Foodfachzeitung im Internet
Admin aufrufen
Dienstag, 23. Juli 2024
Tipp
24.06.2024
KI-Einsatz in der Metzgerei

Effizient, zuverlässig, lernfähig: Chancen künstlicher Intelligenz sind Thema bei der Metzgereimesse SÜFFA 28.-30.9.2024
News, Tipps, …
Druckansicht 13.12.2023
NEWS: Läderach baut neue Schoggifabrik in Bilten

Läderach, der Hersteller von Premiumschokolade aus dem Kanton Glarus, hat einen grossen Schritt in Richtung weiteres Wachstum getan. In Anwesenheit von Architekten, ausführenden Gewerken und lokaler Politik wurde der Spatenstich für die neue Produktionsanlage an der Linth-Escher-Strasse in Bilten durchgeführt. Auf einer Fläche von 144 x 62 Metern entstehen ein Produktionsgebäude mit einer Höhe von 7,9 Metern sowie ein Hochregallager mit einer Höhe von 21,4 Metern ab Terrain.

Künftig sollen in dem Gebäude insbesondere die beliebten FrischSchoggi-Produkte hergestellt werden. Damit verbleiben am Standort Ennenda mehr Kapazitäten für die Fertigung von Pralinés, Truffes, MiniMousse und anderen Köstlichkeiten. Die für alle Produkte notwendige flüssige Schokolade, die Couvertüre, wird nach wie vor am Standort Bilten 1 an der Grabenstrasse produziert und von dort in flüssiger Form an die beiden Produktionsstandorte ausgeliefert.

Es sind Photovoltaikanlagen vorgesehen, um einen Teil des notwendigen Stroms selbst zu produzieren. Und es ist eine Partnerschaft mit der KVA-Linth geplant, die Energie in Form von heissem Wasser liefern soll. Ein modulares Konzept macht es möglich, das Produktionsgebäude bei weiterem nachhaltigem Wachstum aufzustocken.

Quantensprung für weiteres Wachstum

«Gerade unser internationales Wachstum in den vergangenen fünf Jahren ist beeindruckend. Wir haben uns nach fast allen Massstäben verdoppelt. Die Nachfrage nach unseren hochwertigen Schokoladespezialitäten ist ungebrochen. Mehr und mehr werden unsere Produktions-Kapazitäten zum Engpass-Faktor», sagt CEO Johannes Läderach. «Mit der neuen Produktionsstätte in Bilten unweit des House of Läderach haben wir einen Quantensprung gemacht, der uns Raum für weiteres Wachstum und mehr zukunftssichere Arbeitsplätze im Kanton Glarus geben wird», so Johannes Läderach weiter.

«Mit diesem wegweisenden Neubau können wir unsere Produktion ganz nach unseren Vorstellungen effizient und nachhaltig gestalten», freut sich Laurens van den Berg, in der Geschäftsleitung für Produktion zuständig. «Er stärkt darüber hinaus unsere Lieferkette wesentlich, und ein zweiter Produktionsstandort ist auch vor dem Hintergrund von Produktsicherheit ein echtes Asset», stellt van den Berg weitere Vorteile des dritten Standorts heraus. Der Baubeginn erfolgt unmittelbar nach Spatenstich, Produktionsstart ist für August 2025 geplant

Läderach über sich selbst

Frische, Handwerk, Schweiz – dafür steht die Schweizer Schokoladenmanufaktur Läderach - chocolatier suisse. Das 1962 gegründete Familienunternehmen mit gruppenweit über 1.800 Beschäftigten aus mehr als 50 Ländern hat seinen Hauptsitz im Kanton Glarus in der Schweiz. Läderach überwacht den gesamten Produktionsprozess von der Kakaobohne bis zur Ladentheke und produziert ausschliesslich in der Schweiz. Als einer von wenigen Premiumanbietern garantiert das Unternehmen damit eine nachhaltige Qualität von der Kakaobohne bis zum Endprodukt. Die handwerklich hergestellten Premiumprodukte werden in über 160 eigenen Chocolaterien mit Verkaufsstandorten in 18 Ländern sowie über Franchisepartner im Nahen Osten und Asien angeboten. Schokoladenliebhaber können die Spezialitäten aus der Schweiz zudem im Online-Shop (www.laderach.com) bequem bestellen. (Läderach)
(gb)

News, Tipps, … – die neuesten Beiträge
23.07.2024
dTIPPS: Grillieren ohne Gesundheitsrisiko
22.07.2024
dFORSCHUNG: Umdenken beim Fleischkonsum findet statt aber langsam
21.07.2024
dTREND: Zwei aktuelle Foodtrends in der Gastronomie
18.07.2024
dWISSEN: Peperoni - je reifer desto gesünder
16.07.2024
dKOMMENTAR: Detailhandel fürchtet Deklarationswahn mit «Transparenzpaket»
15.07.2024 dFORSCHUNG: Ratlosigkeit herrscht was Food Waste ist
14.07.2024 dTIPP: Grillschalen verwenden aber Alu-freie
11.07.2024 dKOMMENTAR: Viel Zucker schädigt die Hirngesundheit
09.07.2024 dTREND: Was und wie wir in Zukunft essen werden
08.07.2024 dTIPP: Holzkohle- oder Gasgrill - Qual der Wahl
07.07.2024 dFORSCHUNG: Gesundsheitsrisiken bei viel Chilischärfe
04.07.2024 dKOMMENTAR: Ist Reis noch zukunftsfähig trotz Klimaänderung?
02.07.2024 dTIPPS: Gemüse, Mais, Obst und Käse grillieren
01.07.2024 dSAISON: Die unterschätzte Fenchelknolle entdecken
30.06.2024 dFORSCHUNG: Pflanzendrink ist nicht gleich Pflanzendrink
27.06.2024 dNEWS: Die offiziell besten Cervelas prämiert
25.06.2024 dNEWS: Coop verkauft neu gefrostete ablaufende Fleischprodukte
23.06.2024 dTIPP: Nussig-bitterer Rucola bringt Charakter auf den Teller
21.06.2024 dNEWS: die offiziell besten Bioprodukte 2024
18.06.2024 dFORSCHUNG: Mann-Frau-Unterschiede beim Fleischkonsum
17.06.2024 dTIPP: Erdbeeren zu pikanten Produkten verarbeiten
16.06.2024 dKOMMENTAR: Influencer werben für ungeeignete Kinderlebensmittel
13.06.2024 dTIPP: Spargeln und Rhabarber vor Saisonende einfrieren
11.06.2024 dFORSCHUNG: Bei Zöliakie macht Gluten den Darm zu durchlässig
10.06.2024 dWISSEN: Wie ungesund sind Nitrate wirklich?
09.06.2024 dFORSCHUNG: gesündere, nachhaltigere Schokolade entwickelt
06.06.2024 dNEWS: Bäckerkrone 2024 geht an «Piraten-Bäckerei»
04.06.2024 dTIPP: Wasserglacé, Sorbet, Frozen Joghurt - do it yourself
03.06.2024 dTREND: Konsum von Schweine-Frischfleisch geht zurück
02.06.2024 dTIPP: Auberginen mit Schale aber nicht roh essen
Ecke für Profis
19.07.2024
.ERNÄHRUNG: Hochwertige Pflanzenöle gesünder als tierische Fette

Die Umstellung von viel gesättigten tierischen Fetten zu viel pflanzlichen ungesättigten Fetten wie bei der mediterranen Kost beeinflusst die Fettzusammensetzung im Blut.
©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland