Foodfachzeitung im Internet
Admin aufrufen
Samstag, 15. Juni 2024
Tipp
19.05.2024
SÜFFA-Messe 2024 mit frischen Ideen am Start

Neues und Bewährtes, immer „100 Prozent saustark”: Die 27. Ausgabe der Stuttgarter Metzgerei-Fachmesse ist Branchentreff, Wissensbörse und Event: 28.-30.9.2024

FOKUS SÜSSWAREN
Die letzten Beiträge:

Schokolade mit vollem Kakaofruchtgehalt entwickelt

Schweizer Zuckerwaren boomen im Export

Trends und Top-Innovationen der ISM 2024

Comeback der Bonbon-Kunst


* * * * * * *

Die besten Events
ab 2024



Navigations-Tipp:
Für die Smartphone-Ansicht klicken Sie auf Druckansicht.



Report
Druckansicht 17.03.2022
Schlaraffia 2022 im Rückblick – klein aber fein
Dank dem Corona-bedingt verkleinerten Messe-Konzept konnte das Publikum vom 10. bis 13. März 2022 in Weinfelden TG wieder spannende Delikatessen entdecken, degustieren und natürlich kaufen. Fotoreportage.

Erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie und derer Einschränkungen konnten sich Genussmenschen in Weinfelden wieder live mit Produzenten und Händlern austauschen und deren Produkte degustieren. 65 Aussteller präsentierten an der Schlaraffia «Special Edition» eine kompakte Übersicht über alles was den Gaumen erfreut, 65% davon waren Wein-Anbieter.




Um das finanzielle Risiko aller Beteiligten in der unsicheren Vorbereitungszeit zu minimieren, fand die Schlaraffia dieses Mal als «Special Edition» ausschliesslich im Kongresszentrum Thurgauerhof statt. Auf die kostenintensive Zeltinfrastruktur sowie auf das Besucherrestaurant und die Showküche musste verzichtet werden.


CO2-neutraler Holzhofer Käse der Thurgauer Käserei Holzhof: vollfett, aus Kuhmilch. Sorten: mild (2 Monate gereift), rezent (8 Monate) und extra-reif (12-16 Monate). Spezialsorte Bacchus: extra-rezenter Holzhofer 1 Monat in Rotwein und Trester eingelegt.


65 der beliebten und renommierten Schlaraffia-Aussteller präsentierten Weine, Spirituosen, Delikatessen, Genussprodukte und Spezialitäten aus nah und fern. Bei ihnen war die Freude gross, endlich Interessierten wieder ihre Produkte live präsentieren zu können.



Kaltrauchlachsfilet von der Weinfelder Lachsräucherei aus norwegischem Zuchtlachs, mild im Salz und Rauch


Die 3900 Besucher nutzten die Möglichkeit neue Produkte kennen zu lernen und zu degustieren. Für den grossen Hunger boten ausgesuchte Schlaraffia-Gastropartner in Weinfelden zudem kulinarische Geschmackserlebnisse an wie zB das Café Mohn direkt gegenüber.


Metzgereispezialitäten der Handelsfirma Buurefleisch: Mostbröckli der Walzenhausener Metzgerei Heis mit Goldmedaille, Schwyniges Stückli (gekochter geräucherter Schweinshals) und Kaltrauch-Pouletbrust.



Fairtrade- und Bio-Gewürze sowie Mischungen von Madagaskar Fair-Trade



Chocomandeln von Mandelküsse: Spanische Süssmandeln in Handarbeit ohne Maschine mit Lindtschokolade aus Ecuadorkakao überzogen und gepudert. Die Hobbyconfiseurin lernte das Handwerk beim Chefconfiseur der Interlakener Confiserie Schuh.




Aromatisierte Salami und Kaltrauch-Schweinsfilet von der Diemtiger Mühlemetzg



Vierzig Sorten Glacé von Schaubs Bauernhof-Glace mit Zutaten vom eigenen Hof. Spezialitäten: Kastanie, Eierkirsch, Cheesecake, Pfefferminz, vegane und saisonale Sorten. Über 50% Fruchtanteil, ohne zugesetzte Aromen oder Farbstoffe, Johannisbrotkernmehl und Eigelb als Bindemittel. Bild: Glacétörtchen.



Italienischer Luxuskäse Burrata von Ital-Max. Er wird aus Mozzarella-Teig gemacht. Im Gegensatz zum Mozzarella ist der cremige Burrata aber gefüllt mit Straciatella (Rahm und fein gezupfter Mozzarella).


Aufgrund von Kapazitätsbeschränkungen im Kongresszentrum Thurgauerhof mussten für die Ostschweizer Wein- und Genussmesse erstmals Besuchs-Slots angewendet werden. (Text: Schlaraffia, Bilder und Bildlegenden: Redaktion)
(gb)

Report – die neuesten Beiträge
12.06.2024
dNeuartige Kaffeealternative mit regionalen Rohstoffen
05.06.2024
dHochverarbeitetes oft ungesund aber nicht immer
29.05.2024
dGelungene Beefsteak-Imitation von Planted
22.05.2024
d Food-Handwerker mit wissenschaftlichen Ambitionen
15.05.2024
d(Un)sinn von Süssstoffen zum Abspecken
08.05.2024 dZartes Fleisch – wissenschaftlich erklärt
01.05.2024 dBackhefe: mehr als ein Triebmittel
24.04.2024 dSchweizer Bierkultur im Wandel
17.04.2024 dExotische Würzsaucen zu Grilladen
11.04.2024 dBio bei Aldi und Lidl bis 25% billiger als bei Migros und Coop
03.04.2024 dWie schädlich ist rotes Fleisch für Gesundheit und Umwelt?
27.03.2024 dWie gesund ist Fruchtzucker?
20.03.2024 dSterben die Unverpackt-Läden?
13.03.2024 dWiesenmilch ist gesünder und umweltschonender
07.03.2024 dInnovatives Biertreber-Upgrading
28.02.2024 dMerguezwurst, aus Nordafrika aber helvetisiert
21.02.2024 dWissenswertes und Verarbeitungstipps für Kräuter
14.02.2024 dGesunde Hülsenfrüchte auf den Teller
07.02.2024 dBerliner do it yourself
31.01.2024 dVollkornbrote mit Gourmetqualität
24.01.2024 dComeback der Bonbon-Kunst
17.01.2024 dAemmeShrimp – Pioniere der Schweizer Crevettenzucht
10.01.2024 dMild aber triebhaft sei der Sauerteig
03.01.2024 dModerne Rauchfisch-Produkte: Tipps und Trends
27.12.2023 dNachhaltige Schokolade kaufen
20.12.2023 dWenn Bier mit Gewürzen zum Festtagstrank wird
14.12.2023 dDer richtige Zimt für Adventsbäckerei
07.12.2023 dWie (un)gesund ist Gepökeltes wirklich?
29.11.2023 dWarum traditionelle Früchte- und Gemüsesorten?
22.11.2023 dZucker hat nebst Süsse auch technologische Funktionen
Ecke für Profis
14.06.2024
.BÄCKEREI: Gluten – Freispruch für modernen Weizen

Eine neue Studie klärte, ob moderne Weizensorten mehr unerwünschtes immunreaktives Eiweiss enthalten als frühere. Überraschenderweise hat das Wetter beim Anbau mehr Einfluss als züchterische Veränderungen.
©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland