Foodfachzeitung im Internet
Dienstag, 23. Juli 2019
Publireportage
17.06.2019
Waser Lachs: Rauchfisch aus Beckenried

Gourmets schwören auf handwerkliche Spezialitäten aus der Region. Seit Kurzem können sie auch geräucherte Fischfilets von einer Hobby-Premium-Räucherei in Nidwalden geniessen.
News, Tipps, …
Druckansicht17.04.2019
TIPP: Tête de Moine-Käsefest 3.-5. Mai 2019

Das Fest-Thema „Die Kuh“ wurde von den Organisatoren, der Interprofession Tête de Moine, den Landwirtschaftskammern Jura und Berner Jura, der Fondation Rurale Interjurassienne, Jura bernois Tourisme und der Gemeinde Saicourt, für die 4. Ausgabe des Festes des Tête de Moine ausgewählt. Die Kuh hat eine entscheidende Rolle bei der Besiedlung abgelegener Gebiete gespielt. Sie nutzt die saftigen Weiden, um hochwertige Produkte hervorzubringen, auf denen der Ruf der Region aufbaut ‒ und verdient deshalb höchsten Respekt. Sie wird in den über das ganze Wochenende angebotenen Aktivitäten im Zentrum stehen.

Dieses Jahr nimmt zum zweiten Mal ein Ehrengast am Fest teil: die Appenzeller-Sortenorganisation. Die Besucherinnen und Besucher können diesen international berühmten Käse, der in über 50 Käsereien in der Ostschweiz produziert wird, näher kennenlernen und vielleicht sogar sein würziges Geheimnis lüften... Am Sonntag tritt ein Chor aus dem Appenzellerland in der Abteikirche auf.

Auch dieses Jahr erhält das Publikum am Samstagmorgen wieder die Gelegenheit, die Tête de Moine der verschiedenen Produzenten der Region nach dem offiziellen Degustationssystem des Schweizer Wettbewerbs der Regionalprodukte zu beurteilen. Zum zweiten Mal wird der internationale Wettbewerb in der Abteikirche von Bellelay durchgeführt, bei dem am Samstag von 10.00 Uhr bis 12.00 Uhr Käseplatten realisiert werden, die das Publikum am Nachmittag beurteilen darf. Der auf den Stimmen des Publikums beruhende Publikumspreis (goldene Girolle) wird am Samstagabend im Rahmen des Riesenfondues unter dem für den Anlass aufgestellten Zirkuszelt überreicht.

Im Rahmen einer in der Schweiz einzigartigen Ausstellung werden auf dem Feld neben dem Maison de la Tête de Moine mehrere riesige, von Jean-Pierre Froidevaux aus Les Emibois präsentierte Skulpturen gezeigt. Diese Wurzelskulpturen werden in der Woche vor der Veranstaltung installiert. Die Werke, deren Realisierung mehrere Monate dauert, können während des Festes und normalerweise noch bis Herbstende bewundert werden. Im Maison de la Tête de Moine wird eine von Robert Spaderna realisierte Fotoausstellung zum Thema der Veranstaltung gezeigt, die noch mehrere Monate nach dem Fest zu sehen sein wird.

Fest des Tête de Moine, 3. bis 5. Mai 2019 in Bellelay
Komplettes Programm: www.tetedemoine.ch/de/fest/programm

Nebst dem Erfolg der dritten Ausgabe des Festes des Tête de Moine, die 2018 rund 15'000 Besucherinnen und Besucher anlockte, zieht die Interprofession Tête de Moine eine positive Bilanz über das vergangene Jahr. Die Besucheranzahl aller Standorte – Käsereien in Saint-Imier, Saignelégier und Maison de la Tête de Moine in Bellelay – wird auf 60'000 geschätzt. Dieser Anstieg von rund 20 % ist nicht zuletzt dem grossen Erfolg der Heuskulpturen-Ausstellung zu verdanken.

Mit einem Absatzanstieg von 3,4 % auf insgesamt mehr als 2‘609 Tonnen war das Jahr 2018 erneut ein Rekordjahr in Bezug auf den Verkauf des Tête de Moine AOP. Mit 1‘602 Tonnen nahmen die Exporte um 1.6 % zu, was 61 % des Gesamtabsatzes entspricht und eine neue Rekordmarke setzt. Auch der Absatz in der Schweiz stieg um 6.3 % auf ca. 1‘000 Tonnen. Ungefähr 30,6 Mio. Kilogramm Milch wurden verarbeitet, was einer Steigerung von 6,4 % gleichkommt. Diese Menge entspricht einer Jahresproduktion von ca. 3'220'000 Tête de Moine. (Interprofession Tête de Moine / Vereinigung der Tête de Moine Fabrikanten)
(gb)

News, Tipps, … – die neuesten Beiträge
23.07.2019
dTIPP: Pulled Pork – Königsdisziplin für Barbecue-Fans
22.07.2019
dSAISON: Früchtequalität: Hauptsache reif
18.07.2019
dTIPPS: perfekte Grillsteaks – von Rind bis Wild und Fisch
17.07.2019
dTIPPS: Argentinisch grillieren
16.07.2019
dDen Vitamin-D-Gehalt von Eiern erhöhen mit Solarium für Hühner
15.07.2019dNEWS: Monokulturen und Insektensterben fördern Ernteausfälle
11.07.2019dTIPP: Schwarzer Knoblauch ohne Knoblauchgeruch
10.07.2019dTIPPS: Grillmarianden selbst herstellen
09.07.2019dTIPPS: Qualitätsunterschiede der Melonen-Sorten
08.07.2019dNEWS: Immer mehr Brote werden importiert
04.07.2019dGRATULATION: Metzgerei Höhn im Goldregen
03.07.2019dTIPPS: Konfitüre und Gelee selber herstellen
02.07.2019dTipps: Special Cut Steaks richtig grillieren
01.07.2019dWeniger Pestizide dank moderner Technik?
26.06.2019dTIPPS: Blattsalat-Einkauf und -sorten
25.06.2019dTIPP: Bergprodukte einkaufen auf der Passhöhe
24.06.2019dNEWS: Aargauer brillierten an BBQ-Team-Meisterschaften
21.06.2019dNEWS: Softdrink-Hersteller reduzieren Zuckergehalte
20.06.2019dKOMMENTAR: Ist pflanzliches Protein gesünders als tierisches?
19.06.2019dTIPPS: Vielseitige und vitaminreiche Peperoni
17.06.2019dTIPP: Zuger Chriesisturm Montag, 24. Juni 2019
16.06.2019dTIPP: Bio Marché 21. - 23. Juni 2019 in Zofingen
13.06.2019dTIPP: Proviande lanciert Lern-Videos über Special Cut Steaks
12.06.2019dTIPP: Bell BBQ Single- und Team-Masters 2019
09.06.2019dNEWS: Migrolino plant unbediente Kleinstläden
06.06.2019dUnterschätzte Risiken durch Krankheitserreger in der Küche
03.06.2019dNEWS: Stevia-Süssstoff boomt
29.05.2019dNews: Illegale Thunfisch-Färbung endlich nachweisbar
28.05.2019dNEWS: Biolandbau wächst weiter
27.05.2019dKOMMENTAR: Abgelaufenes Datum kontra Foodwaste
Ecke für Profis
20.07.2019
.GASTRONOMIE: Den Grill-Horizont erweitern

Grillgeräte sind mit Gas-, Kohle oder elektrisch beheizt und erreichen 300-400 Grad. Einige haben Deckel, das Gargut liegt normalerweise auf einem Gitterrost. Aber es gibt Ausnahmen. Bieten diese kulinarische Vorteile oder nur Marketing-Gags?
Navigations-Tipp:
Für die Smartphone-Ansicht klicken Sie auf Druckansicht.



Surf-Tipps

foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche

Metzgereizeitung foodaktuell (Print-Journal)
www.mpv.ch > foodaktuell



©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland