Foodfachzeitung im Internet
Donnerstag, 21. Oktober 2021
Tipp
08.10.2021
Top-Innovationen der Anuga 2021

67 innovative Produkte haben den Sprung in die Anuga-Innovationsschau geschafft. Die weltgrösste Foodmesse findet 9.-13.10.2021 in Köln statt.
Report
Druckansicht15.03.2019
Erfolgreiche Schlaraffia 2019 im Rückblick
Rund 140 Aussteller präsentierten in Weinfelden TG an der Ostschweizer Wein- und Gourmetmesse „Schlaraffia“ edle Weine und Delikatessen. Fotoreportage.


Die Schlaraffia-Besucher konnten sich bei den Produzenten informieren und degustieren. Es gab ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm.


Im Herzen des Thurgaus traf sich vom 7. bis 10. März 2019 wieder die Ostschweizer Wein- und Gourmet-Szene. Rund 140 Aussteller präsentierten erlesene Spezialitäten, eine breite Auswahl an Weinen und weitere Köstlichkeiten. Einige Aussteller zeigten die handewrkliche Herstellung ihrer Spezialitäten. Spitzenköche verrieten in der Showküche ihre Geheimnisse. Die Messe fand im Stadtzentrum in beheizten Zelten statt und lockte 27000 Besucher an, was den Rekordzahlen des Vorjahres entspricht gemäss der Mitteilung von Schlaraffia Messe AG.



Zum Rahmenprogramm gehörte die gut besuchte Showküche. Hier zeigen Profiköche die Zubereitung von Pouletbrust im Speckmantel mit der modernen Sousvide-Methode


Am Samstag und Sonntag fanden ausserdem Kinder-Workshops („Schlaraffia-Kids“) statt. Auch die drei Messerestaurants sowie die speziellen Schlaraffia-Themenabende bei den Gastropartnern im Zentrum Weinfeldens wurden gut besucht.


Neu von der Thurgauer Öpfelfarm sind Chocodörrzwetschgen mit heller oder dunkler Schokolade. Den Überzug macht die Thurgauer Bäckerei Mohn.



Am Stand der Bio-Holzofen-Bäckerei Lehmann aus Lanterswil TG. Sie mahlt selber Vollkornmehl täglich frisch. Spezialität: Fougassebrot d.h. Riesen-Cabatta in der Form einer Fastewähe, vegane Gipfel und Gugelhöpfli, vegane Choco-Pavés mit Olivenöl statt Rahm und Bio-Amaretti, eine Rarität. Brote mit natürlicher Triebführung mit wenig Hefe und langen Gärzeiten von mehr als 12 Stunden. Nur mit Backferment und Sauerteig, ohne Backmittel. Gründer Andreas Lehmann (Bild) war notabene der erste Lizenznehmer von Biosuisse und offeriert Besichtigungen und Backkurse in seinem Betrieb.



Das «Metzgergewürz» vom Gewürzprofi ist geräuchert und enthält 20% Meersalz. Der Geschmack ist ausgewogen, rassig aber nicht scharf.



Weinfelder Beef ist ein Fleischproduzent in Weinfelden, der rassenreine Rohwurstwaren vom Limousinrind offeriert. Die Kundenmetzgerei Frey schlachtet und verarbeitet seine Tiere.



Die Brütsch Erdverbunden GMBH produziert im Schaffhausischen Kürbiskerne und Kürbiskernöl. An der Schlaraffia war die Herstellung gebrannter Kürbiskerne mit Caramel zu sehen. Die Metzgerei von David Fuchs verdedelt ihre Rohwürste mit Kürbiskernen. Jakob Brütsch meint, man könne diese tiefkühlen und ohne Konsistenzverlust auftauen.


Gourmetsenf war zum erstenmal an der Schlaraffia. Neu: ein flüssiger Biersenf aus dunklem Bier - gut für Marinaden. Zur in St.Gallen verpönten Kombination von Kalbsbratwurst mit Senf meint Roland Murer (Bild), man dürfe durchaus Gourmetsenf zu Gourmetwurst essen. In der Tat verbietet die einzige Mariageregel mit sensorischer Logik ja nur, eine edle dezente Komponente mit einer weniger edlen intensiveren zu kombinieren.


Eine Neuheit von «Peter's BBQ Smoker Event» ist Lammgigot-Trockenfleisch – schmackhaft, zart und eine Rarität. Metzger Peter Knorr ist spezialisiert auf Partyservice, Fleischplatten und die Eigenfertigung von Rauchpökelwaren sowie darmlos gestossene Rohwürste. Die Methode dazu verrät Knorr nicht aber meint, die Trocknung sei regelmässiger. Zudem muss der Konsument die Würste nicht schälen. Knorr führt einen Webshop und gewann notabene SFF-Medaillen: für Whisky Buurenspeck Silber und für Whisky Salami Bronze.



Der Cookspeed ist ein Universalkochautomat, der nicht nur abwägt, kocht, mixt, mahlt, steamt und gradgenau pochiert und gärt sondern auch gefrorene Zutaten püriert ohne aufzutauen wie der Pacojet. «Er macht also auch Glace», verspricht Verkaufsberaterin Melanie Keller (Bild rechts).


(gb)

Report – die neuesten Beiträge
21.10.2021
dHandwerks- oder Industrie-Pasta?
14.10.2021
dDie perfekt gelierte selbstgemachte Konfitüre
07.10.2021
dFett und Cholesterin schaden nicht
14.10.2021
dSchweizer Baumnüsse boomen
07.10.2021
dSt.Galler Kalbsbratwurst im Porträt und mit Grilltipps
30.09.2021dSchweizer Ernährungsbulletin 2021 erschienen
23.09.2021dIst Dinkel besser als Weizen?
16.09.2021dTierwohl zwischen Politik und Ladenregal
09.09.2021dGemüse in Essig und Öl einlegen
02.09.2021dDer Regen-Sommer 2021 hat die Glace-Lust verdorben
26.08.2021dKrux der Ersatzrohstoffe in Backwaren «frei von…»
19.08.2021dRegionale Schlachtbetriebe fördern Tierwohl
12.08.2021dRäuchern im Trend – wie und warum
05.08.2021dSuche nach der besten Crevette
29.07.2021dWelcher Functional Food ist sinnvoll?
22.07.2021dSchaleneier richtig handhaben
15.07.2021dSchweizer Gourmetbrote und Extrawürste
08.07.2021dGesunde Convenience - nicht immer ein Widerspruch
01.07.2021dProfi-Tipps zum Fisch grillieren
24.06.2021dTiefkühlprodukte sind besser als ihr Ruf
17.06.2021dFleisch statt Spinat bei Eisenmangel
10.06.2021dHoher Genusswert moderner Bioprodukte
03.06.2021dGesundes vom Grill
27.05.2021dUrdinkel – einst verdrängt nun wieder voll im Trend
20.05.2021dFleischmarinade mit oder ohne Öl, Salz und Glutamat?
14.05.2021dSpargel-Tipps für Einkauf und Verarbeitung
06.05.2021dBalsamessig, aromatisierter Essig oder Verjus?
29.04.2021dBarbecue vom Smoker oder Grill
22.04.2021dGesunde Ernährung für ein gesundes Immunsystem
15.04.2021dBesonderheit der Handwerks-Backwaren
Ecke für Profis
15.10.2021
TECHNOLOGIE: Moderne Fülltechnologien

Füllen ist im Trend. Tipps für moderne Technologien und rationelle Füll-Apparate bei Backwaren, Confiserieprodukten, Teigwaren und allgemein Convenienceprodukten.




Navigations-Tipp:
Für die Smartphone-Ansicht klicken Sie auf Druckansicht.



©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland