Foodfachzeitung im Internet
Sonntag, 23. Januar 2022
Tipp
17.01.2022
Buchtipp: Von Huhn und Ei

60 Rezepte zur Verwertung des ganzen Tiers. Porträts von 30 Hühnerrassen. Da zum Huhn das Ei gehört, gibt es auch viele Gerichte mit Eiern als Hauptzutat.
Ecke für Profis
Druckansicht31.08.2019
.BÄCKEREI: Worldskills-Gold für Schweizer Bäckerin
An den Berufs-Weltmeisterschaften in Russland gewinnt Sonja Durrer, 19-jährig aus Kerns (OW), in der Fachrichtung Bäckerei-Konditorei die Goldmedaille.



Weltbeste Jung-bäckerin Soja Durrer


An den 45. WorldSkills Competitions (Berufsweltmeisterschaften) vom 22. bis 25. August 2019 in Kazan (RUS) haben die 23 Wettkämpfer/innen aus 23 verschiedenen Ländern in der Fachrichtung Konditorei-Confiserie und die 19 Wettkämpfer/innen aus ebenfalls 19 Ländern in der Fachrichtung Bäckerei-Konditorei vor breitem Publikum beim Umsetzen ihrer Programme Fachkompetenz, Kreativität und Engagement unter Beweis gestellt.

Sonja Durrer, 19-jährig, aus Kerns (OW) gewann in der Fachrichtung Bäckerei-Konditorei die Goldmedaille. Sie absolvierte ihre Ausbildung in der Fachrichtung Bäckerei-Konditorei beim Beck Berwert in Stalden (OW) und ist amtierende Schweizer Meisterin in ihrer Fachrichtung. Auch Rahel Weber, 21-jährig, aus Obfelden, (ZH) hat sich mit den weltbesten Konditor-Confiseuren gemessen. Die amtierende Schweizer Meisterin Konditorei-Confiserie hat ihre Ausbildung bei der Bäckerei-Konditorei-Confiserie von Rotz GmbH in Cham (ZG) gemacht.

Beide Schweizer Teilnehmerinnen arbeiten zurzeit im Richemont Kompetenzzentrum Bäckerei Konditorei Confiserie in Luzern, wo sie sich intensiv und mit grossem Einsatz auf diesen prestigeträchtigen Wettkampf vorbereitet haben.

Die Wettkampfaufgaben:

Rahel Weber, Konditorei-Confiserie:
Wettkampfthema: «Formel 1»
• Zuckerschaustück
• 2-stöckige Buttercremetorte
• 2 gleiche Marzipanfiguren
• 2 Sorten Pralinen
• 1 Sorte Petit-Four nach Vorgabe
• Dessertteller nach Vorgabe

Sonja Durrer, Bäckerei-Konditorei:
Thema des Schaustücks «Ozean»
• Schaustück
• Brezel
• Brot mit Gesundheitsaspekten
• Baguette
• 3 verschiedene Produkte aus Briocheteig
• 2 verschiedene Flechtarten, Butterzopf
• Überraschungsaufgabe
• 4 Produkte aus Buttergipfelteig
• Sandwich
• Weizenbrot mit Sauerteig

Die Schweizer Bäcker-Confiseure sind stolz auf ihr WorldSkills-Team. Die Top-Resultate zeugen von der hervorragenden Qualität des dualen Berufsbildungssystems in unserem Land und dem sehr hohen Niveau der gewerblichen Bäckereien-Confiserien. Zudem hat uns eine weitere erfreuliche Nachricht erreicht: Urs Röthlin, Coach von Sonja Durrer und Leiter Bäckerei der Richemont Fachschule in Luzern ist zum Chef-Experten der WorldSkills 2021 in Shanghai gewählt worden. Der Schweizerische Bäcker-Confiseurmeister-Verband SBC gratuliert seinen zwei WorldSkills-Teilnehmerinnen, Sonja Durrer und Rahel Weber, sowie Urs Röthlin herzlich und dankt den Ausbildungsbetrieben und den Arbeitgeberbetrieben für die grosszügige Unterstützung. (Text und Bild: SBC)

Schweiz hinter China und Korea auf Platz 3

Die jungen Schweizer Berufsleute im Alter zwischen 17 und 22 Jahren haben mit ihrem starken Auftritt einmal mehr gezeigt, dass sie weltweit zu den Allerbesten ihres Fachs gehören. Neben den 16 Medaillen holten die in 39 Bewerben angetretenen Schweizer weitere 13 Diplome. Da die Schweiz in zwei Wettkämpfen mit 2er-Teams erfolgreich war, konnten sich während der pompösen Schlussfeier in der Kazan Arena 18 junge Schweizer Medaillengewinner feiern lassen.

Im gewichteten Nationenranking schafft es die Schweiz als beste europäische Nation mit diesem tollen Resultat auf das Podest. Nur die überlegenen Chinesen und Korea erzielten im Durchschnitt pro Teilnehmer mehr Punkte als die Schweizer. Unmittelbar hinter der Schweiz folgen Taiwan und Russland. Insgesamt nahmen 1600 junge Berufsleute aus 63 Nationen an den WorldSkills teil.

«Wir können sehr stolz auf dieses Resultat sein», zieht Rico Cioccarelli, der technische Delegierte von SwissSkills Bilanz. Das Niveau an den WorldSkills nehme laufend zu, die Spitze werde breiter: «Wir stellen fest, dass Weltmächte wie Russland oder China seit Kurzem enorm grosse Anstrengungen unternehmen, um an WorldSkills Erfolge zu feiern.» Für die Schweiz sei es eine spannende Herausforderung, mit diesen grossen Wirtschaftsnationen Schritt zu halten. «Umso höher schätze ich dieses tolle Mannschaftsresultat ein», ergänzt Rico Cioccarelli.

André Burri, der offizielle Delegierte von SwissSkills betonte, dass der Schweizer Erfolg breit abgestützt sei: «Herzlichen Dank an die Berufsverbände, die Arbeitgeber, die Expertinnen und Experten, unsere Teamleader, die Teilnehmenden und ihr persönliches Umfeld. Sie alle haben Anteil an diesem Platz mitten in der Weltspitze», sagt Burri.

Die Schweizer Medaillengewinner verteilen sich auf 10 verschiedene Kantone. Mit dem 17-jährigen Genfer Informatiker Nicolas Ettlin konnte auch der jüngste Schweizer Teilnehmende und der einzige, der seine Berufslehre noch gar nicht abgeschlossen hat, eine Medaille gewinnen. Ettlin gewann im Wettkampf «Web Technologies» Silber. Als sogenannte «Best of Nation» wurde im Schweizer Team Goldmedaillengewinnerin Martina Wick ausgezeichnet. Die Restaurationsfachfrau erzielte die höchste Punktzahl aller Schweizer. Die vollständigen Resultate: https://www.swiss-skills.ch/team/ranglisten/ (Text: Swissskills)
(gb)

Ecke für Profis – die neuesten Beiträge
21.01.2022
dERNÄHRUNG: Sind Stoffwechsel-Diäten seriös?
15.01.2022
d.BÄCKEREI: Getreideproduzenten wollen von Brotverteuerung profitieren
07.01.2022
d.GASTRONOMIE: Fleisch garen ohne Auftauen?
31.12.2021
dDETAILHANDEL: Handy wird Shopping-Assistent
24.12.2021
d.METZGEREI: Konsistenz der Gänseleber-Pastete wird erforscht
17.12.2021d.DETAILHANDEL: Corona fördert nachhaltigen Konsum
10.12.2021d.METZGEREI: Über die Hälfte von Frischfleisch via Aktionen verkauft
26.11.2021d.ERNÄHRUNG: Vitamin B12-Mangel wird leicht übersehen
12.11.2021dDETAILHANDEL: Studie zur besseren Biowein-Vermarktung
29.10.2021d.METZGEREI: Würzmischungen selber entwickeln
29.10.2021dLANDWIRTSCHAFT: Gentechnik versus Pestizide
22.10.2021d.GASTRONOMIE: Hygieneregeln für risikoarmes Warmhalten
15.10.2021d.TECHNOLOGIE: Moderne Fülltechnologien
08.10.2021d.BÄCKEREI: Der richtige Backofentyp
02.10.2021dLANDWIRTSCHAFT: Vorteile und Zielkonflikte im Bioackerbau
24.09.2021d.DETAILHANDEL: Nachhaltig wenn der Preis stimmt
17.09.2021d.METZGEREI: Neuer Verband «Swiss Protein Association» gegründet
10.09.2021d.BÄCKEREI: Schweizer Brot neu mit Schweiz-Label
03.09.2021dMOLKEREI: Neues Kompetenzzentrum für Rohmilchprodukte
27.08.2021d.GASTRONOMIE: Gastgewerbe warnt vor Covid-Zertifikatspflicht
20.08.2021d.METZGEREI: Bell mit gutem Ergebnis
13.08.2021dMETZGEREI: Flüssigrauch – eine Alternative?
06.08.2021d.TECHNOLOGIE: Längere Frische bei Fleisch dank Superchilling
30.07.2021d.MOLKEREI: Lindikäse, neuer Schweizer Käse mit Balkan-Wurzeln
23.07.2021d.ERNÄHRUNG: Omega-3-Fettsäuren gegen Kopfweh?
16.07.2021d.GASTRONOMIE: Schweizer Weine gewinnen Marktanteile
09.07.2021d.METZGEREI: Mehr Transparenz bei Schlachtbetrieben
02.07.2021d.TECHNOLOGIE: Nassextrusion für vegane Fleischersatz-produkte
25.06.2021d.ERNÄHRUNG: Übergewicht und Fettleber wegen Zucker-Überkonsum
18.06.2021d.Bäckerei: Plädoyer für modernen Brotweizen
Ecke für Profis
21.01.2022
ERNÄHRUNG: Sind Stoffwechsel-Diäten seriös?

Es gibt weit über hundert Diäten, von wissenschaftlich fundierten über esotherische und wirkungslose bis hin zu riskanten. Und intensiv geforscht wird am Einfluss der genetischen Veranlagung auf den Stoffwechsel. Eine Standortbestimmung.




Navigations-Tipp:
Für die Smartphone-Ansicht klicken Sie auf Druckansicht.



©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland