Foodfachzeitung im Internet
Admin aufrufen
Freitag, 27. Januar 2023
Publireportage
01.12.2022
Messetipp: Internationale grüne Woche 2023

IGW in Berlin 20. bis 29.1. 2023. Weltweit grösste Publikumsmesse der Agrar- und Ernährungswirtschaft.
Report
Druckansicht 18.09.2022
Slow Food Market Zürich 10.9.2022 im Rückblick
Der Slow Food Market hat den Auftakt zum FOOD ZURICH-Festival gebildet. Er fand am 10. September 2022 von 11 bis 20 Uhr in der Europaallee beim Hauptbahnhof Zürich unter freiem Himmel statt. Fotoreportage.


Rund 70 Kleinstproduzent*innen, Slow Food-Produzent*innen und Slow Wine-Winzer*innen stellten ihre Produkte aus, offerierten sie zur Degustation und beantworteten Fragen der Kunden. Nebst den vielen Genusshandwerker*innen aus der Region Zürich nahmen auch Slow Food-Produzenten aus der ganzen Schweiz teil.




Naturluftgetrocknetes Bündnerfleisch, traditionelle Churer Beinwurst (Presidioprodukte von Slowfood), Kartoffelwurst, diverse Salsiz und andere Bündnerprodukte bei Bischi, der Bündner Naturtrocknerei. Im Bild Firmenchef Alois Schlager mit Gattin.




Alpsbrinz AOP, ein Presidioprodukt von der Molki Stans.



Milchcaramel bzw Milchkonfitüre von Culinarium Alpinum, in Lateinamerika als Dulce de leche bekannt und sehr beliebt. Milch, Zucker und Vanille werden wie Konfitüre gekocht, bis sich Caramelaroma bildet und die Flüssigkeit cremig und braun wird.



Am Stand der Vereinigung Mutterkuh gab es grilliertes Rindfleisch im Ciabatta oder mit Zartweizen und Linsen. An dieser Weidfest Beef-Ausgabe waren ausnahmsweise keine Tiere ausgestellt – zu kompliziert für den Standort mitten in Zürich.




Vegane Paella vom Zürcher Vegan-Restaurant Anoah.




Bio-Kombuchadrinks aus Darjeeling Grüntee bei Nycha aus Wettingen. Kombucha ist fermentierter Tee mit säurebildenden Bakterien (Acetobacter, Gluconobacter und Hefen. Leicht kohlensäure- und alkoholhaltig. Zutaten der Sorte mit Ingwer: 95% Kombucha, Rohrzucker), frischer Ingwer (3%), Apfelsaft (1%).



Bratwurst mit Rosmarin und Safran, Chorizo, Mettwurst und Nduja der Fleischveredlungs-Manufaktur Meat Design in Reichenau – alle ohne Pökelstoff.



Baumnuss-Raritäten und Nussprodukte beim Nussproduzenten Gubler Nuss aus Hörhausen TG, im Bild die Sorte Lara mit weniger Bitterstoffen.

(gb)

Report – die neuesten Beiträge
Ecke für Profis
21.01.2023
.METZGEREI: Mehr Zeit zum schlachten - mehr Weidetötungen?

Die laufende Vernehmlassung über die Schlachthygiene beinhaltet eine Verlängerung der Zeit zwischen Tötung des Tieres und Ausweiden des Schlachtkörpers, was besonders für Hof- und Weidetötungen wichtig wäre.




Navigations-Tipp:
Für die Smartphone-Ansicht klicken Sie auf Druckansicht.



©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland