Foodfachzeitung im Internet
Donnerstag, 20. Juni 2019
Publireportage
17.06.2019
Waser Lachs: Rauchfisch aus Beckenried

Gourmets schwören auf handwerkliche Spezialitäten aus der Region. Seit Kurzem können sie auch geräucherte Fischfilets von einer Hobby-Premium-Räucherei in Nidwalden geniessen.
News, Tipps, …
Druckansicht13.02.2019
Blumen und Schokoladeherz nicht vergessen: 14. Februar ist Valentinstag.



Vorsicht bei der Wahl des Schokoladeherzes: moderne Frauen lesen auch das Kleingedruckte


Was ist dran an der Weisheit, dass die Liebe durch den Magen geht? Wie beeinflussen Gefühle und Beziehungen unser Essverhalten? Der antike griechische Philosoph Platon ging vielleicht zu weit, als er die Liebe als eine „schwere Geisteskrankheit“ bezeichnete. Wer frisch verliebt ist, benimmt sich aber auf jeden Fall manchmal merkwürdig und ist sehr sprunghaft. Mit Schmetterlingen im Bauch vergessen Verliebte nicht selten zu essen, als könnten sie nur von Luft und Liebe leben. Unser Appetit hängt also auch von unserem Gefühlszustand ab. Bei Verliebten ist der Spiegel des biogenen Amins Phenylethylamin (PEA) besonders hoch. Das führt dazu, dass auf Wolke sieben der Hunger ausbleibt.

Wenn aus Verliebtheit Liebe wird, ändert sich das wieder. Denn Zweisamkeit ist auch eng mit Essen und Genuss verbunden. Da wird gemeinsam gekocht, abends ein Glas Wein getrunken und vor dem Fernseher genascht. Der Nachteil: Typische Partneraktivitäten machen sich auf der Waage bemerkbar. Wenn Paare in eine gemeinsame Wohnung ziehen, legen sie häufig an Körpergewicht zu. Das hat eine Untersuchung des Max-Planck-Instituts für Bildungsforschung bestätigt. Denn zusammenlebende Paare essen meist regelmässiger als Singles und Alleinlebende. Da Essen in Gesellschaft mehr Spass macht, werden grössere Mengen und damit auch mehr Kalorien aufgenommen.

Streitigkeiten in der Beziehung bis hin zur Trennung können uns dagegen „auf den Magen schlagen“. Ausserdem achten Singles häufig wieder mehr auf ihre Figur, um für das andere Geschlecht möglichst attraktiv zu erscheinen.

Andererseits gibt es auch die Stressesser, die bei Liebeskummer in Süssigkeiten Trost suchen. Wenn wir zum Beispiel Schokolade essen, wird durch den enthaltenen Zucker und das Fett im Gehirn Serotonin freigesetzt, das die Stimmung hebt. Damit das durch Schokolade freigesetzte Serotonin glücklich macht, müssten allerdings sehr grosse Mengen gegessen werden. Besser ist es, die Sorgen nicht mit Essen zu kompensieren, sondern negative Emotionen bewusst durch positive Gefühle zu ersetzen. (BZfE)
(gb)

News, Tipps, … – die neuesten Beiträge
19.06.2019
dTIPPS: Vielseitige und vitaminreiche Peperoni
17.06.2019
dTIPP: Zuger Chriesisturm Montag, 24. Juni 2019
16.06.2019
dTIPP: Bio Marché 21. - 23. Juni 2019 in Zofingen
13.06.2019
dTIPP: Proviande lanciert Lern-Videos über Special Cut Steaks
12.06.2019
dTIPP: Bell BBQ Single- und Team-Masters 2019
09.06.2019dNEWS: Migrolino plant unbediente Kleinstläden
06.06.2019dUnterschätzte Risiken durch Krankheitserreger in der Küche
03.06.2019dNEWS: Stevia-Süssstoff boomt
29.05.2019dNews: Illegale Thunfisch-Färbung endlich nachweisbar
28.05.2019dNEWS: Biolandbau wächst weiter
27.05.2019dKOMMENTAR: Abgelaufenes Datum kontra Foodwaste
22.05.2019dTIPPS: Konfitüre richtig gelieren
20.05.2019dNEWS: Männer reagieren anders auf Diäten als Frauen
16.05.2019dNEWS: Neue Studie über Gesundheitskosten von Zucker
15.05.2019dNEWS: Migros investiert in Laborfleisch
13.05.2019dNEWS: Schweizer kaufen teurer und edler als Deutsche
10.05.2019d.NEWS: Schweizer Weinjahr 2018 mit Rekordernte
09.05.2019dAppenzeller Metzger Franz Fässler wird Metzger des Jahres 2019
07.05.2019d.NEWS: Massnahmen gegen Swissness-Missbrauch greifen
06.05.2019d.NEWS: Der offiziell schönste Hofladen 2019
01.05.2019dTIPP: Das perfekte Grill-Steak
29.04.2019dFORSCHUNG: Wie wirken Omega-3-Fettsäuren?
26.04.2019dINTERVIEW: mit Marcel Kreber zum Tag des Bieres 26.4.2019
25.04.2019dNEWS: Mehr Gäste und Jobs aber weniger Umsatz in der Gastronomie 2018
24.04.2019dTIPP: Basel startet Serie von Streetfood-Festivals 2019
23.04.2019dPRESSESCHAU: K-Tipp testet weisse Bratwürste
18.04.2019dNEWS: Neu im Schweizer Detailhandel: veganer «Beyond Burger»
17.04.2019dTIPP: Tête de Moine-Käsefest 3.-5. Mai 2019
15.04.2019dTIPP: Essbare Frühlingsblüten auf den Teller
11.04.2019dNEWS: WWF-Umweltrating zeigt Aufholjagd im Detailhandel
Ecke für Profis
15.06.2019
.LANDWIRTSCHAFT: Gründe für hohe Preise der Schweizer Schlachttiere

Dem Schweizer Lebensmittelmarkt haftet ein Hochpreis-Ruf an. Vor allem bei der Fleischproduktion liegen die Kosten höher als im umliegenden Ausland. Ein Vergleich mit Deutschland erklärt die Gründe.
Navigations-Tipp:
Für die Smartphone-Ansicht klicken Sie auf Druckansicht.



Surf-Tipps

foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche

Metzgereizeitung foodaktuell (Print-Journal)
www.mpv.ch > foodaktuell



©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland