Foodfachzeitung im Internet
Mittwoch, 17. Juli 2024
Tipp
24.06.2024
KI-Einsatz in der Metzgerei

Effizient, zuverlässig, lernfähig: Chancen künstlicher Intelligenz sind Thema bei der Metzgereimesse SÜFFA 28.-30.9.2024
Publireportage
Druckansicht24.01.2009
Gratis-Recherche von Schweizer Weinen

Seit einigen Wochen besteht eine für Benutzer kostenlose Internet-Datenbank zu Schweizer Wein: www.weinlandschweiz.ch (Bild: Homepage am 24. Januar 2009)


In keinem anderen Land der Welt ist die Auswahl an einheimischen und importierten Gewächsen so vielfältig wie in der Schweiz. Gut ein Drittel der konsumierten Gesamtmenge von 2,8 Millionen Hektoliter wird in der Schweiz produziert. Das Interesse am Schweizer Wein ist gross. Schweizer konsumieren durchschnittlich 40,9 Liter Wein pro Kopf und Jahr. Damit liegen wir hinter Luxemburg, Frankreich, Italien und Portugal auf dem fünften Rang.

Doch wer im Internet nach «Schweizer Wein» sucht hat die Qual der Wahl: bei sieben Millionen Einträgen wird die Suche nach Regionen, Rebsorten, Produzenten und Wein zur Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Bisher gab es keine umfassende und aktuelle Datenbank zum Schweizer Wein, die sich an Fachleute und Konsumenten richtet. Diese Lücke hat Gabriel Tinguely, Weinkenner und Journalist bei GastroNews, mit einem neuen und unabhängigen Internetportal geschlossen. Seit wenigen Wochen ist www.weinlandschweiz.ch, die Datenbank zum Schweizer Wein online.

Das Herzstück der Website ist die Suche nach Produzenten. Mit wenigen Mausklicks finden Weinfreunde zu den Adressen aller Schweizer Weinproduzenten. Die ersten Datensätze sind freigeschaltet und täglich folgen neue.

So funktioniert’s:

Benutzer von weinlandschweiz können nach dem Namen eines Produzenten oder eines Weinbaubetriebs suchen und sehen welche Rebsorten dieser anbaut. Bei der Auswahl einer Region oder Eingabe einer Ortschaft werden die entsprechenden Produzenten angezeigt. Über die Suche nach Rebsorten können Produzentenadressen ausfindig gemacht werden. Ein Beispiel: Im Feld Rebsorte «reg» eingeben, in der Auswahl «Regent» markieren und auf den Button «Suche starten» klicken.

Die Trefferliste zeigt nun alle (freigeschalteten) Winzer, welche die Sorte Regent anbauen. Wird zusätzlich das Feld «Sortenrein» angeklickt und die Suche erneut gestartet, werden nur noch die entsprechenden Adressen aufgelistet. Mit dem zusätzlichen Anklicken des Feldes «Barrique» wird die Trefferquote weiter eingeschränkt.

Die Trefferliste kann wahlweise nach Name oder Weinbaubetrieb alphabetisch sortiert werden. Bei den Hauptsorten Chasselas, Riesling x Sylvaner, Pinot Noir, Gamay und Merlot macht es Sinn, zusätzlich die Region einzugrenzen.

Ein Klick auf einen Namen der Trefferliste führt zur Adresse des Produzenten. Zudem werden alle Rebsorten aufgelistet, die er anbaut, inklusive der daraus gekelterten Weinstile.

Die Suche ist nicht verbindlich. Produziert ein Winzer eine Rebsorte «Sortenrein» als «Rosé» und als Teil einer «Assemblage» ausgebaut im «Barrique», wird die Adresse auch bei der Suche nach der Rebsorte «Sortenrein» «Barrique» gelistet. Wichtig ist der Kontakt zum Winzer.

weinlandschweiz verlinkt die regionalen Weinbauverbände aus allen 26 Kantonen. Auf den Seiten der Kantone werden Bodenbeschaffenheit, Mikroklima und regionale Besonderheiten beschrieben. Weiter soll auf Gastrobetriebe hingewiesen werden, die einheimische Kost und Weine anbieten. Auf weinlandschweiz sind 187 in der Schweiz angebaute Rebsorten aufgeführt und mit den Adressen der Produzenten verknüpft. Ein grosser Teil davon ist bereits beschrieben. Hunderte von Bildern sind in Bearbeitung und werden in den kommenden Monaten die Rebsortenbeschriebe illustrieren.

Nachrichten und Wissenswertes

Auf weinlandschweiz finden Sie Nachrichten aus der Schweizer Weinszene und eine Agenda mit Anlässen rund um den Schweizer Wein. weinlandschweiz wird aber auch viel Wissen zu Themen wie Weinbau, Schädlingsbekämpfung, Kelterung, Lagerung und Service, Gesetzgebung und Jahrgangsberichten bieten. Auf dem Marktplatz können Stellen ausgeschrieben, alte Jahrgänge, seltene Weine oder Zubehör gesucht, getauscht und angeboten werden.

Zum kostenlosen Grundeintrag von Betrieb, Name und postalischer Anschrift der Produzenten wird ein kostenpflichtiger Zusatzeintrag mit Telefonnummer, Logo und Verknüpfung zur www-Adresse angeboten. Zudem soll Bannerwerbung das Projekt mittragen. (Text: Gabriel Tinguely)

Internet: www.weinlandschweiz.ch
(gb)

Publireportage  ;">Publireportage – die neuesten Beiträge
24.06.2024
dKI-Einsatz in der Metzgerei
19.05.2024
dSÜFFA-Messe 2024 mit frischen Ideen am Start
05.05.2024
dInnovative Nutzung der Kakaofrucht bei PulpaMulpa
24.03.2024
dPlanted lanciert veganes Whole-Muscle-Steak
04.02.2024
dMesstechnik im Fokus der Anuga FoodTEc 2024
21.11.2023dMessetipp:
Int. Süsswarenmesse ISM 2024

07.11.2023dNeue Schweizer Käsemesse
«Cheese Affair»

22.10.2023dBUCHTIPP: Honig solo und als Zutat
30.08.2023dMessetipp: Metzgereimesse Süffa 2023
25.06.2023dMessetipp: Metzgereimesse Süffa 2023
06.06.2023dBio Marché: 23.-25.6. 2023 in Zofingen
23.05.2023dMessetipp: Metzgereimesse Süffa 2023
18.04.2023dBuchtipp: Saucen & Salate
05.03.2023dStreetfood Festivals 2023 in der ganzen Schweiz
29.01.2023dMessetipp: Slow Food Markt Zürich 2023
01.12.2022dMessetipp: Internationale grüne Woche 2023
26.10.2022dBIOFACH – Fachmesse für Bio-Lebensmittel
19.10.2022dBUCHTIPP: Weber’s Wintergrillen
08.07.2022dMessetipp: Südback 2022 mit Innovationen und Inspirationen
18.04.2022dBio Marché 2022 im Juni in Zofingen
15.03.2022dMESSETIPP: Fleisch-Fachmesse IFFA 2022
23.02.2022dMESSETIPP: Schlaraffia 2022 wieder physisch durchgeführt
17.01.2022dBuchtipp: Von Huhn und Ei
10.01.2022dMessetipp: BIOFACH - Weltleitmesse für Bio-Lebensmittel 2022
07.12.2021dBuchtipp: Brothandwerk
17.11.2021dMessetipp: Int. Süsswarenmesse ISM 2022
26.10.2021dBuchtipp: Konfi - neues Buch vom Konfi-König Markus Kunz
08.10.2021dTop-Innovationen der Anuga 2021
11.08.2021dMESSETIPP: Weltgrösste Foodmesse ANUGA 2021
21.07.2021dSÜFFA 2021: Kraftpaket für Metzgereien
Ecke für Profis
12.07.2024
.LANDWIRTSCHAFT: Bio-Rekord in der Schweiz trotz Produzentenfrust

Der Bioprodukte-Absatz 2023 erreichte einen neuen Rekord von 4 Mia Franken. Dennoch gibt es Kritik betreffend Produzentenpreise und nachhaltige Entwicklung.
©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland