Foodfachzeitung im Internet
Sonntag, 2. Oktober 2022
Tipp
08.07.2022
Messetipp: Südback 2022 mit Innovationen und Inspirationen

Bäckerei / Konditorei-Fachmesse erweitert Angebot um Themen der Glacéherstellung. 22.-25.10.2022 in Stuttgart
Ecke für Profis
Druckansicht09.09.2022
.METZGEREI: Die offiziell besten Ausbein-Wettkämpfer 2022
Am 3.9. 2022 haben 200 Wettkämpfer/innen die traditionelle Schweizer Meisterschaft im Ausbeinen bestritten. Wer sind die Sieger?

Am Samstag, 3. September 2022 haben knapp 200 Wettkämpferinnen und Wettkämpfer die 18. Schweizer Meisterschaft im Ausbeinen bestritten. Ihre Aufgabe war es, Schweineschultern auszubeinen. Dazu braucht es sauber ausgelöste Knochen, ohne Fleischreste an den Knochen, das Muskelfleisch ohne Einschnitte sowie keine Knorpel und das Ganze innert kürzester Zeit. Jeder Fehler wird mit einem Zeitzuschlag bestraft.

Nach der zweijährigen Coronaunterbrechung, war der Austragungsort der Schweizer Meisterschaft wiederum die ILFISHALLE im idyllisch gelegenen Langnau im Emmental. Mit den zwei Hauptsponsoren, der Bigler AG sowie der CENTRAVO Holding AG, hatten wir neben den anderen Sponsoren zwei wichtige Partner, welche die Durchführung der Meisterschaft ermöglichten.

Folgende Kandidaten haben die Aufgabe am besten gemeistert und können sich Schweizermeister nennen:

Kategorie Lernende: Rodrigo Cruz Morais; Micarna SA

Kategorie Metzger: Jens Heiland; Metzgerschaft Berner Oberland

Kategorie Bürometzger: Carlos Alberto Ferreira Pinho; Micarna SA

Kategorie Senioren: Urs Hess; Genossenschaft Migros Luzern

Kategorie Akkord: Markus Zinniel; Delicarna AG

Kategorie Firmenwertung: Bell Dynamico; Bell Schweiz AG; Oensingen



Sieger der Kategorie Akkord


Die Sieger aller Kategorien erhielten je 1'200 Franken, die Zweitplatzierten je 800 Franken und die Drittplatzierten je 600 Franken in bar. Zudem wurde jedem Erstplatzierten jeder Kategorie nebst Diplom auch ein wunderschöner Wanderpreis ausgehändigt. Alle Wettkämpferinnen und Wettkämpfer erhielten ein «Bhaltis». Freunde, Familienangehörige und Gäste konnten die Wettkämpfe auf der Tribüne direkt am Wettkampfort oder gemütlich im Festbereich auf der Grossleinwand mitverfolgen. Insgesamt kamen zirka 600 Besucherinnen und Besucher.

Die 18. Schweizer Meisterschaft im Ausbeinen war auch ein Branchentreffen der Metzgerfamilie und ein fröhliches Wiedersehen unter Berufskollegen aus allen Ecken der Schweiz. Somit erlebten die Besucherinnen und Besucher neben den spannenden Wettkämpfen ein richtiges «Metzgerfescht» mit allem Drum und Dran. Zusätzlich wurde ein Newsroom betrieben. Auf den Kanälen von Instagram «Verein FdM» und LinkedIn «Verein Freunde der Metzgerschaft» können die Interessierten auch nach der Meisterschaft die Highlights aufrufen.

Strenge Wettkampfkriterien

Teilnahmeberechtigt an der Meisterschaft sind Mitarbeitende, welche in einem schweizerischen fleischverarbeitenden Betrieb beschäftigt sind. Dieses Jahr hatten sich knapp 200 Teilnehmende in den Kategorien Metzger, Akkordmitarbeiter, Lernende, Senioren und Bürometzger angemeldet. Zu ersten Mal gab es auch die Kategorie Firmenwertung. Die Arbeiten wurden jeweils streng, gemäss dem Wettkampfreglement, bewertet. Dieses ist auf der Internetseite www.verein-fdm.ch einsehbar. 35 Jurymitglieder bewerteten die Arbeiten und das Wettkampfbüro errechnete die Zeiten und erstellte die Rangierungen.

Dieser Event wurde vom OK des Vereins Freunde der Metzgerschaft (VFdM) und dem Eventmanagement der ILFISHALLE organisiert. Der VFdM ist eine Vereinigung von Berufsleuten und Freunden der Metzgerzunft, denen die Traditionen rund um das noble Handwerk lieb und teuer sind. Ziel der Meisterschaft ist es, einerseits das handwerkliche Können des Metzgerberufes einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen und anderseits die kameradschaftliche Bande innerhalb der Berufsgilde zu stärken und ein positives Image der Fleischbranche zu übermitteln.

Alle Detailinformationen gibt es unter der SocialWall auf: www.verein-fdm.ch 18. Schweizer Meisterschaft im Ausbeinen (Text und Bilder: SFF)
(gb)

Ecke für Profis – die neuesten Beiträge
30.09.2022
d.MOLKEREI: Offiziell beste Käse der Schweiz an Swiss Cheese Awards
23.09.2022
d.BÄCKEREI: Brot und Brotteig richtig frosten
16.09.2022
d.LANDWIRTSCHAFT: Megatrends machen Druck
09.09.2022
d.METZGEREI: Die offiziell besten Ausbein-Wettkämpfer 2022
03.09.2022
d.BÄCKEREI: Trendforum an der Südback 2022
28.08.2022d.ERNÄHRUNG: Krux der Proteinernährung im Alter
26.08.2022d.GASTRONOMIE: McVegan & Co haben Startprobleme
19.08.2022d.ERNÄHRUNG: Was bieten exotische Superfrüchte wirklich?
11.08.2022d.GASTRONOMIE: Veränderte Konsumgewohnheiten im 2022
05.08.2022d.BÄCKEREI: Südback-Messe prämiert Innovationen
29.07.2022d.METZGEREI: die richtigen Proteine geben Vegan-Würsten den Knack
22.07.2022d.GASTRONOMIE: Eisgekühlter Kaffee - trendiges Sommergetränk
15.07.2022d.LANDWIRTSCHAFT: Schweizer Erdbeeren schon im März und bis November
10.07.2022d.BÄCKEREI: Ohne Zucker, Transfett, Rahm und Eier
01.07.2022d.TECHNOLOGIE: Algen als ökologischer Rohstoff der Zukunft
24.06.2022d.METZGEREI: Gesundes vom Grill
18.06.2022d.ERNÄHRUNG: Katechine des Grüntees fördern oxidativen Stress
10.06.2022d.TECHNOLOGIE: Wie die ganze Kakaofrucht nutzen
04.06.2022d.MOLKEREI: Sind Ziegenmilchprodukte gesünder?
27.05.2022d.TECHNOLOGIE: Roboter-Megatrend in der Fleischindustrie
20.05.2022d.DETAILHANDEL: Schweizer Bier noch in der Aufholphase
13.05.2022d.VERPACKUNG: Zukunft ist umweltfreundlich, sicher und haltbar
06.05.2022d.METZGEREI: Metzgercenter-Neubau St.Gallen
29.04.2022d.MOLKEREI: Zuckerreduktion in Joghurt
22.04.2022d.ERNÄHRUNG: Gemüse-Abneigung liegt an individueller Bitter-Sensibilität
15.04.2022d.BÄCKEREI: Schweizer Dauerbackwaren-Markt wächst
08.04.2022d.CONFISERIE: Einbruch im Schweizer Süsswarenmarkt
02.04.2022d.CONFISERIE: Der Schweizer Schokolademarkt erholt sich
25.03.2022d.TECHNOLOGIE: Snack-Würzmischungen professionell entwickeln
18.03.2022d.CONFISERIE: Phospholipid-Zusatz statt Temperieren bei Schokolade
Ecke für Profis
30.09.2022
.MOLKEREI: Offiziell beste Käse der Schweiz an Swiss Cheese Awards

Der Gruyère AOP von der Käserei FR in Montbovon wurde als bester Schweizer Käse 2022 ausgezeichnet. Marc Delacombaz gewann den Titel «Swiss Champion».




Navigations-Tipp:
Für die Smartphone-Ansicht klicken Sie auf Druckansicht.



©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland