Foodfachzeitung im Internet
Sonntag, 14. Juli 2024
Tipp
24.06.2024
KI-Einsatz in der Metzgerei

Effizient, zuverlässig, lernfähig: Chancen künstlicher Intelligenz sind Thema bei der Metzgereimesse SÜFFA 28.-30.9.2024
News, Tipps, …
Druckansicht28.02.2022
TREND: Vom Vegan-Steak bis Käsekuchen aus dem 3D-Drucker

Im Computer einige Daten eingeben und ein paar Minuten später kommt das Mittagessen kochend heiss aus dem Drucker – so könnte in Zukunft unser Ess-Alltag aussehen. Bereits in fünfzehn Jahren könnten 3D-Drucker neben Toaster und Mikrowelle stehen und den Küchenalltag erleichtern, mutmasst ein Beitrag in der Fachzeitschrift „Chemical & Engineering News“. Der dreidimensionale Druck biete die Möglichkeit, individuell angepasste Lebensmittel und aussergewöhnliche Geschmackserlebnisse zu kreieren.

Die ersten 3D-Drucker wurden bereits Mitte der 1980er Jahre entwickelt. Sie tragen Kunststoffe oder Metalle durch eine Düse auf eine Oberfläche auf, um vorprogrammierte Formen Schicht für Schicht aufzubauen. So entstehen zum Beispiel individuelle Maschinenteile und medizinische Implantate.

Der Lebensmitteldruck ist mit grösseren Herausforderungen verbunden. Denn die Eigenschaften von essbaren Zutaten sind meist nicht linear. Schon minimale Temperaturveränderungen können sich auf die Fliesseigenschaften auswirken. Daher sind bisher noch Pasten wie Erdnussbutter und Schokoladenglasur einfacher zu verarbeiten als Pulver und Flüssigkeiten, heisst es in der Fachzeitschrift.

Inzwischen gebe es jedoch bereits einige Erfolgsbeispiele. So haben US-amerikanische Wissenschaftler 3D-gedruckte Nährstoffriegel entwickelt, die auf individuelle Bedürfnisse von Soldaten zugeschnitten sind. In Zukunft könnte der Druck mit tragbaren Sensoren synchronisiert werden, die das physiologische Profil und den aktuellen Ernährungsbedarf der Person erfassen.

An der Columbia University hat die Lebensmitteltechnik aus sieben Zutaten ein Stück Käsekuchen gedruckt, das ein vollkommen neues Geschmackserlebnis bietet. Die Schichten sind so konstruiert, dass beim Biss in das Gebäck die Aromen in Wellen freigesetzt werden. Das Unternehmen „Redefine Meat“ bildet mit grosser Perfektion Struktur, Beschaffenheit und Geschmack von Fleisch mit 3D-gedruckten Pflanzenfasern nach. So entsteht ein pflanzliches Steak oder ein Patty für den Burger.

Bis der 3D-Drucker in die Küchen einzieht, müssen aber noch viele Fragen geklärt werden. So kann sich das Verfahren auf das Nährwertprofil der Zutaten, aber auch die Dichte und damit das Sättigungsgefühl nach dem Verzehr auswirken. Neuere Versuche kombinieren den 3D-Druck mit Kochen, etwa mit einem Laser. Das würde neue Möglichkeiten eröffnen und den Prozess der Zubereitung eines Gerichts näherbringen. Schliesslich darf auch der Geschmack nicht zu kurz kommen. Ob der 3D-Druck mit traditionellen Küchentechniken wie Dünsten, Schmoren und Braten mithalten kann, muss sich erst noch zeigen. (BZfE)
(gb)

News, Tipps, … – die neuesten Beiträge
14.07.2024
dTIPP: Grillschalen verwenden aber Alu-freie
11.07.2024
dKOMMENTAR: Viel Zucker schädigt die Hirngesundheit
09.07.2024
dTREND: Was und wie wir in Zukunft essen werden
08.07.2024
dTIPP: Holzkohle- oder Gasgrill - Qual der Wahl
07.07.2024
dFORSCHUNG: Gesundsheitsrisiken bei viel Chilischärfe
04.07.2024dKOMMENTAR: Ist Reis noch zukunftsfähig trotz Klimaänderung?
02.07.2024dTIPPS: Gemüse, Mais, Obst und Käse grillieren
01.07.2024dSAISON: Die unterschätzte Fenchelknolle entdecken
30.06.2024dFORSCHUNG: Pflanzendrink ist nicht gleich Pflanzendrink
27.06.2024dNEWS: Die offiziell besten Cervelas prämiert
25.06.2024dNEWS: Coop verkauft neu gefrostete ablaufende Fleischprodukte
23.06.2024dTIPP: Nussig-bitterer Rucola bringt Charakter auf den Teller
21.06.2024dNEWS: die offiziell besten Bioprodukte 2024
18.06.2024dFORSCHUNG: Mann-Frau-Unterschiede beim Fleischkonsum
17.06.2024dTIPP: Erdbeeren zu pikanten Produkten verarbeiten
16.06.2024dKOMMENTAR: Influencer werben für ungeeignete Kinderlebensmittel
13.06.2024dTIPP: Spargeln und Rhabarber vor Saisonende einfrieren
11.06.2024dFORSCHUNG: Bei Zöliakie macht Gluten den Darm zu durchlässig
10.06.2024dWISSEN: Wie ungesund sind Nitrate wirklich?
09.06.2024dFORSCHUNG: gesündere, nachhaltigere Schokolade entwickelt
06.06.2024dNEWS: Bäckerkrone 2024 geht an «Piraten-Bäckerei»
04.06.2024dTIPP: Wasserglacé, Sorbet, Frozen Joghurt - do it yourself
03.06.2024dTREND: Konsum von Schweine-Frischfleisch geht zurück
02.06.2024dTIPP: Auberginen mit Schale aber nicht roh essen
30.05.2024dNEWS: Schweizer Salzkonsum immer noch 75% zu hoch
28.05.2024dTIPP: Food Festival Zürich 6.-16.6.2024
27.05.2024dWISSEN: Chilischärfe vermutlich herzschonend aber kaum antibakteriell
26.05.2024dTIPP: Eiweissbedarf pflanzlich decken mit den richtigen Kombinationen
24.05.2024dKOMMENTAR: Chancen für Laborfleisch und veganen Fleischersatz
21.05.2024dTIPP: Bohnenkraut nicht nur für Bohnen
Ecke für Profis
12.07.2024
.LANDWIRTSCHAFT: Bio-Rekord in der Schweiz trotz Produzentenfrust

Der Bioprodukte-Absatz 2023 erreichte einen neuen Rekord von 4 Mia Franken. Dennoch gibt es Kritik betreffend Produzentenpreise und nachhaltige Entwicklung.
©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland