Foodfachzeitung im Internet
Admin aufrufen
Mittwoch, 17. Juli 2024
Tipp
24.06.2024
KI-Einsatz in der Metzgerei

Effizient, zuverlässig, lernfähig: Chancen künstlicher Intelligenz sind Thema bei der Metzgereimesse SÜFFA 28.-30.9.2024
Report
Druckansicht 28.04.2017
Erfolgreiche Grillfest-Premiere von Big Green Eggs
1000 Besucher, 26 Spitzenköche, gute Stimmung und viel Sonne am ersten Grillfest von Big Green Egg Schweiz in Aarau am 23.4.2017


Die Aarauer Reithalle war eine perfekte Location für das Grillfest. John Daly von Big Green Egg mehr als zufrieden mit den 1000 Besuchern an der ersten Flavour Fair: «Holland hat heute mit über 3000 Besuchern die grösste Flavour Fair in Europa, doch in ihrem ersten Jahr besuchten nur gerade 40 Fans den Anlass».


Mit 1000 Besuchern, 26 Topköchen, ausgezeichneter Stimmung und viel Wetterglück ist Big Green Egg Schweiz mehr als zufrieden mit der ersten Flavour Fair, die am Sonntag, 23. April 2017, auf der Rennbahn Aarau stattgefunden hat. Bereits einige Tage vorher war der Publikumsevent ausverkauft und dies bei einem Eintrittspreis von 75.-. Dafür gab es bei allen Teams delikate Grillhäppchen à discretion mit Fleisch in der Hauptrolle.


Zartes Ribeye vom Irish Beef beim Schloss Binningen


Gemäss Eventsprecherin Stephanie Steinmann wurden 800kg Fleisch gegessen, d.h. satte 800g pro Person im Durchschnitt. 26 Green-Egg-Kochprofis und ihre Teams bekochten das Publikum mit ihren Spezialitäten und gaben Tipps. Alle grillierten auf Big Green Eggs. Das Holzkohle-befeuerte Luxus-Keramik-Grill- / Backofen- / Räuchergerät aus den USA besitzt sogar eine Fangemeinde, Eggheads genannt (Infos: www.greenegg.ch). In zehn Seminaren konnten sich die Besucher über die Funktionsweise des Big Green Eggs und Kochtechniken informieren.


Pata-Negra-Federstück bei Luma Delikatessen, bekannt für Edelschimmel-Trocken-Fleischreifung am Knochen und seit vier Jahren eine Online-Metzgerei für Private und Gastronomen. Sie will nun auch Metzgereien mit Spezialzuschnitten beliefern.



Kreative Interpretation einer Wachtelbrust mit Linsen und Holzkohle-Mayonnaise vom Restaurant Adler in Fläsch.


Am Event nahmen mehrere Spitzenköche teil sowie Caterer, Fachlehrer mit Studenten, Mitglieder des Schweizer Teams Irish Beef und der Vize Koch Olympiasieger der Schweizer Junioren Koch Nationalmannschaft. Die Sponsoren Luma Delikatessen und Sknife waren ebenso präsent wie der renommierte Rockschlagzeuger Cesar Ziderwijk, der auf dem Big Green Egg Schlagzeug spielte. Mit Tom Heinzle (DE) und Ralph de Kok (NL) reisten auch zwei Grillprofis und Kochbuchautoren an, die international als Experten der neuen Grillkulinarik gelten. Dank der guten Resonanz ist schon die Fortsetzung geplant, die 2. Big Green Egg Flavour Fair findet am 22. April 2018 wiederum auf der Rennbahn in Aarau statt. (GB)



Peter Spörndli, Teamchef der Chläggli Brutzler und Vize-BBQ-Weltmeister 2015, grillierte 25 kg Kalbsstotzen während 7 Std. bei 100 Grad bis zur Kerntemperatur von 69 Grad.



Beteiligte Grilleure:

Marco Ascone, Büner, Bern, BIG Flavour Fans – Team Irish Beef
Ralph de Kok (NL), TV-Koch und Koch für Big Green Egg Europe
Marco Böhler, Chef de cuisine, Restaurant Stucki, Basel, 18 Punkte GaultMillau, 2 Sterne Guide Michelin
Adrian Bührer, Restaurant Pur, Hotel Seedamm Plaza, Pfäffikon, 16 Punkte GaultMillau, 1 Stern Guide Micheli
Die Chlägglibrutzler, Löhningen, 2015: Mit dem Swiss-World BBQ Team in Lynchburg in den USA. 2 Platz im Homecooking. 2015: Vizeweltmeister in Göteburg
Gérard Dehaye (F), Strassbourg für Grant Creative Cuisine (UK)
Marc Dietrich, Schweizerische Hotelfachschule Luzern
Christian Felber, Der Gastrofreelancer, Luzern
Thierry Fischer, Hotel im Schlosspark, Binningen, BIG Flavour Fans – Team Irish Beef, 14 Punkte GaultMillau
Marius Frehner, Gamper Restaurant, Zürich
Oliver Häfliger, Landgasthof Sonne, Ebersecken, 13 Punkte GaultMillau
Christian Härtge, Salzhaus Retaurant Bar, Solothurn, 14 Punkte GaultMillau. Kocht an der Flavour Fair mit HOCH3 Catering, Solothurn (beide Genossenschaft Baseltor)
Norman Hunziker ,Culinary Artist & Private Chef, Arch, Amtierender Vize Koch Olympiasieger mit der Schweizer Junioren Koch Nationalmannschaft
Alex Kunert, M&K Catering, Richterswil, Gewinner Jack Daniels World Championship of BBQ in Lynchburgh Tennessee, USA, 2005
Team Alter Zoll, powered by MARTI-GENUSS, Schaanwald (FL)
Markus und Dario Marxer, Marxers Kochwelt, Buchs



Patrick Marxer von «Das Pure» grillierte selbst hergestellte Bratwürste. «Das Pure» ist eine ökologische Wursterei und Räucherei, die auch Wurstkurse anbietet.


Patrick Marxer, Das Pure, Wetzikon
Thomas Messerli, Restaurant Brücke, Niedergösgen, 15 Punkte GaultMillau
Jan Munnikhuizen, pur.catering, Chur
Andreas Schütz, Ändus Ravioli GmbH, Wiler
Arno Sgier, Restaurant Traube, Trimbach, BIG Flavour Fans – Team Irish Beef, 17 Punkte GaultMillau, 1 Stern Guide Michelin
Angelika Stein, Engimatt City-Gardenhotel, Zürich
Siggi Tschurtschenthaler, Restaurant Adler, Fläsch, 14 Punkte Gault Millau
Miro Walser, 800 Grad Premium Steakhouse, Basel
Tom Heinzle, Wildfire on Tour, Grillprofi und Kochbuchautor, Biografie: http://tomsgrillwerkstatt.at/biographie/, Pionier der neuen Grill-Kulinarik
Ruud Willemsen, Hotel-Restaurant Bellevue, Flims Dorf


Daniel Wagmann, Inhaber des Solothurner Grilllade, gab an seinem Grillkurs dem Publikum Tipps zum Grillieren mit dem «grossen grünen Eier-Grill».


Das grüne Ei des Kolumbus für Outdoor-Gourmets

Aus der Werbung für das Big Green Egg, dem Keramik Holzkohle-Grill aus den USA: Es ist Grill, Backofen und Räuchergerät in einem. Der wetterbeständige Keramik-Grill mit voller Temperaturkontrolle bürgt für authentische BBQ-Erlebnisse: Gefeuert wird mit Holzkohle. Einstellbare Temperatur über Zu- und Abluftregelung, erreichen der Betriebstemperatur in nur 10 Minuten, die Features eines Gas- mit dem Geschmack eines Holzkohlegrills – das ist das Egg-Konzept. Der zweischalige High-End-Keramikaufbau isoliert und sorgt für perfekte Garergebnisse; nicht verbrauchte Holzkohle lässt sich sogar wiederverwerten.

Das Gerät ist asiatischen Kamados nachempfunden: einfachen, 3000 Jahre alten asiatischen Kochstellen aus Erde und Lehm. In den USA ist das Egg schon Kult: Mehrmals jährlich treffen sich sogenannte Eggheads zu grossen Grillevents, den Eggfests. Details: www.greenegg.ch/
(gb)

Report – die neuesten Beiträge
17.07.2024
dFleisch kontra Ersatzprodukte - gesundheitlich betrachtet
10.07.2024
dJetzt Aprikosen verarbeiten: Frische Vielfalt
03.07.2024
dWie wird selbst gemachte Glace cremig?
26.06.2024
dBio und Fleischersatz stossen an Grenzen
19.06.2024
dMultitalente Blumenkohl und Romanesco
12.06.2024 dNeuartige Kaffeealternative mit regionalen Rohstoffen
05.06.2024 dHochverarbeitetes oft ungesund aber nicht immer
29.05.2024 dGelungene Beefsteak-Imitation von Planted
22.05.2024 d Food-Handwerker mit wissenschaftlichen Ambitionen
15.05.2024 d(Un)sinn von Süssstoffen zum Abspecken
08.05.2024 dZartes Fleisch – wissenschaftlich erklärt
01.05.2024 dBackhefe: mehr als ein Triebmittel
24.04.2024 dSchweizer Bierkultur im Wandel
17.04.2024 dExotische Würzsaucen zu Grilladen
11.04.2024 dBio bei Aldi und Lidl bis 25% billiger als bei Migros und Coop
03.04.2024 dWie schädlich ist rotes Fleisch für Gesundheit und Umwelt?
27.03.2024 dWie gesund ist Fruchtzucker?
20.03.2024 dSterben die Unverpackt-Läden?
13.03.2024 dWiesenmilch ist gesünder und umweltschonender
07.03.2024 dInnovatives Biertreber-Upgrading
28.02.2024 dMerguezwurst, aus Nordafrika aber helvetisiert
21.02.2024 dWissenswertes und Verarbeitungstipps für Kräuter
14.02.2024 dGesunde Hülsenfrüchte auf den Teller
07.02.2024 dBerliner do it yourself
31.01.2024 dVollkornbrote mit Gourmetqualität
24.01.2024 dComeback der Bonbon-Kunst
17.01.2024 dAemmeShrimp – Pioniere der Schweizer Crevettenzucht
10.01.2024 dMild aber triebhaft sei der Sauerteig
03.01.2024 dModerne Rauchfisch-Produkte: Tipps und Trends
27.12.2023 dNachhaltige Schokolade kaufen
Ecke für Profis
12.07.2024
.LANDWIRTSCHAFT: Bio-Rekord in der Schweiz trotz Produzentenfrust

Der Bioprodukte-Absatz 2023 erreichte einen neuen Rekord von 4 Mia Franken. Dennoch gibt es Kritik betreffend Produzentenpreise und nachhaltige Entwicklung.
©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland