Foodfachzeitung im Internet
Donnerstag, 20. Juni 2019
Publireportage
17.06.2019
Waser Lachs: Rauchfisch aus Beckenried

Gourmets schwören auf handwerkliche Spezialitäten aus der Region. Seit Kurzem können sie auch geräucherte Fischfilets von einer Hobby-Premium-Räucherei in Nidwalden geniessen.
News, Tipps, …
Druckansicht12.03.2019
MESSETIPP ANUGA: Tiefkühlen ist eine Erfolgsgeschichte

Der 6. März 2019 war der Tag der Tiefkühlkost. Dieser kulinarische Feiertag wurde 1984 durch den amerikanischen Präsidenten Ronald Reagan als „Frozen Food Day“ eingeführt, um die Leistungen der Tiefkühlindustrie in den USA zu würdigen. Die herausragende Bedeutung der Tiefkühlung für die Lebensmittelversorgung hatte Reagan früh erkannt. Die technologische Errungenschaft, Lebensmittel nur durch Einsatz von Kälte ohne Konservierungsstoffe haltbar zu machen, ist heute unverzichtbar und wird durch Entwicklungen hin zu mehr Convenience zusätzlich gestärkt. Mittlerweile wird an die Geburtsstunde tiefgekühlter Lebensmittel auch international erinnert, so dass in diesem Jahr bereits der 35. Tag der Tiefkühlkost gefeiert wurde.

Auf der Kölner Fachmesse «Anuga Frozen Food» werden alle zwei Jahre die wichtigsten Neuerungen der Branche an der weltgrössten Fachmesse für Lebensmittel und Getränke Anuga (05. bis 09. Oktober 2019) vorgestellt. Das Tiefkühlsegment ist eines der wichtigsten Innovationstreiber sowohl im Handel als auch im Ausser-Haus-Markt. Den Siegeszug der Tiefkühlprodukte verdeutlicht ein Vergleich des Pro-Kopf-Verbrauchs in Deutschland. Vor 35 Jahren lag dieser noch bei 17,2 Kilogramm und 2018 waren es bereits rund 47 Kilogramm pro Bundesbürger – Tendenz steigend. Die Tiefkühlindustrie ist mit einem Umsatzanteil von 12 Prozent eine der fünf grossen Teilbranchen der Lebensmittelindustrie (Quelle Deutsches Tiefkühlinstitut e.V.).

Dies zeigt sich auch auf der Anuga Frozen Food, der zentralen Plattform für die internationale Tiefkühlbranche. Über 500 Anbieter präsentieren auf der kommenden Anuga die komplette internationale Bandbreite an Produkten, Anwendungsmöglichkeiten sowie Dienstleistungen. Das Angebot erstreckt sich von Fisch und Fleisch bis hin zu Gemüse und Obst sowie Fertiggerichten in verschiedenen Portionen und Grössen.

Die Messe verbindet die Tiefkühlbranche mit dem Handel und dem Ausser-Haus-Markt, denn das Tiefkühlsegment gehört hier zu wichtigsten Trendsettern. In fast keinem Segment sind die Hersteller so erfolgreich dabei, neue Produkte und immer bessere und für den Konsumenten einfachere Lösungen zu entwickeln. Auf der Anuga zeigt die internationale Branche regelmässig ihre Innovationen. Auch das Deutsche Tiefkühlinstitut dti, seit 2013 exklusiver Partner der Anuga Frozen Food, steht wieder mit wichtigen Informationen, Daten und Fakten zum Tiefkühlmarkt vor Ort auf der Messe zur Verfügung. www.anuga.de (Text: Kölnmesse)

Koelnmesse über sich selbst

Die Koelnmesse ist international führend in der Durchführung von Ernährungsmessen und Veranstaltungen zur Verarbeitung von Nahrungsmitteln und Getränken. Messen wie die Anuga, die ISM und die Anuga FoodTec sind als weltweite Leitmessen etabliert. Die Koelnmesse veranstaltet nicht nur in Köln, sondern auch in weiteren Wachstumsmärkten rund um die Welt, z. B. in Brasilien, China, Indien, Italien, Japan, Kolumbien, Thailand, den Vereinigten Staaten und den Vereinigten Arabischen Emiraten Foodmessen mit unterschiedlichen Schwerpunkten und Inhalten. Mit diesen globalen Aktivitäten bietet die Koelnmesse ihren Kunden massgeschneiderte Events in unterschiedlichen Märkten, die ein nachhaltiges und internationales Business garantieren. www.global-competence.net/food/
(gb)

News, Tipps, … – die neuesten Beiträge
19.06.2019
dTIPPS: Vielseitige und vitaminreiche Peperoni
17.06.2019
dTIPP: Zuger Chriesisturm Montag, 24. Juni 2019
16.06.2019
dTIPP: Bio Marché 21. - 23. Juni 2019 in Zofingen
13.06.2019
dTIPP: Proviande lanciert Lern-Videos über Special Cut Steaks
12.06.2019
dTIPP: Bell BBQ Single- und Team-Masters 2019
09.06.2019dNEWS: Migrolino plant unbediente Kleinstläden
06.06.2019dUnterschätzte Risiken durch Krankheitserreger in der Küche
03.06.2019dNEWS: Stevia-Süssstoff boomt
29.05.2019dNews: Illegale Thunfisch-Färbung endlich nachweisbar
28.05.2019dNEWS: Biolandbau wächst weiter
27.05.2019dKOMMENTAR: Abgelaufenes Datum kontra Foodwaste
22.05.2019dTIPPS: Konfitüre richtig gelieren
20.05.2019dNEWS: Männer reagieren anders auf Diäten als Frauen
16.05.2019dNEWS: Neue Studie über Gesundheitskosten von Zucker
15.05.2019dNEWS: Migros investiert in Laborfleisch
13.05.2019dNEWS: Schweizer kaufen teurer und edler als Deutsche
10.05.2019d.NEWS: Schweizer Weinjahr 2018 mit Rekordernte
09.05.2019dAppenzeller Metzger Franz Fässler wird Metzger des Jahres 2019
07.05.2019d.NEWS: Massnahmen gegen Swissness-Missbrauch greifen
06.05.2019d.NEWS: Der offiziell schönste Hofladen 2019
01.05.2019dTIPP: Das perfekte Grill-Steak
29.04.2019dFORSCHUNG: Wie wirken Omega-3-Fettsäuren?
26.04.2019dINTERVIEW: mit Marcel Kreber zum Tag des Bieres 26.4.2019
25.04.2019dNEWS: Mehr Gäste und Jobs aber weniger Umsatz in der Gastronomie 2018
24.04.2019dTIPP: Basel startet Serie von Streetfood-Festivals 2019
23.04.2019dPRESSESCHAU: K-Tipp testet weisse Bratwürste
18.04.2019dNEWS: Neu im Schweizer Detailhandel: veganer «Beyond Burger»
17.04.2019dTIPP: Tête de Moine-Käsefest 3.-5. Mai 2019
15.04.2019dTIPP: Essbare Frühlingsblüten auf den Teller
11.04.2019dNEWS: WWF-Umweltrating zeigt Aufholjagd im Detailhandel
Ecke für Profis
15.06.2019
.LANDWIRTSCHAFT: Gründe für hohe Preise der Schweizer Schlachttiere

Dem Schweizer Lebensmittelmarkt haftet ein Hochpreis-Ruf an. Vor allem bei der Fleischproduktion liegen die Kosten höher als im umliegenden Ausland. Ein Vergleich mit Deutschland erklärt die Gründe.
Navigations-Tipp:
Für die Smartphone-Ansicht klicken Sie auf Druckansicht.



Surf-Tipps

foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche

Metzgereizeitung foodaktuell (Print-Journal)
www.mpv.ch > foodaktuell



©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland