Foodfachzeitung im Internet
Mittwoch, 25. Mai 2022
Tipp
18.04.2022
Bio Marché 2022 im Juni in Zofingen

Der Bio Marché ist das führende Schweizer Biofest und eine einmalige Mischung aus Markt, Festival und nationaler Bio-Plattform. Vom 17. bis 19. Juni 2022 in der Altstadt von Zofingen.
Ecke für Profis
Druckansicht15.04.2022
.BÄCKEREI: Schweizer Dauerbackwaren-Markt wächst
Nach dem Export-Rückgang im ersten Corona-Jahr hat sich die Schweizer Dauerbackwaren-Branche im 2021 erholt. Trotz zunehmender Verdrängung von Schweizer Produkten durch Importe schloss auch das Inlandgeschäft positiv ab.


Formwalze in einer kontinulierlichen Produktionslinie der Biscuit-Industrie


2021 produzierten die Schweizer Hersteller 7% mehr Dauerbackwaren als im Vorjahr. Der Branchenumsatz erhöhte sich um insgesamt 8,7%. Im Exportgeschäft wurde der pandemiebedingte Rückgang vom Vorjahr wieder aufgeholt. Auch nach dieser Erholung war im Jahr 2021 die Exportmenge im 10-Jahresvergleich allerdings immer noch um rund 40% tiefer als 2011.

Während die in der Schweiz verkaufte Menge an Dauerbackwaren aus Eigenproduktion um insgesamt 6,7% stieg, erhöhte sich der Branchen-Umsatz um 7,9%. Die wichtigste Produktkategorie waren die Biscuits. Sie machten über 50% der Gesamtproduktion aus.





Importe verdrängen Schweizer Produkte.

Bild: Amaretti aus Italien


Schweizer Hersteller von Biscuits waren 2021 weiterhin mit einem hohen Importdruck konfrontiert. In den letzten zwei Jahren, d.h. seit 2019, haben die Einfuhren von im Ausland hergestellten Biscuits um rund 15% zugenommen.

Der Exportumsatz der von den BISCOSUISSE-Meldefirmen hergestellten Dauerbackwaren erhöhte sich um 12,8%, während ihre Exportmenge um 7,9% stieg. Die Anzahl der Exportdestinationen für Schweizer Biscuits erhöhte sich 2021 wieder und umfasste 75 Länder – im Jahr 2020 waren es 62, im Jahr 2019 70 Länder. An der Spitze der Exportländer stand 2021 wiederum Deutschland, gefolgt von Frankreich, den USA und Saudi-Arabien.





Das Exportgeschäft erholt sich


2021 behaupteten sich die Schweizer Dauerbackwarenhersteller in einem herausfordernden Umfeld, das nebst der Pandemie insbesondere von steigenden Rohstoffkosten geprägt war. Damit zeigte sich die Branche in einer stabilen Form. Allerdings stellen die Preise und die Verfügbarkeiten von Rohstoffen und Verpackungsmaterialien auch im aktuellen Umfeld grosse Herausforderungen dar.

Bei den Dauerbackwaren reicht die Palette von der absatzstärksten Gruppe der Standard-Artikel (z.B. Petit-Beurre, Lebkuchen), den feinen Biscuits-Spezialitäten (v.a. schokolatierte Gebäcke, Waffeln, Hüppen) über Apéro- und Salzgebäck, brotähnliche Gebäcke (Zwieback, Knäckebrot etc.), haltbare Frischbackwaren (z.B. Spezialbrote) bis hin zu Spezialfabrikationen (z.B. Dessert-Halbfabrikate, Militärbiscuits). (Biscosuisse)
(gb)

Ecke für Profis – die neuesten Beiträge
20.05.2022
d.DETAILHANDEL: Schweizer Bier noch in der Aufholphase
13.05.2022
d.VERPACKUNG: Zukunft ist umweltfreundlich, sicher und haltbar
06.05.2022
d.METZGEREI: Metzgercenter-Neubau St.Gallen
29.04.2022
d.MOLKEREI: Zuckerreduktion in Joghurt
22.04.2022
d.ERNÄHRUNG: Gemüse-Abneigung liegt an individueller Bitter-Sensibilität
15.04.2022d.BÄCKEREI: Schweizer Dauerbackwaren-Markt wächst
08.04.2022d.CONFISERIE: Einbruch im Schweizer Süsswarenmarkt
02.04.2022d.CONFISERIE: Der Schweizer Schokolademarkt erholt sich
25.03.2022d.TECHNOLOGIE: Snack-Würzmischungen professionell entwickeln
18.03.2022d.CONFISERIE: Phospholipid-Zusatz statt Temperieren bei Schokolade
12.03.2022d.ERNÄHRUNG: Low-Carb ist nicht besser als ausgewogene Diät
04.03.2022d.DETAILHANDEL: Biotrend setzt sich fort
25.02.2022d.MOLKEREI: Ziegenfrischkäse mit Papayablatt-Extrakt statt Lab
18.02.2022d.TECHNOLOGIE: Frischeverlängerung mit Vakuum oder Schutzgas?
11.02.2022d.CONFISERIE: Top-Innovationen 2022 der Süsswarenmesse ISM
04.02.2022d.DETAILHANDEL: Bäuerliche Direktvermarktung: Hofläden boomen
29.01.2022d.METZGEREI: Who is Who bei den Fleischrindern
21.01.2022d.ERNÄHRUNG: Sind Stoffwechsel-Diäten seriös?
15.01.2022d.BÄCKEREI: Getreideproduzenten wollen von Brotverteuerung profitieren
07.01.2022d.GASTRONOMIE: Fleisch garen ohne Auftauen?
31.12.2021dDETAILHANDEL: Handy wird Shopping-Assistent
24.12.2021d.METZGEREI: Konsistenz der Gänseleber-Pastete wird erforscht
17.12.2021d.DETAILHANDEL: Corona fördert nachhaltigen Konsum
10.12.2021d.METZGEREI: Über die Hälfte von Frischfleisch via Aktionen verkauft
26.11.2021d.ERNÄHRUNG: Vitamin B12-Mangel wird leicht übersehen
12.11.2021dDETAILHANDEL: Studie zur besseren Biowein-Vermarktung
29.10.2021d.METZGEREI: Würzmischungen selber entwickeln
29.10.2021dLANDWIRTSCHAFT: Gentechnik versus Pestizide
22.10.2021d.GASTRONOMIE: Hygieneregeln für risikoarmes Warmhalten
15.10.2021d.TECHNOLOGIE: Moderne Fülltechnologien
Ecke für Profis
20.05.2022
.DETAILHANDEL: Schweizer Bier noch in der Aufholphase

Die Zukunft gehört laut Marcel Kreber, Direktor des Schweizer Brauerei-Verbandes, vor allem den Biertrinker/innen, die sich für das bereits vielfältige Angebot begeistern lassen. In Sachen Bierkultur habe die Schweiz aber noch aufzuholen. Interview.




Navigations-Tipp:
Für die Smartphone-Ansicht klicken Sie auf Druckansicht.



©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland