Foodfachzeitung im Internet
Dienstag, 2. Juni 2020
Tipp
12.05.2020
Buchtipp: Schweizer Küche

Mit Leseproben: Rezept des Appenzeller Siedwurststrudels sowie Bündnerfleisch mit unwiderstehlichem Aroma
News, Tipps, …
Druckansicht17.04.2019
TIPP: Tête de Moine-Käsefest 3.-5. Mai 2019

Das Fest-Thema „Die Kuh“ wurde von den Organisatoren, der Interprofession Tête de Moine, den Landwirtschaftskammern Jura und Berner Jura, der Fondation Rurale Interjurassienne, Jura bernois Tourisme und der Gemeinde Saicourt, für die 4. Ausgabe des Festes des Tête de Moine ausgewählt. Die Kuh hat eine entscheidende Rolle bei der Besiedlung abgelegener Gebiete gespielt. Sie nutzt die saftigen Weiden, um hochwertige Produkte hervorzubringen, auf denen der Ruf der Region aufbaut ‒ und verdient deshalb höchsten Respekt. Sie wird in den über das ganze Wochenende angebotenen Aktivitäten im Zentrum stehen.

Dieses Jahr nimmt zum zweiten Mal ein Ehrengast am Fest teil: die Appenzeller-Sortenorganisation. Die Besucherinnen und Besucher können diesen international berühmten Käse, der in über 50 Käsereien in der Ostschweiz produziert wird, näher kennenlernen und vielleicht sogar sein würziges Geheimnis lüften... Am Sonntag tritt ein Chor aus dem Appenzellerland in der Abteikirche auf.

Auch dieses Jahr erhält das Publikum am Samstagmorgen wieder die Gelegenheit, die Tête de Moine der verschiedenen Produzenten der Region nach dem offiziellen Degustationssystem des Schweizer Wettbewerbs der Regionalprodukte zu beurteilen. Zum zweiten Mal wird der internationale Wettbewerb in der Abteikirche von Bellelay durchgeführt, bei dem am Samstag von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr Käseplatten realisiert werden, die das Publikum am Nachmittag beurteilen darf. Der auf den Stimmen des Publikums beruhende Publikumspreis (goldene Girolle) wird am Samstagabend im Rahmen des Riesenfondues unter dem für den Anlass aufgestellten Zirkuszelt überreicht.

Im Rahmen einer in der Schweiz einzigartigen Ausstellung werden auf dem Feld neben dem Maison de la Tête de Moine mehrere riesige, von Jean-Pierre Froidevaux aus Les Emibois präsentierte Skulpturen gezeigt. Diese Wurzelskulpturen werden in der Woche vor der Veranstaltung installiert. Die Werke, deren Realisierung mehrere Monate dauert, können während des Festes und normalerweise noch bis Herbstende bewundert werden. Im Maison de la Tête de Moine wird eine von Robert Spaderna realisierte Fotoausstellung zum Thema der Veranstaltung gezeigt, die noch mehrere Monate nach dem Fest zu sehen sein wird.

Fest des Tête de Moine, 3. bis 5. Mai 2019 in Bellelay
Komplettes Programm: www.tetedemoine.ch/de/fest/programm

Nebst dem Erfolg der dritten Ausgabe des Festes des Tête de Moine, die 2018 rund 15'000 Besucherinnen und Besucher anlockte, zieht die Interprofession Tête de Moine eine positive Bilanz über das vergangene Jahr. Die Besucheranzahl aller Standorte – Käsereien in Saint-Imier, Saignelégier und Maison de la Tête de Moine in Bellelay – wird auf 60'000 geschätzt. Dieser Anstieg von rund 20 % ist nicht zuletzt dem grossen Erfolg der Heuskulpturen-Ausstellung zu verdanken.

Mit einem Absatzanstieg von 3,4 % auf insgesamt mehr als 2‘609 Tonnen war das Jahr 2018 erneut ein Rekordjahr in Bezug auf den Verkauf des Tête de Moine AOP. Mit 1‘602 Tonnen nahmen die Exporte um 1.6 % zu, was 61 % des Gesamtabsatzes entspricht und eine neue Rekordmarke setzt. Auch der Absatz in der Schweiz stieg um 6.3 % auf ca. 1‘000 Tonnen. Ungefähr 30,6 Mio. Kilogramm Milch wurden verarbeitet, was einer Steigerung von 6,4 % gleichkommt. Diese Menge entspricht einer Jahresproduktion von ca. 3'220'000 Tête de Moine. (Interprofession Tête de Moine / Vereinigung der Tête de Moine Fabrikanten)
(gb)

News, Tipps, … – die neuesten Beiträge
01.06.2020
dGRATULATION: Goldregen für Grossmetzgerei Ernst Sutter
28.05.2020
dAuf der Suche nach Schlüssel-Innovationen für den Ernährungswandel
26.05.2020
dNEWS: Der faire Handel legt zu
25.05.2020
dNEWS: Fleischmarkt erholt sich vom Coronaschock
24.05.2020
dWegen Corona-Auflagen unrentable Restaurants machen ggf freiwillig wieder zu
19.05.2020dTIPP: Digitale Grillmeisterschaft sucht Teilnehmer mit Burger-Fotos
18.05.2020dKOMMENTAR: Bäckereien-Confiserien mit grossen Corona-Verlusten
18.05.2020dWissenswertes zu Reinigung und Desinfektion
14.05.2020dNEWS: Schweizer Erdbeeren-Saison startet jetzt schon
11.05.2020dTREND: Poke Bowl als trendige Alternative zu Sushi
10.05.2020dNEWS: Bio-Marktanteil steigt erstmals über 10%
06.05.2020dGastrobetriebe dürfen 11.5. mit Corona-Auflagen öffnen
05.05.2020dFORSCHUNG: Können Regionalprodukte die Welt ernähren?
05.05.2020dKOMMENTAR: Gewinner und Verlierer in der Coronakrise
03.05.2020dNEWS: Zunahme bei Food, Einbruch bei Non-Food
29.04.2020dNEWS: Bundesrat lockert weitere Corona-Massnahmen ab 11.5. 2020
28.04.2020dTIPP: St. Galler Bratwurst- & Bürli-Tage 1.+2.Mai 2020
27.04.2020dNEWS: Corona wirbelt Kartoffel-Markt durcheinander
26.04.2020dTREND: Schweizer Weine legen weiter zu
22.04.2020dTREND: Bewusstsein steigt für nachhaltige Lebensmittel
21.04.2020dKOMMENTAR: Wie Corona den Handel zum Umdenken zwingt
20.04.2020dNEWS: Bundesrat lockert Deklarationsregeln wegen Corona
19.04.2020dKOMMENTAR: Zu zögerlicher Exit aus Coronaschutz-Massnahmen
16.04.2020dNEWS: Lockerung der Corona-Schutzmassnahmen – was wann und warum
15.04.2020dRoggen-Vollkornbrot ist Brot des Jahres 2020
14.04.2020dFORSCHUNG: Proteinproduktion neu erfinden
13.04.2020dSAISON: die Rhabarber-Saison beginnt
07.04.2020dTIPP: Grillieren mit Kräutern
06.04.2020dNEWS: Biscuit-Export ist im 2019 eingebrochen
05.04.2020dNEWS: Biofleisch wird stetig teurer
Ecke für Profis
30.05.2020
.GASTRONOMIE: Smoker und Gasgrill zum Räuchern

Low+slow-Grillieren sowie Räuchern stehen beim Outdoor-Barbecue im Trend. Dazu gibt es zwei Smokertypen unterschiedlicher Bauart: mit Wasserschale oder mit aussenliegender Feuerbox.
Navigations-Tipp:
Für die Smartphone-Ansicht klicken Sie auf Druckansicht.



Surf-Tipps

foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche

Metzgereizeitung foodaktuell (Print-Journal)
www.mpv.ch > foodaktuell



©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland