Foodfachzeitung im Internet
Admin aufrufen
Samstag, 20. Juli 2024
Tipp
24.06.2024
KI-Einsatz in der Metzgerei

Effizient, zuverlässig, lernfähig: Chancen künstlicher Intelligenz sind Thema bei der Metzgereimesse SÜFFA 28.-30.9.2024
News, Tipps, …
Druckansicht 10.10.2022
SAISON: Kürbis süss verarbeiten

Der herbstliche Kürbis kann auch in der süssen Küche kulinarische Akzente setzen. Es schmeckt in Frühstückswaffeln, Muffins, cremigen Desserts und im amerikanischen Halloween-Klassiker „Pumpkin Pie“. Die Basis für viele süsse Rezepte ist Kürbispüree. Häufig wird Hokkaido oder Butternut verwendet, die ein mildes aromatisch-nussiges Aroma haben. Den Kürbis in zwei Hälften schneiden und das faserige Kerngehäuse entfernen. Im Ofen backen, bis das Fruchtfleisch weich ist. Anschliessend den Kürbis leicht abkühlen lassen, klein schneiden und das Fruchtfleisch pürieren.

Sehr lecker schmeckt das Kürbispüree in einem Rührteig für süsse Waffeln. Das Gebäck wird mit frischen Früchten und etwas Ahornsirup garniert und zum Frühstück gereicht. Oder wie wäre es mit einem Kürbis-Porridge oder herbstlichen Kürbis-Muffins?

Ideal für die Resteverwertung ist ein Kürbis-Crumble. Dafür aus Mehl, Zucker und Butter mit einer Prise Jodsalz einen Streuselteig kneten. Das Kürbisfleisch in kleine Würfel schneiden, mit Zimt und Muskat würzen und auf einem Backblech verteilen. Den Teig zu Streuseln zerreiben, auf dem Kürbis verteilen und im Ofen etwa eine halbe Stunde backen. Der Crumble ist fertig, wenn das Gemüse weich und die Streusel goldbraun sind.

Ein besonderer Genuss ist die türkische Nachspeise „Kabak Tatlisi“: Dafür wird der Kürbis geschält, entkernt und gewürfelt. Mit Wasser, etwas Zucker und Vanillezucker bei mittlerer Hitze köcheln, bis das Fruchtfleisch weich ist. Abkühlen lassen und auf einem Teller mit Sesampaste und gerösteten Kürbiskernen garnieren.

Und wer ganz mutig ist, verarbeitet den Kürbis im Kaffee zu Kürbis-Latte.Für einen „Pumpkin Spice Latte“ wird der Hokkaido-Kürbis gebacken und das Fruchtfleisch mit einem Löffel entnommen. Verschiedene Gewürze wie Zimt, Nelke, Piment und Ingwer mit Honig zu einem Sirup verarbeiten. Aufgeschäumte Milch in ein Glas geben, das Kürbispüree und den Gewürzsirup unterrühren. Mit einem kleinen Espresso aufgiessen. (BZfE)

Rezept: amerikanische Pumpkin Pie

„Pumpkin Pie“ ist ein Kürbiskuchen, der in den USA an Feiertagen wie Halloween oder Thanksgiving zum Nachtisch serviert wird. Das Kürbispüree wird mit verschiedenen Gewürzen wie Zimt, Ingwer und Muskatnuss verfeinert und mit Sahne und Kondensmilch gesüsst. Die Masse auf einem Mürbeteig verteilen und im Ofen zubereiten.

150 g Ruchmehl
2.25 EL Zucker
0.19 TL Salz
75 g Butter, kalt
0.75 Ei
0.75 EL Wasser

1.5 EL Ruchmehl
1.5 EL Zucker
0.19 TL Zimt

525 g Butternut-Kürbis
0.75 EL Olivenöl
15 g Ingwer
150 g gezuckerte Kondensmilch
1.5 Eier
0.75 TL Zimt
0.75 Msp. Nelkenpulver
0.19 TL Salz

Mehl, Zucker und Salz in einer Schüssel mischen. Butter in Stücke schneiden, beigeben, von Hand zu einer gleichmässig krümeligen Masse verreiben. Ei verklopfen, mit dem Wasser beigeben, rasch zu einem weichen Teig zusammenfügen, nicht kneten. Teig flach drücken, zugedeckt ca. 30 Min. kühl stellen. Ofen auf 220 Grad vorheizen.

Teig auf wenig Mehl rund auswallen (ca. 32 cm Ø), in das vorbereitete Blech legen. Boden mit einer Gabel dicht einstechen. Mehl, Zucker und Zimt mischen, auf dem Boden verteilen. Blindbacken: ca. 15 Min. in der unteren Hälfte des Ofens. Herausnehmen, auf einem Gitter auskühlen. Hitze auf 180 Grad reduzieren.

Kürbis schälen, in ca. 2 cm grosse Stücke schneiden. Öl in einer weiten Pfanne warm werden lassen. Kürbis beigeben, zugedeckt bei mittlerer Hitze ca. 25 Min. weich dämpfen. Kürbis pürieren, etwas abkühlen. Ingwer schälen, fein dazureiben. Kondensmilch, Eier, Zimt, Nelkenpulver und Salz unter das Kürbispüree mischen, auf dem vorgebackenen Teig verteilen.

Fertig backen: ca. 30 Min. Herausnehmen, etwas abkühlen, aus dem Blech nehmen, auf einem Gitter auskühlen. (Rezept: Betty Bossi)
(gb)

News, Tipps, … – die neuesten Beiträge
18.07.2024
dWISSEN: Peperoni - je reifer desto gesünder
16.07.2024
dKOMMENTAR: Detailhandel fürchtet Deklarationswahn mit «Transparenzpaket»
15.07.2024
dFORSCHUNG: Ratlosigkeit herrscht was Food Waste ist
14.07.2024
dTIPP: Grillschalen verwenden aber Alu-freie
11.07.2024
dKOMMENTAR: Viel Zucker schädigt die Hirngesundheit
09.07.2024 dTREND: Was und wie wir in Zukunft essen werden
08.07.2024 dTIPP: Holzkohle- oder Gasgrill - Qual der Wahl
07.07.2024 dFORSCHUNG: Gesundsheitsrisiken bei viel Chilischärfe
04.07.2024 dKOMMENTAR: Ist Reis noch zukunftsfähig trotz Klimaänderung?
02.07.2024 dTIPPS: Gemüse, Mais, Obst und Käse grillieren
01.07.2024 dSAISON: Die unterschätzte Fenchelknolle entdecken
30.06.2024 dFORSCHUNG: Pflanzendrink ist nicht gleich Pflanzendrink
27.06.2024 dNEWS: Die offiziell besten Cervelas prämiert
25.06.2024 dNEWS: Coop verkauft neu gefrostete ablaufende Fleischprodukte
23.06.2024 dTIPP: Nussig-bitterer Rucola bringt Charakter auf den Teller
21.06.2024 dNEWS: die offiziell besten Bioprodukte 2024
18.06.2024 dFORSCHUNG: Mann-Frau-Unterschiede beim Fleischkonsum
17.06.2024 dTIPP: Erdbeeren zu pikanten Produkten verarbeiten
16.06.2024 dKOMMENTAR: Influencer werben für ungeeignete Kinderlebensmittel
13.06.2024 dTIPP: Spargeln und Rhabarber vor Saisonende einfrieren
11.06.2024 dFORSCHUNG: Bei Zöliakie macht Gluten den Darm zu durchlässig
10.06.2024 dWISSEN: Wie ungesund sind Nitrate wirklich?
09.06.2024 dFORSCHUNG: gesündere, nachhaltigere Schokolade entwickelt
06.06.2024 dNEWS: Bäckerkrone 2024 geht an «Piraten-Bäckerei»
04.06.2024 dTIPP: Wasserglacé, Sorbet, Frozen Joghurt - do it yourself
03.06.2024 dTREND: Konsum von Schweine-Frischfleisch geht zurück
02.06.2024 dTIPP: Auberginen mit Schale aber nicht roh essen
30.05.2024 dNEWS: Schweizer Salzkonsum immer noch 75% zu hoch
28.05.2024 dTIPP: Food Festival Zürich 6.-16.6.2024
27.05.2024 dWISSEN: Chilischärfe vermutlich herzschonend aber kaum antibakteriell
Ecke für Profis
19.07.2024
.ERNÄHRUNG: Hochwertige Pflanzenöle gesünder als tierische Fette

Die Umstellung von viel gesättigten tierischen Fetten zu viel pflanzlichen ungesättigten Fetten wie bei der mediterranen Kost beeinflusst die Fettzusammensetzung im Blut.
©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland