Foodfachzeitung im Internet
Admin aufrufen
Dienstag, 16. Juli 2024
Tipp
24.06.2024
KI-Einsatz in der Metzgerei

Effizient, zuverlässig, lernfähig: Chancen künstlicher Intelligenz sind Thema bei der Metzgereimesse SÜFFA 28.-30.9.2024
Report
Druckansicht 02.02.2017
Süsswaren-Trends und -Neuheiten
An der internationalen Süsswarenmesse ISM in Köln, der weltweit grössten und wichtigsten Messe für Sweets und Snacks, waren auch dieses Jahr Aussteller aus der ganzen Welt präsent.


Das neue Sweet Candy Deal von Look-O-Look beinhaltet einen Candy Burger, ein Glas Cola sowie eine kleine Tüte Pommes komplett aus kleineren Fruchtgummi-Stücken und von Hand zusammengesetzt. Der neue Candy Hot Dog besteht aus einem Brötchen, Gurken, Sauce und natürlich dem Würstchen. Als Geschenk oder süsser Party-Spass.


Annähernd 1660 Anbieter aus 73 Ländern haben an der ISM 2018 wieder zahlreiche Neuheiten und Ideen gezeigt. Wie immer waren köstliche Schokoladen und bildschöne Pralinen zu sehen. So kreierte ein spanisches Unternehmen Halbkugeln aus Schokolade, deren Oberfläche aufbrechen, um kleine Bonbons in Form von zerbrochenen mediterranen Kacheln freizugeben. Ungewöhnlich war eine Schokolade mit Algen als Zutat. Ein anderer Hersteller verwendete Reismilch für seine Tafeln und Schokostäbe. Kräftige Rot- und Gelbtöne entstehen bei Schokoladentafeln durch die Beigabe von Himbeeren oder Mangos, dazu schmeckte die Schokolade fruchtig. „Gummibärchen zum Selbermachen“ oder ein „Bastelset“ für das Cookie-Marshmallow-Schokoladen-Sandwich konnten die Fachbesucher auf der Messe selber probieren.

Backmischungen mit allem Drum und Dran liefern Formen, Fondant und Verzierungen in einem. Denn der „Do-it-yourself“-Trend hat die Backwelt längst erreicht. Deshalb ist auch die Auswahl bei Dekorationen aus Fondant, Marzipan und Zuckerwaren gross, bunt und vielseitig. Diese gibt es auch in vegetarischen Varianten. Wer Spass am Mischen und Bauen hat, kann eine Zuckermischung zu kleinen Türmchen und Schlösschen formen. Selbstverständlich kann man das Bauwerk hinterher naschen; dann es wird zu Kaugummi.

Die nächste Halloween-Saison kommt bestimmt und dann ist es Zeit für den Totenkopf, der mit Süssigkeiten gefüllt ist. Oder für Lakritze in Form von Drakula-Grimassen, wahlweise salzig oder sauer. Geld kann man essen, wenn es aus Esspapier ist. Und Cola-Fläschen aus Fruchtgummi gibt es auch ohne Zucker.

Zuckerreduziert ist ein wichtiges Stichwort in der Süsswaren- und Snackwelt. So finden sich neben verschiedenen zuckerreduzierten Schokoladen-, Back-, Bonbon- und Kaugummiprodukten auch z. B. gebrannte Mandeln ohne Zucker, dafür mit einem Zuckerersatzstoff versüsst.



Protein-Riegel im Trend


Proteinanreicherung – ein genereller Trend in der Lebensmittelbranche – findet sich vielfach in Backwaren, Schokoladen- oder Snackprodukten. So werden Riegel häufig aus proteinhaltigen Zutaten hergestellt, gerne in Kombination mit Früchten oder Gemüse. Hier finden nun auch Kichererbsen Verwendung für einen herzhaften Snack, angeboten werden auch gefriergetrocknete Früchte zum Snacken und immer wieder, immer gerne Nüsse, Kerne und Samen.

Für alle Verbraucherwünsche und -bedürfnisse gibt es Varianten: Vegetarisch, vegan, glutenfrei, laktosefrei, fettfrei. Gerne werden exotische Gewürze und Zutaten verwendet. So z. B. im Brotaufstrich mit Matchatee. Kokos bleibt ein viel verwendetes Geschmackselement, z. B. bei kleinen Kugelhupfs, leckeren Keksen in der Variante „Cherry Pie“, abgerundet mit Kokos, bei Popcorn, Schokoladen- und Pralinenkreationen und bei einem Kokosdip zu Weizen- und Reiswaffeln.

Für besondere Noten sorgten aber Kombinationen wie Ananas und Curry (bei Chips), Essig und Karotte (auch Chips), Lemon und Chili (Tomatenchips), Chips mit dem Geschmack von gebratenen Eiern oder Himbeere mit Pfeffer. Besonders lange Chips (22 cm) mit Masala-Flavour erinnern an indische Würzungen. Auch die Brotchips mit mildem Curry knüpfen hier an. Wer gerne Käse mag, kann sich über Bio-Kekse mit Gouda und Kreuzkümmel freuen. Das Thema Bio begegnete dem Besucher häufig auf der ISM, nicht nur bei den Zutaten, sondern auch bei der Verpackung. Nachhaltigkeit ist ein anhaltender Trend bei Kakao, aber auch bei anderen Zutaten.

Top-Innovationen 2018

Im Mittelpunkt jeder ISM stehen Neuheiten. Neue Rezepturen, Geschmacksrichtungen, Verpackungen und Vermarktungsstrategien treiben die Branche voran und sorgen für Impulse im Handel. Insgesamt wurden im New Product Showcase fast 200 neue Produkte gezeigt. Zahlreiche Fachbesucher beteiligten sich auch in diesem Jahr an der Wahl der Top-Innovationen.


Innovationsshow an der ISM: New Product Showcase


Hier die Top-3-Platzierungen gemäss Mitteilung der Kölnmesse:

1. Fruit Balls von HPW AG
Auf dem 1. Platz liegt ein Fruchtsnack, der aus getrockneten tropischen Früchten besteht. Die Produkte enthalten weder Zuckerzusatz noch Fruchtkonzentrate und sind Vegan- und Glutenfrei-zertifiziert. Die Früchte werden direkt vom BRC zertifizierten Fabrikationsbetrieb in Ghana verarbeitet und verpackt. In fünf Geschmacksrichtungen erhältlich. Die „Fruit Balls“ des Herstellers HPW aus der Schweiz entsprechen mit diesem Produktprofil dem aktuellen Trend zu natürlichen Inhaltsstoffen und zu zuckerfreien Snacks.

2. Brasiliero von GOT7 Nutrition GmbH & Co. KG
Eine gefüllte Waffel mit Kakaocreme, angereichert mit Protein und Haselnüssen, hergestellt ohne zugeführten Zucker: mit diesem Produkt belegt das deutsche Unternehmen GOT7 den 2. Platz unter den Top-Innovationen. „Brasiliero“ ist auch mit seinem glutenfreien Label aktuell und trendgerecht.

3. Little Love von Lovechock
Auf dem 3. Platz findet sich „Little Love“ ein Schokoladenriegel des niederländischen Herstellers Lovechock. Roh-Schokolade (die Bohnen werden nicht geröstet, sondern kalt gemahlen), die Milch-, Soja-, Palmöl- und Glutenfrei ist, wird mit Kokosblütennektar gesüsst. Es werden nur Biorohstoffe verarbeitet, ausserdem ist die Schokolade vegan. (Text: Kölnmesse)

Snacks prägen Wachstum in Europa

Das Marktforschungsunternehmen Nielsen hat im Auftrag von SWEETS GLOBAL NETWORK die Süsswaren- und Snack-Märkte in zwölf europäischen Märkten untersucht und dabei den anhaltenden Trend zu Snackspezialitäten bestätigt. Die Ergebnisse stellt der Verband im Vorfeld der weltweit grössten und wichtigsten Messe für Süsswaren und Snacks, ISM, mit.


Der Süsswaren- und Snackmarkt in Europa ist in den 52 Wochen von November 2016 bis November 2017 hauptsächlich über Preissteigerungen gewachsen. Dies berichtet das Marktforschungsinstitut Nielsen, das im Auftrag von SWEETS GLOBAL NETWORK die Märkte in zwölf europäischen Ländern untersucht hat. Dabei bestimmte die von Nielsen definierte internationale Kategorie der gesünderen Snacks („Healthier Snacks”) die Entwicklung: In den vergangenen zwei Jahren legte diese Produktgruppe, die Snackriegel (inkl. Müsli-, Cerealien-, Energy-, Sport- und Fruchtriegel) sowie Nüsse/Kerne und Samen umfasst, im Wert wie auch in der ­Menge überdurchschnittlich zu.

Nielsen hat die Marktentwicklung im rollierenden Jahr in den Ländern Grossbritannien, Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien, Portugal, den Niederlanden, Norwegen, Belgien, Österreich, Polen und in der Türkei erfasst. Insgesamt ergibt sich für die Gesamtkategorie (Süsswaren und Snacks) ein leichter Umsatzanstieg von 2,1 Prozent auf 53,8 Mrd. Euro, wobei hauptsächlich gestiegene Preise (+1,6 %) dafür verantwortlich sind. Lediglich in Spanien (+3,6 %), Portugal (+2,2 %) und Österreich (+2,0 %) waren im Gesamtmarkt Mengensteigerungen zu verzeichnen, so dass sich für die zwölf Länder insgesamt ein Volumenzuwachs von lediglich 0,5 Prozent ergibt.

Betrachtet man die einzelnen Segmente, dann verzeichnen die Snackriegel in dem rollierenden Jahr einen Umsatzanstieg um 6,9 Prozent (Menge +5,8 %), Nüsse/Kerne und Samen kommen auf ein Plus von 4,9 Prozent, jeweils in Menge und Wert. Für die restlichen Süsswaren reicht es indes nur zu einem Plus von 1,7 Prozent. Damit erreicht der Sektor der gesünderen Snacks inzwischen Umsätze in Höhe von 6,5 Mrd. Euro und erhöht somit seinen Wertanteil innerhalb des europäischen Süsswaren- und Snack-Markts von 10,9 Prozent innerhalb von zwei Jahren auf nunmehr 12,1 Prozent.

Im Einzelnen sorgten bei den Snack-Riegeln Grossbritannien mit einem Plus von 8,7 Prozent (Menge +5,7 %) und Deutschland mit +7,4 Prozent (Menge +5,8 %) sowie die Niederlande (+8,7 %) und Polen (+ 16,5 %) für die Wachstumsimpulse. Bei Nüsse/Kerne und Samen waren Spanien mit einem Zuwachs um 9,2 Prozent (Menge 7,2%), Österreich (+10,4 %), die ­Türkei (+21,6 %) und Portugal (+8,8 %) die treibenden Kräfte. In Deutschland führten Preissenkungen bei einem Absatzplus von 5,6 Prozent zu Umsätzen, die nur um 1,7 Prozent über dem Vorjahresniveau liegen. Ähnliches gilt für Italien mit einem klaren Volumenanstieg (+11,7 %) und Preisnachlässen von 3,5 Prozent. (Quelle: SWEETS GLOBAL NETWORK www.sg-network.org)



Einige Neuheiten der Schweizer Aussteller

F. Hunziker + Co AG:
Allergy Relief Pastillen & Hartbonbons VEGAN
Energy Chews Energy Chews
Shape Gummies Shape Gummies
Multivitamin Popping Sticks Multivitamin Popping Sticks
Cranberry Gummies Cranberry Gummies

HPW AG:
Bio Yuca Chips
Coconut Chips
Fruit Tablets
Fruit Balls

Maestrani :
Munz Swiss Premium Caramel & Salz Tafel
Heidelbeere, Chia & Amaranth Tafel
Matcha & Minze Tafel
Caramel & Salz Tafel

Gysi AG Chocolatier Suisse:
Victorinox Chocolate Knife Festive Season Edition
Schweizer Milch Truffes in Perfektion

Chocolat Stella Bernrain:
Stella biologische & faire Tee Schokoladen 70g

Lolipop Switzerland Ltd:
Marshmallow Mix Himbeer zum selber machen

Schlussbericht und weitere Infos: www.ism-cologne.de
(gb)

Report – die neuesten Beiträge
10.07.2024
dJetzt Aprikosen verarbeiten: Frische Vielfalt
03.07.2024
dWie wird selbst gemachte Glace cremig?
26.06.2024
dBio und Fleischersatz stossen an Grenzen
19.06.2024
dMultitalente Blumenkohl und Romanesco
12.06.2024
dNeuartige Kaffeealternative mit regionalen Rohstoffen
05.06.2024 dHochverarbeitetes oft ungesund aber nicht immer
29.05.2024 dGelungene Beefsteak-Imitation von Planted
22.05.2024 d Food-Handwerker mit wissenschaftlichen Ambitionen
15.05.2024 d(Un)sinn von Süssstoffen zum Abspecken
08.05.2024 dZartes Fleisch – wissenschaftlich erklärt
01.05.2024 dBackhefe: mehr als ein Triebmittel
24.04.2024 dSchweizer Bierkultur im Wandel
17.04.2024 dExotische Würzsaucen zu Grilladen
11.04.2024 dBio bei Aldi und Lidl bis 25% billiger als bei Migros und Coop
03.04.2024 dWie schädlich ist rotes Fleisch für Gesundheit und Umwelt?
27.03.2024 dWie gesund ist Fruchtzucker?
20.03.2024 dSterben die Unverpackt-Läden?
13.03.2024 dWiesenmilch ist gesünder und umweltschonender
07.03.2024 dInnovatives Biertreber-Upgrading
28.02.2024 dMerguezwurst, aus Nordafrika aber helvetisiert
21.02.2024 dWissenswertes und Verarbeitungstipps für Kräuter
14.02.2024 dGesunde Hülsenfrüchte auf den Teller
07.02.2024 dBerliner do it yourself
31.01.2024 dVollkornbrote mit Gourmetqualität
24.01.2024 dComeback der Bonbon-Kunst
17.01.2024 dAemmeShrimp – Pioniere der Schweizer Crevettenzucht
10.01.2024 dMild aber triebhaft sei der Sauerteig
03.01.2024 dModerne Rauchfisch-Produkte: Tipps und Trends
27.12.2023 dNachhaltige Schokolade kaufen
20.12.2023 dWenn Bier mit Gewürzen zum Festtagstrank wird
Ecke für Profis
12.07.2024
.LANDWIRTSCHAFT: Bio-Rekord in der Schweiz trotz Produzentenfrust

Der Bioprodukte-Absatz 2023 erreichte einen neuen Rekord von 4 Mia Franken. Dennoch gibt es Kritik betreffend Produzentenpreise und nachhaltige Entwicklung.
©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland