Foodfachzeitung im Internet
Dienstag, 19. November 2019
Tipp
27.10.2019
Biofachmesse 2020 in Nürnberg

Grösster internationaler Biobranchen-Treff mit 3500 Ausstellern aus 100 Ländern. Vorschau.
Publireportage
Druckansicht03.10.2019
ISM feiert 50 Jahre. Vorschau auf Messe 2020
Die internationale Süsswarenmesse ISM 2020 zeigt 2.-5. Febr. 2020 in Köln Neuheiten und Trendthemen der Zukunft.


Schon ein halbes Jahrhundert lang trifft sich die Süss- und Snackwarenbranche in Köln zu ihrer grössten Leistungsschau weltweit. Das soll 2020 kräftig gefeiert werden. So gibt die Sonderschau „ISM 1971 – 50 Sweet Years“ Einblicke in 50 Jahre ISM Geschichte und bei der ISM Night in der Flora werden alle Aussteller geehrt, die keine Ausgabe verpasst haben. Der hervorragende Buchungsstand zeigt, dass viele Unternehmen sich das Jubiläum nicht entgehen lassen möchten: Mehr als 90% der Vorjahresfläche sind bereits ausgebucht, zahlreiche internationale Marktführer haben ihr Kommen bestätigt. Doch die ISM 2020 schaut nicht nur zurück, sondern zeigt in Sonderflächen und Events vor allem die Trendthemen der Zukunft.

„Wir freuen uns sehr, auch 2020 wieder zahlreiche internationale Top Brands in Köln begrüssen zu können. Die grosse Nachfrage auf Ausstellerseite zeigt uns, dass die ISM auch nach 50 Jahren immer noch die führende Plattform für die Süsswaren- und Snackbranche weltweit ist. Das wollen wir im Februar gebührend zusammen feiern“, so Anne Schumacher, Geschäftsbereichsleiterin Ernährung und Ernährungstechnologie der Koelnmesse.

Trendthemen in Szene gesetzt

Neue und veränderte Events und Sonderbereiche setzen auf der ISM 2020 Trends perfekt in Szene. In Halle 5.2 beispielsweise wird der Bereich New Snacks in die Bereiche Trend Snacks und Natural Snacks geteilt. Unter Trend Snacks fallen Leckereien wie Jerky, vegane Trendprodukte, Frucht- und Gemüsesnacks, Smoothies und Energie-Snacks. Im Bereich Natural Snacks werden Produkte ohne Zusatzstoffe, raw products, sowie Kaffee & Tee gefeatured. Das Thema Bean2Bar-Schokolade bekommt einen eigenen Pavillon innerhalb der Natural Snacks.

Ebenfalls in Halle 5.2 ist der Trend Court@ISM bestehend aus Start-up Area, Sweet Trends und Expert Stage beheimatet. Für Gründer gibt es in diesem Jahr neu die Social Media Start-up Challenge: Start-ups können ihr Geschäftskonzept in einem 60 Sekunden-Video auf den Kommunikationskanälen der ISM präsentieren. Das Online-Voting für das beste Gründerkonzept findet über die ISM Facebook-Seite statt, die im Spätherbst gelauncht wird. Das Start-up mit den meisten Interaktionen (Likes, Shares, Kommentare) gewinnt eine Gründungsberatung der Zentralfachschule der Deutschen Süsswarenwirtschaft e.V. (ZDS).

Erstmals findet am 5. Februar 2020 im Rahmen der ISM der Karrieretag speziell für Süsswarenindustrie- und -handel statt. Die foodcareers@ism richtet sich an Young Professionals, Studierende und Absolventen unterschiedlichster Fachrichtungen sowie an Berufsschüler. Berufsanfänger und Quereinsteiger können hier potenzielle Arbeitsgeber kennenlernen und Einblicke in die Branche und ihre Berufsbilder gewinnen. Unternehmen und HR-Spezialisten treffen auf motivierte Bewerber der Zukunft. Mehr Infos unter www.ism-cologne.de/events/events/foodcareers-at-ism/foodcareers-at-ism.php

Ausgezeichnete Produkte und Aussteller

Im Rahmen des “New Product Showcase” werden in einer Sonderausstellung wieder Neuheiten der Süsswaren- und Snackbranche präsentiert. Aus allen Neuheiten wählt zudem eine unabhängige fachkundige Jury, bestehend aus Experten der Industrie, des Handels sowie Wissenschaftlern, die besten drei Produktinnovationen der ISM 2020 sowie den Preisträger des ISM Packaging Award powered by ProSweets Cologne. Die Preisträger 2020 werden bei der ISM Night in der Flora am Messe-Sonntag geehrt, ebenso wie die Aussteller, die seit 50 Jahren an der ISM teilnehmen. Auch der ISM Award für aussergewöhnliche Leistungen in der Branche wird an diesem Abend verliehen.

Viele globale Marktführer wollen sich die Party nicht entgehen lassen: Baronie, Barry Callebaut, Camille Bloch, Dan Cake, Elvan Group, Brandt, Bremer HACHEZ Chocolade, Canel‘s, Cémoi, Cloetta, Coppenrath Feingebäck, Feodora Chocolade, Fini Golosinas, Genuport, Griesson – de Beukelaer, Guylian, Halloren, Hans Riegelein, ICAM, Ion, Kambly, Katjes Fassin, Kras Food Industries, Krüger, Kuchenmeister, Lambertz, Loacker, Manner, Mederer/Trolli, Millano, Natra, Nestlé Italia, Niederegger, Ricola, Ritter, Roshen, Rübezahl, Sölen Cikolata, Sperlari, The Lorenz Bahlsen Snack-World, Toms Confectionery, United Confectioners, Valor, Vidal Golosinas, Wawel, Wawi und Zentis haben bereits ihre Teilnahme zugesagt.

Ausserdem dürfen sich Fachbesucher erstmals auf den Aussteller Fazer freuen. Das Traditionsunternehmen aus Helsinki präsentiert sein Assortiment an Schokoladen, Pralinen und weiteren süssen Verführungen. Auch der argentinische Marktführer Arcor, führender Produzent von Schokolade, Keksen und Bonbons in Lateinamerika, ist 2020 wieder mit an Bord. Das Unternehmen vertreibt seine Produkte in 120 Ländern weltweit – darunter Publikumslieblinge wie Bonobon, Cofler, Mogul und Butter Toffees.

Auch 2020 findet parallel zur ISM wieder die ProSweets Cologne – Internationale Zuliefermesse für die Süsswaren- und Snackindustrie – statt. Im Verbund mit der ProSweets Cologne bildet die ISM die gesamte Wertschöpfungskette der Süsswarenproduktion und des Vertriebs zu einem Termin an einem Ort ab – eine weltweit einzigartige Konstellation.
Mehr Infos: www.ism-cologne.de
(Text: Kölnmesse)
(gb)

Tipp  ;">Publireportage – die neuesten Beiträge
Ecke für Profis
16.11.2019
.Käse: Verkauf steigt aber mengenmässig eher Importkäse

Der Schweizer Detailhandel hat 3% mehr Käse verkauft als im Vorjahr. Das stärkste Plus hatten Schmelzkäse und die Sorte Appenzeller. Mengenmässig gewannen ausländische, frankenmässig Schweizer Käse.
Navigations-Tipp:
Für die Smartphone-Ansicht klicken Sie auf Druckansicht.



Surf-Tipps

foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche

Metzgereizeitung foodaktuell (Print-Journal)
www.mpv.ch > foodaktuell



©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland