Foodfachzeitung im Internet
Sonntag, 20. Juni 2021
Publireportage
11.05.2021
Gebäude mit Hochleistungs-Kühltechnik und Bürofläche steht zum Verkauf

Neuwertiges Gebäude mit Hochleistungskühltechnik und Büroflächen – einmalige Gelegenheit für Unternehmen im Lebensmittel-Frischebereich in Niederglatt (ZH), in unmittelbarer Nähe zum Flughafen Zürich und zum Autobahnanschluss.
Report
Druckansicht15.10.2020
Nicht nur Käse am Raclettefestival
Das Raclette Festival on Tour machte vom 30.9.-3.10. 2020 Halt im Shoppi Tivoli in Spreitenbach, genau genommen auf dessen Dach. «Delikatessenschweiz» recherchierte zwei innovative Spezialitäten.




An den diversen Raclette-Ständen auf dem Dach des Shoppingcenters gab es nicht nur traditionelles Walliser Raclette sondern auch Kreationen wie Raclette Praline, Mini Hamburger, Mini Haute Dog mit Raclette, Cheebab, Tsüri Balls mit Raclette, flambiertes Raclette, Raclette-Hamburger, Raclette Crepe Rolls, Cibatta Raclette, Raclette Pita. «foodaktuell» präsentiert zwei Highlights - nicht Raclette sondern spezielle Kreationen aus oder mit Käse.

Büffel Bill in Schaffhausen grillierte Büffelburger. Dies sind Premiumburger mit einem grillierten Patty von 180g aus gewolftem Schulter- und Nackenfleisch des Büffels. Es wird auf einen Fettgehalt von 15% eingestellt. In den Burger kommt nur ein wenig Cocktailsauce, um den Eigengeschmack nicht zu überdecken. Am Ende der Grillzeit legt der Grilleur eine Kugel Büffelmozzarella auf das Patty, der schmilzt aber so dezent schmeckt, dass er das Fleischaroma nicht konkurrenziert.

Die Grill-Empfehlung von Büffel Bill lautet: nur salzen und scharf anbraten bis eine Kruste entsteht, d.h. 2-3 Minuten pro Seite. So resultiert ein Medium-Garpunkt. Degustationsbefund der Redaktion: dezent und delikat. Büffel Bill kauft bei italienischen Büffelzüchtern männliche Kälber auf, die für die Mozzarellaproduktion nicht verwendet werden können. Verarbeitet wird das Fleisch in der Metzgerei im deutschen Singen. www.bueffelbill.com

Die Käserei Rüegg im zürcherischen Wildberg präsentierte Cheebab, einen vegetarische Käsekebab aus gereiftem Kuhmilchkäse (somit nicht vegan sondern lactovegetarisch). Die vom Spiess abgeschnittenen Stücke werden im Kontaktgrill nachgebräunt und wie fleischiges Kebab in einem Fladen mit den üblichen Kebabgarnituren serviert.

Degustationsbefund der Redaktion: Leicht gummig im Biss aber angenehm. Den Imitationsversuch eines fleischhaltigen Kebabs darf man aber nicht erwarten.

Der Cheebab besteht ausschliesslich aus Milch und zwar aus dem Zürcher Oberland. Bemerkenswert: Er wird ohne tierisches Lab hergestellt. www.kaesereiruegg.ch

Weitere kreative Produkte am Raclettefestival:
Oh my Greek: mit Raclette überzogenes Gyros
Schmidi Events: Ciabatta Raclette
Don Curry: Trüffel & Rauchraclettekäse
Rüsterei: Mini Raclette Burger / Haute Dog
All about Crepe: Crêpe Raclette Kreationen
(GB)
(gb)

Report – die neuesten Beiträge
17.06.2021
dFleisch statt Spinat bei Eisenmangel
10.06.2021
dHoher Genusswert moderner Bioprodukte
03.06.2021
dGesundes vom Grill
27.05.2021
dUrdinkel – einst verdrängt nun wieder voll im Trend
20.05.2021
dFleischmarinade mit oder ohne Öl, Salz und Glutamat?
14.05.2021dSpargel-Tipps für Einkauf und Verarbeitung
06.05.2021dBalsamessig, aromatisierter Essig oder Verjus?
29.04.2021dBarbecue vom Smoker oder Grill
22.04.2021dGesunde Ernährung für ein gesundes Immunsystem
15.04.2021dBesonderheit der Handwerks-Backwaren
08.04.2021dMysteriöse Reizstoffe und Bitterstoffe im Kaffee
02.04.2021dGitzi, Lamm, Kaninchen professionell einkaufen und zubereiten
25.03.2021dWo punkten Bioprodukte? Tierwohl, Umwelt, Gesundheit?
18.03.2021dBanane – Naturprodukt aber Wunder der Logistik
11.03.2021dDer Hering ist Fisch des Jahres 2021
04.03.2021dJetzt selber Brot backen: wie und warum
25.02.2021dSchweizer Weinbranche in der Krise
18.02.2021dErforscht: Warum Käse zum Dessert?
11.02.2021dTierische Nebenprodukte verwerten statt vernichten
04.02.2021dDichtung und Wahrheit über Brot-Nährwert
28.01.2021dWas Sie schon immer über Senf wissen wollten und nicht zu fragen wagten
21.01.2021dMehlwürmer als Lebensmittel oder Abfallverwerter
14.01.2021dAchtung vor trendigen Mogeldiäten
07.01.2021dSchonend räuchern im Trend
30.12.2020dFördert Alkohol wirklich die Fondue-Verdauung?
24.12.2020dPanettone als Weihnachtsgeschenk
17.12.2020dTrocken-Gartechniken im Überblick
10.12.2020dHat Töten männlicher Küken bald ein Ende?
03.12.2020dMassentierhaltungs-Initiative: Kein Billigfleisch mehr in der Schweiz?
26.11.2020dUmstritten: Vegi-Produkte mit Namen tierischer Originale
Ecke für Profis
18.06.2021
.Bäckerei: Plädoyer für modernen Brotweizen

Einige US-amerikanische Bestseller-Autoren bezeichnen „modernen“ Weizen als Krankmacher, Stichworte: FODMAPs, gluten. Die Universität Hohenheim kontert mit wissenschaftlichen Argumenten und Studienergebnissen.




Navigations-Tipp:
Für die Smartphone-Ansicht klicken Sie auf Druckansicht.



©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland