegane und vegetarische Fleischalternativen sowie pflanzliche Ersatzprodukte mit Proteinen im Fokus stehen.

Zu sehen ist die gesamte Bandbreite der Fleischproduktion in ihren verschiedenen Verarbeitungsstufen dar: von unverarbeiteten Fleischwaren über Fleischzubereitungen und Convenience-Produkte bis hin zu feinen Wurst- und Schinkenwaren und regionalen Spezialitäten. Auch Anbieter von In-vitro-Fleisch bzw. Clean Meat wie Moving Mountains werden auf der Anuga vertreten sein. Die Untersegmente der Anuga Meat teilen sich folgendermassen auf die Hallen auf, um den Facheinkäufern mehr Orientierung zu geben:
Halle 5.2 Wurstwaren
Halle 6 Rotfleisch
Halle 9 Geflügel und Rotfleisch.

Zu den Top-Ausstellern gehören in diesem Jahr Agrosuper, Bell, Beretta, BRF, Citterio, CPF, Danish Crown, Dawn Meat, ElPozo, Farmers Food, Gierlinger, Groupe Bigard, Heidemark, Inalca, JBS, Klümper, Kramer, LDC, MHP, NH Foods, Pini, Plukon, Rovagnati, Seara, Smithfiled, Sprehe, Tönnies, Tyson Foods, VanDrie, Vion, Westfleisch, Wiesenhof und Wiltmann. Wichtige europäische Gruppenbeteiligungen kommen aus Belgien, Frankreich, Grossbritannien, Italien, Niederlande und Spanien. Darüber hinaus ist der südamerikanische Kontinent mit Argentinien, Brasilien, Paraguay und Uruguay vertreten.

Die steigende Teilnahme an Anbietern in der Anuga Meat zeigt, dass für die internationale Fleischwirtschaft der Export weiterhin einen zentralen Stellenwert einnimmt. Die Erschliessung neuer Marktpotenziale ist dabei besonders wichtig. Aufgrund der anhaltenden Nachfrage nach Fleischprodukten entstehen daher zusätzliche Abnehmermärkte für EU-Produzenten in Wachstumsregionen wie Nord- und Südamerika sowie Asien. Auch aus Nord- und Südamerika werden weiterhin zahlreiche Fleischprodukte in die ganze Welt geliefert. Mit steigender Konkurrenz der Erzeuger kommt es dementsprechend zu Marktkonsolidierungen und fortlaufender Sicherung von Marktanteilen. Bei den Absatzkanälen spielt der Ausser-Haus-Markt neben den Abnehmern aus dem Handel eine zunehmende Rolle.

Trends und Themen

Verbraucher legen Wert auf Regionalität und Nachverfolgbarkeit der Produkte und setzen sich weiterhin mit Themen wie Tierwohl und Tierschutz auseinander. Die von Innova Market Insights weltweit registrierten Produktneueinführungen im Bereich Fleisch spiegelten diesen Trend in den letzten Jahren ebenfalls wider. Auch eine Zunahme von Markteinführungen von Fleischprodukten mit einer ethisch korrekten Positionierung um mehr als 10 Prozent deutet darauf hin.

Ein weiterer wichtiger Trend ist die Zunahme pflanzlicher Alternativen bzw. Fleischersatzprodukte, mit denen auch der wachsende Markt sogenannter Flexitarier bedient wird. Die Gründe für einen eingeschränkten Konsum von Fleisch ähneln im Allgemeinen denen, die ursächlich sind für den Fleischverzicht der Vegetarier, das heisst eine Mischung aus gesundheitlichen und umweltbezogenen Gründen wie der Schonung von Ressourcen.

Diese Trends fördern, dass sich die Fleischabteilung in Richtung einer Proteinabteilung entwickelt, in der alternative Proteinquellen auf der Grundlage von Soja, Weizen oder Erbsen und vielem mehr angeboten werden. Die Fleischindustrie reagiert auf diese Entwicklungen, so dass viele Produzenten jetzt auch vegetarische Alternativen zu ihrem Standardangebot produzieren und vermarkten.

Die Vielfalt der zur Anuga präsentierten Fleischwaren ist gross. Dies zeigt auch ein Blick in die Neuheitendatenbank auf der Anuga-Website. Die Angebotsbandbreite reicht von Delikatessen, wie Wildschwein- oder Rehsalami sowie Tartufo-Schinken über Beef Jerky bis hin zu veganen Würsten und Fleisch mit Superfood oder regionalen Gewürzmischungen. Zusätzlich wird es in der Halle 5.2 eine der insgesamt sechs neuen Start-ups Areas geben. Der Fokus der Start-ups liegt auf innovativen neuen Produkten, die auf pflanzlichen Inhaltsstoffen und Insekten basieren. (Text: Kölnmesse)

Anuga
5. bis 9. Oktober 2019 in Köln
www.anuga.de
(gb)

News, Tipps, … – die neuesten Beiträge
25.05.2022
dNEWS: Anteil an tierfreundlichem Labelfleisch geht zurück
24.05.2022
dForschung: Resveratrol im Rotwein ist Nervenmedizin
23.05.2022
dKOMMENTAR: Industrie senkt Fett, Zucker und Salz aber nicht überall
22.05.2022
dTIPPS: Gemüse richtig grillieren
18.05.2022
dFORSCHUNG: Nicht weniger produzieren sondern anders für mehr Nachhaltigkeit
17.05.2022dKOMMENTAR: Folgen von Adipositas werden unterschätzt
16.05.2022dNEWS: Aldi Suisse lanciert neues Bio-Label
11.05.2022dFORSCHUNG: Zucker kann Entzündungen fördern
10.05.2022dTIPPS und Wissenswertes über Kräuter
09.05.2022dFORSCHUNG: Fleischersatz aus Pilzkulturen bietet Ökologievorteile
08.05.2022dFORSCHUNG: Regionalprodukte erscheinen attraktiver als Bioprodukte
04.05.2022dTipps und Wissenswertes über den trendigen Ziegenkäse
03.05.2022dFORSCHUNG: Mehrheit würde Laborfleisch zumindest probieren
02.05.2022dKOMMENTAR: GDI fordert Aussteig aus konventioneller Fleischproduktion
01.05.2022dNEWS: Die offiziell besten Schweizer Biere
27.04.2022dKOMMENTAR: 75% weniger Fleisch aber kein Massen-Veganismus
26.04.2022dNEWS: Weinkonsum steigt nach Corona-Einbruch wieder
24.04.2022dFORSCHUNG: kalorianarme Diät stärkt Immunabwehr
20.04.2022dExperten-Tipps für Grillmarinaden
19.04.2022dKOMMENTAR: Bio allein kann die Welt nicht ernähren
13.04.2022dNEWS: Rekordkonsum von Eiern im 2021
12.04.2022dNEWS: Sablier Rooftop ist offiziell bestes Schweizer Restaurant 2022
11.04.2022dNEWS: Onlinehandel flacht ab ausser bei Food
10.04.2022dFORSCHUNG: Mit Hanf statt Hopfen nachhaltiges Bier brauen
06.04.2022dKOMMENTAR: Töten männlicher Legehennen-Küken, eine Gratwanderung
05.04.2022dTIPPS: Salatgurke auch gekocht, als Sauce oder Dessert
04.04.2022dNEWS: 2021 war wieder ein Käsekonsum-Rekordjahr
01.04.2022dKEIN APRILSCHERZ: Fondue-Roboter gibt es wirklich
30.03.2022dNEWS: Migros prosperierte weiter im 2021
29.03.2022dTIPP: Pak-Choi: Asia-Gemüse, auch roh essbar und zum grillieren
Ecke für Profis
27.05.2022
.TECHNOLOGIE: Roboter-Megatrend in der Fleischindustrie

Roboter in der Fleischindustrie sind noch nicht vergleichbar mit jenen in der Autoindustrie. Aber der Umstieg von Spezialmaschinen auf Industrieroboter ist in vollem Gange. Dennoch gibt es Vorbehalte.




Navigations-Tipp:
Für die Smartphone-Ansicht klicken Sie auf Druckansicht.



©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland