Foodfachzeitung im Internet
Freitag, 19. April 2019
Tipp
20.03.2019
BUCHTIPP: Weber's Steak

Der weltweit führende Grill-Experte Jamie Purviance beschreibt 60 Steak-Grillrezepte aus aller Welt. Mit Tabellen zur Garzeit und Leseprobe zum Gargrad-Test.
Report
Druckansicht04.12.2015
Die offiziell besten Metzgereien der Schweiz
An der Metzgerei-Fachmesse Mefa 2015 in Basel hat der Schweizer Fleischfachverband die besten Fleischprodukte und Metzgereien prämiert.


Die offiziell besten Metzgereiprodukte, zu bewundern an der Mefa 2015 in Basel


Wer ist der beste Schweizer Fleischfachbetrieb, wer bietet auf dem Markt die besten Schweizer Fleischprodukte an? Antworten auf diese Fragen gibt jeweils der vom Schweizer Fleisch-Fachverband (SFF) und dem Ausbildungszentrum für die Schweizer Fleischwirtschaft (ABZ) in Spiez seit über 40 Jahren durchgeführte Qualitätswettbewerb für Fleischprodukte und -zubereitungen. Die letzte Ausgabe dieser harten Qualitätsprüfung fand 2013 statt. Dieses Jahr gab es an der Metzgereifachmesse Mefa in Basel 21.-25.11.2015 eine Wiederholung.

Insgesamt wurden 512 Produkte aus 123 gewerblichen und industriellen Betrieben von den Experten auf Herz und Nieren geprüft und bewertet. Die Resultate dieses fachlichen Kräftemessens wurden im Rahmen der Mefa bekannt gegeben. Am SFF-Stand der Mefa waren die prämierten Produkte ausgestellt (Bild). Einige Beispiele:



Gold für die Weisswurst der Metzgerei Sandmeier in Kölliken AG




5 Goldmedaillen für die Metzgerei Buffoni in Illnau ZH, hier für die Haussalami


Die Hürden für einen Medaillengewinn in den sieben Kategorien sind höchst anspruchsvoll. So müssen alle der eingereichten Produkte unter anderem aus betriebseigener Produktion stammen und im Teilnehmerbetrieb während der ganzen Woche erhältlich sein. Um die Konsistenz der Qualität über einen längeren Zeitraum zu testen, wurden die gleichen Produkte seit dem Frühjahr 2014 insgesamt zweimal geprüft.


Gold für das Walliser Trockenfleisch von Cher Mignon


Für die Prüfung erhielten die Kandidaten von der Expertenkommission an einem vorgängig nicht bekannten Datum ein sehr kurzfristig angesetztes Aufgebot mit der genauen Angabe, wann das Produkt bei den Juroren einzutreffen habe. Damit soll verhindert werden, dass speziell für die Prüfung hergestellte Produkte eingereicht werden und so ein verzerrtes Bild der tatsächlich im Markt angebotenen Qualität entstehen könnte. Jeder Teilnehmer konnte eine beliebige Anzahl an unterschiedlichen Produkten einsenden. Bewertet wurden die fünf Kriterien Aussehen, Schnittbild, Verarbeitung, Geschmack und Geruch.



Gold für den Schwartenmagen der Metzgerei Zeller in Herisau SG: auch währschafte Produkte werden durch die Prämierung geadelt


Geprüft werden von einer unabhängigen Fachjury jeweils die von den teilnehmenden Betrieben eingereichten Produkte in den sieben Kategorien Brühwürste, Rohwürste, Kochwürste, Rohpökelwaren, Kochpökelwaren, Feinkostprodukte und Verschiedene Produkte. Die vollständige Medaillenliste kann auf der SFF-Website heruntergeladen werden: www.carnasuisse.ch/de/bildergalerie/mefa2015.php > Medaillenspiegel 2015



Gold für die Jura-Forellenfilets vom Heissrauch von der Metzgerei Jenzer in Arlesheim: moderne Metzgereien verarbeiten auch Seafood und dies auf einem kulinarischen Spitzenniveau


Mittels eines anspruchsvollen Verfahrens werden von der Jury nicht nur der Gesamtsieger und damit beste Schweizer Metzger, sondern auch die Sieger in den einzelnen Kategorien gekürt. Die grossen Gewinner des Gesamtklassements des SFF-Qualitätswettbewerb 2015 sind die erstplatzierte Ernst Sutter AG aus Gossau SG und ex aequo auf dem zweiten Platz die Micarna SA aus Bazenheid SG und Courtepin FR sowie die Felder AG aus Seewen SZ.



Die besten Schweizer Metzger kommen aus den Kantonen St. Gallen und Schwyz Gesamtsieger des Qualitätswettbewerbs 2015 wurde die Ernst Sutter AG, Gossau.

Bild: Reto Sutter, CEO der Ernst Sutter AG


Das Reglement sieht vor, dass ein Kategoriensieg nur an Bewerber vergeben werden kann, die in der betreffenden Kategorie mindestens drei Produkte eingereicht haben. Da kein Bewerber diese Bedingung erfüllt hat, konnte in der Kategorie Kochwürste kein Kategoriensieger erkoren werden. In den übrigen sechs Kategorien haben sich folgende Betriebe als Kategoriensieger durchgesetzt:

Sandmeier Fleisch und Feinkost AG, Kölliken AG (Brühwürste),

Metzgerei Buffoni AG, Illnau ZH (Rohwürste),

Cher Mignon S.A., Chermignon VS und Ernst Sutter AG, Gossau SG (Rohpökelwaren),

Metzgerei M. Schwander, Riggisberg BE (Kochpökelwaren),

Hotz Fleisch Wurst Traiteur, Uster ZH (Feinkostprodukte)

Ceposa AG, Kreuzlingen TG (Verschiedene Produkte).

Qualitativ hochstehende Produkte werden je nach erzieltem Ergebnis mit einer Gold-, Silber- oder Bronze-Medaille ausgezeichnet. Um möglichst von der „Tagesform“ unverfälschte Ergebnisse zu ermitteln, werden die einzelnen Produkte jeweils von drei Experten in zwei zeitlich auseinanderliegenden Prüfungsdurchgängen bewertet. Dabei waren gelegentlich auch prominente Gastprüfer am Werk, so der 8. Bundesrat Roland Mahler sowie der Zürcher Stargastronom Michel Péclard.



Markus Sandmeier, der derzeit offiziell beste Brühwursthersteller an der Prämierungsfeier


Die Objektivität der Prüfung wurde sichergestellt, indem die Ergebnisse der dreiköpfigen Expertenteams jeweils von zwei Oberexperten nochmals überprüft wurden. Dank dieses akribischen Prüfungsverfahrens ergab sich ein sehr verlässliches Bild der von den Wettbewerbsteilnehmern im Markt angebotenen Qualität. Mit einem Erfolg in der Qualitätsprüfung erhalten die Teilnehmer auch das Recht, ihre prämierten Produkte entsprechend auszuzeichnen und das erhaltene Qualitätssiegel in ihrem Marketing einzusetzen. (Text: SFF. Personenbilder: Arthur Rossetti)

(gb)

Report – die neuesten Beiträge
12.04.2019
dLow+Slow grillieren im Trend
05.04.2019
dBäckerei-Messe FBK 2019 im Rückblick
29.03.2019
dWieviel und welche Convenience in Restaurants?
22.03.2019
dTrend auf der Alp: Fleisch statt Käse produzieren
15.03.2019
dErfolgreiche Schlaraffia 2019 im Rückblick
08.03.2019dDo it yourself von Konfitüre bis selber schlachten
01.03.2019dMorchelsaison startet
22.02.2019dSaisonalprodukte verlieren an Bedeutung – mit wenigen Ausnahmen
15.02.2019dDosenwein auf dem Vormarsch
08.02.2019dPeru: von grillierten Meerschweinchen bis rohem Fisch
01.02.2019dSchokolade-Ganache selber herstellen
25.01.2019dKäse-Trends, -Aufbewahrungstipps und -Wissen
18.01.2019dCoop setzt auf vegane Käse und Steaks
11.01.2019dNeue Studie bestätigt Gesundheitswert von Vollkorn
04.01.2019dMultifunktionelle Mikroorganismen: Alleskönner in Lebensmitteln?
28.12.2018dKühl ist cool: Weinbau in hohen Lagen
24.12.2018dDresdner Christstollen für Weihnachten
20.12.2018dSchweizer Weidegans fürs Weihnachts-Festmahl
14.12.2018dWas und wie grillieren im Winter
07.12.2018dVielseitige, edle Kastanien
29.11.2018dPeru kulinarisch betrachtet
23.11.2018dZürcher Slow Food Market 2018: Rückblick
16.11.2018dGoûts et Terroirs 2018 mit Backwaren-Prämierung
09.11.2018dFreilandschweine im Trend
31.10.2018dUSA-Barbecue Meisterschaft in der Schweiz: die Sieger
26.10.2018dTrendprodukt Tatar
18.10.2018dRisotto: Cremig-weich aber bissfest
12.10.2018dSpecial Cut Steaks richtig garen
05.10.2018dOffiziell beste Schweizer Käse 2018
28.09.2018dKürbis boomt in der Schweiz
Ecke für Profis
12.04.2019
.GASTRONOMIE: 6-Gang-Menu auf neuen Weber-Grills

Der Premium-Grillhersteller Weber-Stephen hat Ende März Fachjournalisten, Bloggers und Influencers an eine Präsentation seiner Grillneuheiten nach Seegräben ZH eingeladen und ein 6-Gang-Menu grilliert.
Navigations-Tipp:
Für die Smartphone-Ansicht klicken Sie auf Druckansicht.



Surf-Tipps

foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche

Metzgereizeitung foodaktuell (Print-Journal)
www.mpv.ch > foodaktuell



©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland