Foodfachzeitung im Internet
Sonntag, 22. Mai 2022
Tipp
18.04.2022
Bio Marché 2022 im Juni in Zofingen

Der Bio Marché ist das führende Schweizer Biofest und eine einmalige Mischung aus Markt, Festival und nationaler Bio-Plattform. Vom 17. bis 19. Juni 2022 in der Altstadt von Zofingen.
News, Tipps, …
Druckansicht11.11.2021
TIPP: Berner Zibelemärit findet wieder statt: 22.Nov

Bald riecht es in der Stadt Bern wieder nach Zwiebeln und Käsekuchen: Nach der coronabedingten Absage im letzten Jahr, findet der beliebte Zibelemärit am 22. November 2021 wieder statt - nach einem Jahr Corona-Pause. Die Stadt Bern plant momentan, den Markt mit flankierenden Schutzmassnahmen durchzuführen. «Ich freue mich sehr, dass der Zibelemärit den Besucherinnen und Besuchern dieses Jahr wieder eine Freude machen kann», sagt Sicherheitsdirektor Reto Nause.


Für die diesjährige Durchführung gelten einige Corona-Schutzmassnahmen. So ist die Konsumation von alkoholischen Getränken nur sitzend im Rahmen der bestehenden Aussenbestuhlung oder im Innenbereich der regulären Gastronomie erlaubt, wo es den Markt nicht beeinträchtigt.

«Das ist doch eine tolle Gelegenheit für die Stadtberner Gastronominnen und Gastronomen. Der Zibelemärit zieht jedes Jahr Personen aus der ganzen Schweiz nach Bern», so Reto Nause. Der Verkauf von alkoholischen Getränken durch die Standbetreiberinnen und Standbetreiber ist dieses Jahr ausnahmsweise nicht gestattet. Der Verkauf von Esswaren und alkoholfreien Getränken ist jedoch an allen Ständen möglich. Die Stände auf dem gesamten Marktgebiet sind bis um 18 Uhr geöffnet. Die Stadt Bern führt den Markt im Einklang mit den geltenden Corona-Massnahmen durch und es kann deshalb zu kurzfristigen Änderungen kommen. (Text: www.bern.ch)

Nicht Pandemie- sondern Mengenprobleme

Letztes Jahr fiel der traditionelle «Zibelemärit» in Bern wegen der Coronaviruspandemie aus – dieses Jahr soll er zwar wieder stattfinden, doch der Hagel diesen Sommer hat die Zwiebelernte vieler regionalen Zwiebelproduzentinnen und -produzenten zerstört. Nicht alle Bauern hätten nun genug Zwiebeln für den Markt, berichtet die Nachrichtenagentur Keystone-sda. 2021 sie kein gutes Zwiebeljahr, wird eine Gemüsebäuerin im Bericht zitiert. Nach dem Hagel hätten manche Bauern ihre Zwiebeln gleich wieder unter den Boden kehren können und für das Nachpflanzen sei es zu spät gewesen.

Schweizer Zwiebeln sind gemäss Statistik auf Platz sieben der beliebtesten Gemüse. Rund 32’000 Tonnen des Lagergemüses wurden letztes Jahr geerntet. An keinem Tag sonst werden laut Verband der Schweizer Gemüseproduzenten so viele Zwiebeln an einem Ort verkauft und gegessen wie am Zibelemärit in Bern. 2019 wurden am Zibelemärit an über 140 Marktständen über 50 Tonnen Zwiebeln zum Verkauf angeboten. (LID)
(gb)

News, Tipps, … – die neuesten Beiträge
18.05.2022
dFORSCHUNG: Nicht weniger produzieren sondern anders für mehr Nachhaltigkeit
17.05.2022
dKOMMENTAR: Folgen von Adipositas werden unterschätzt
16.05.2022
dNEWS: Aldi Suisse lanciert neues Bio-Label
11.05.2022
dFORSCHUNG: Zucker kann Entzündungen fördern
10.05.2022
dTIPPS und Wissenswertes über Kräuter
09.05.2022dFORSCHUNG: Fleischersatz aus Pilzkulturen bietet Ökologievorteile
08.05.2022dFORSCHUNG: Regionalprodukte erscheinen attraktiver als Bioprodukte
04.05.2022dTipps und Wissenswertes über den trendigen Ziegenkäse
03.05.2022dFORSCHUNG: Mehrheit würde Laborfleisch zumindest probieren
02.05.2022dKOMMENTAR: GDI fordert Aussteig aus konventioneller Fleischproduktion
01.05.2022dNEWS: Die offiziell besten Schweizer Biere
27.04.2022dKOMMENTAR: 75% weniger Fleisch aber kein Massen-Veganismus
26.04.2022dNEWS: Weinkonsum steigt nach Corona-Einbruch wieder
24.04.2022dFORSCHUNG: kalorianarme Diät stärkt Immunabwehr
20.04.2022dExperten-Tipps für Grillmarinaden
19.04.2022dKOMMENTAR: Bio allein kann die Welt nicht ernähren
13.04.2022dNEWS: Rekordkonsum von Eiern im 2021
12.04.2022dNEWS: Sablier Rooftop ist offiziell bestes Schweizer Restaurant 2022
11.04.2022dNEWS: Onlinehandel flacht ab ausser bei Food
10.04.2022dFORSCHUNG: Mit Hanf statt Hopfen nachhaltiges Bier brauen
06.04.2022dKOMMENTAR: Töten männlicher Legehennen-Küken, eine Gratwanderung
05.04.2022dTIPPS: Salatgurke auch gekocht, als Sauce oder Dessert
04.04.2022dNEWS: 2021 war wieder ein Käsekonsum-Rekordjahr
01.04.2022dKEIN APRILSCHERZ: Fondue-Roboter gibt es wirklich
30.03.2022dNEWS: Migros prosperierte weiter im 2021
29.03.2022dTIPP: Pak-Choi: Asia-Gemüse, auch roh essbar und zum grillieren
28.03.2022dFleischkonsum auch im 2021 von Corona beeinflusst
26.03.2022dTIPPS: Grillieren, Barbecuen, Räuchern - Profitipps
23.03.2022dTIPPS: vielseitige Thaicurrys – Pasten selber machen
22.03.2022dFORSCHUNG: Nicht nur Kalorienüberschuss führt zu Übergewicht
Ecke für Profis
20.05.2022
.DETAILHANDEL: Schweizer Bier noch in der Aufholphase

Die Zukunft gehört laut Marcel Kreber, Direktor des Schweizer Brauerei-Verbandes, vor allem den Biertrinker/innen, die sich für das bereits vielfältige Angebot begeistern lassen. In Sachen Bierkultur habe die Schweiz aber noch aufzuholen. Interview.




Navigations-Tipp:
Für die Smartphone-Ansicht klicken Sie auf Druckansicht.



©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland