Foodfachzeitung im Internet
Montag, 16. September 2019
Tipp
15.08.2019
Neue Weber-Bücher: Grillbibel Vol.2 / American BBQ

Weber's Grillbibel Vol.2 ist die grosse Grillschule. Weber’s American BBQ erklärt die ganze Bandbreite des Barbecues von New York bis Californien. Beide Bücher von Jamie Purviance mit Leseproben.
News, Tipps, …
Druckansicht01.05.2019
TIPP: Das perfekte Grill-Steak

1. Steaks müssen genug dick sein. Ein Steak misst mindestens 2,5cm Dicke, alles was dünner ist, wird als Carpaccio bezeichnet. 4-6cm Steak-Dicke ist noch besser. Der Grund ist einfach erklärt: sehr dünne Fleischstücke verlieren bei der grossen Hitze im Verhältnis zu viel Flüssigkeit und trocknen aus. Je dicker desto mehr Flüssigkeit im Fleisch, desto zarter bleibt das Steak.

2. Chambrieren des Fleisches heisst, dieses auf Zimmertemperatur aufwärmen zu lassen. Dieses wird also je nach Grösse und Dicke mindestens 30 Minuten vor dem Grillieren aus dem Kühlschrank genommen. Dieses Vorgehen macht bei mageren Steaks durchaus Sinn. Bei gut marmorierten, hochwertigen Steaks ist das aber nicht zu empfehlen, da sonst das intramuskuläre Fett wegen der hohen Hitze noch schneller ausläuft. Solche Steaks können tatsächlich erst kurz vor dem Grilieren aus dem Kühlschrank genommen werden.

3. Salzen der Steaks vor dem Grillieren. So entfaltet das Salz eine Tiefenwirkung. Im ersten Moment, wenn das Salz auf die Steak-Oberfläche aufgetragen wird, zieht es etwas Wasser aus dem Steak, welches an der Oberfläche sichtbar wird. Nach einigen Minuten Wartezeit wird man aber feststellen, dass die Steak-Oberfläche wieder trocken wird. Andere Gewürze wie zB. Pfeffer, etc. erst nach dem Grillieren auf das Steak streuen, da diese Gewürze wegen der sehr hohen Hitze verbrennen würden und so unerwünschte Bitterstoffe verursachen.

4. Den Grill auf hohe Hitze (250-300 Grad) bringen. Je nach Masse des Grillrosts solange warten, bis dieser die Hitze entsprechend gespeichert hat. Das kann durchaus 20 Minuten dauern. Vor dem Grillieren den Grillrost nochmals sauber reinigen und leicht einölen (zB. Öl-Spray). Anschliessend das Steak auf der einen Seite ca. 1,5 bis 2 Minuten anbraten, darnach drehen und wieder 1,5 bis 2 Minuten warten. Dann das Steak nochmals zurück drehen (achten auf die Ausrichtung) und zum Schluss nochmals zurück. Je nach Grill-Leistung ist nun ein schönes Grill-Muster auf der Steak-Oberfläche entstanden. Wenn die Leitungs des Grills noch nicht genügend schöne Bräunung hervorgerufen hat, dann das Steak wiederholt drehen, bis die Oberfläche schön gebräunt ist. In einem solchen Fall ist das Grillmuster aber kaum mehr zu erkennen.

5. Nach der Bräunungs-Phase kommt die Gar-Phase, welche die Kerntemperatur des Steaks zum gewünschten Garpunkt bringt. Dazu sollte unbedingt ein Kerntemperatur-Messgerät verwendet werden. Wenn das Steak nun in die indirekte Zone des Grills (bei ca. 100 Grad) gelegt wurde, die Mess-Sonde des Kerntemperatur-Messgeräts mittig in das Steak stecken. Die Zieltemperaturen kannst du auf der Kerntemperatur-Tabelle ablesen.

6. Sobald die gewünschte Kertemperatur erreicht ist, das Steak auf ein Schneidbrett aus Holz legen. Holz deswegen, weil Holz gut isoliert und dem Steak nicht zuviel Temperatur entzieht. Das Steak nicht zudecken, damit die obere Oberfläche nicht aufweicht. Je nach Dicke des Steaks kann dieses 5 oder sogar 15 Minuten ruhen gelassen werden, ohne dass es dabei zu stark abkühlt. Bei tiefen Temperaturen oder wenn es windig ist, muss das Steak an einem windgeschützten oder warmen Ort ruhen gelassen werden. (Text: Grillsheriff)

Grillkurse:
Das Fachhandelsgeschäft Grill-Sheriff GmbH offeriert diverse Grillkurse zu Themen wie BBQ, Räuchern, Fisch etc auf Holzkohle, Gas oder mit Keramikgrill. Der Steakkurs findet am 2.5.2019 in Grüningen ZH statt. www.grillsheriff.ch/grillkurse/
(gb)

News, Tipps, … – die neuesten Beiträge
15.09.2019
dNEWS: Reto Kaiser ist Schweizer Grill-Champion 2019
12.09.2019
dNEWS: Schweizer Konsumenten lehnen Zuckersteuer ab
11.09.2019
dKOMMENTAR: Der wahre Sinn der Regionalprodukte
10.09.2019
dTIPPS: Backen im Blumentopf? Nicht jedes Material ist lebensmittelecht
09.09.2019
dTIPPS: Früchte einkochen im Topf, Ofen oder Mikrowelle
05.09.2019dTIPP: Grill-Wettkampf / Beef-Weidfest, Basel 15.9.2019
04.09.2019dGastroSuisse kürt «die besten Lehrmeister 2019»
03.09.2019dRÜCKBLICK: Metzger-Meisterschaft im Ausbeinen 2019
02.09.2019dNEWS: Verpflichtung zur Zucker- und Salz-Reduktion
29.08.2019dTREND: Plastik-Verpackungen ersetzen
28.08.2019dSAISON: Jetzt Pfifferlinge auf den Teller
27.08.2019dKOMMENTAR: Reaktionen auf das Schweiz-Mercosur-Abkommen
26.08.2019dMESSETIPP: Neuheiten und Trends der Anuga Meat 2019
22.08.2019dTIPPS: Infektionen durch Lebensmittel vermeiden
21.08.2019dFORSCHUNG: Mit Vollkornprodukten Diabetes-Risiko senken
20.08.2019dNEWS: Was bringt das neue Label «Swissmilk green»?
19.08.2019dTIPP: Holunder-Wildbeeren sammeln
15.08.2019dTIPP: Gourmesse 2019 feiert 25 Jahre: Eintritt kostenlos
14.08.2019dTIPPS: Filterkaffee wieder im Trend – perfekt gebrüht
13.08.2019dKOMMENTAR: Schützen Bioprodukte vor Krebs?
12.08.2019dERFORSCHT: Glacé-Esstechnik. Lecken, lutschen oder kauen?
08.08.2019dInsekten: Von der biblischen Plage zum Nutztier
06.08.2019dTIPP: Slowfood-Rohmilchkäsemarkt «Cheese» im Piemont
05.08.2019dKommentar: Konservierungsmittel sind besser als ihr Ruf
31.07.2019dNEWS: «Versteckte» Importeier erhöhen den Eier-Konsum
30.07.2019dNEWS: Bratwurst aus Schweizer Egli lanciert
29.07.2019dSuperfoods wissenschaftlich betrachtet
23.07.2019dHeute 23.7. ist Vanilleglacé-Gedenktag
23.07.2019dTIPP: Pulled Pork – Königsdisziplin für Barbecue-Fans
22.07.2019dSAISON: Früchtequalität: Hauptsache reif
Ecke für Profis
14.09.2019
.ERNÄHRUNG: BLV lanciert neue Broschüre: Ernährung im Alter

Die Broschüre enthält Informationen und Empfehlungen für die Senioren-Ernährung. Vor allem wichtig ist eine genügende Eiweiss-, Vitamin-D- und Flüssigkeitszufuhr.
Navigations-Tipp:
Für die Smartphone-Ansicht klicken Sie auf Druckansicht.



Surf-Tipps

foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche

Metzgereizeitung foodaktuell (Print-Journal)
www.mpv.ch > foodaktuell



©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland