Foodfachzeitung im Internet
Freitag, 23. Oktober 2020
Tipp
21.09.2020
Buchtipp: Einfach gute Steaks

Das Beste von Rind, Schwein, Poulet & Co. – klassisch oder neu. Mal köstlich gefüllt, mal mit Kruste: die ganze Vielfalt saftiger Steaks. Der Weg zum perfekten Gargrad isteinfach erklärt.
Report
Druckansicht15.10.2020
Nicht nur Käse am Raclettefestival
Das Raclette Festival on Tour machte vom 30.9.-3.10. 2020 Halt im Shoppi Tivoli in Spreitenbach, genau genommen auf dessen Dach. «Delikatessenschweiz» recherchierte zwei innovative Spezialitäten.




An den diversen Raclette-Ständen auf dem Dach des Shoppingcenters gab es nicht nur traditionelles Walliser Raclette sondern auch Kreationen wie Raclette Praline, Mini Hamburger, Mini Haute Dog mit Raclette, Cheebab, Tsüri Balls mit Raclette, flambiertes Raclette, Raclette-Hamburger, Raclette Crepe Rolls, Cibatta Raclette, Raclette Pita. «foodaktuell» präsentiert zwei Highlights - nicht Raclette sondern spezielle Kreationen aus oder mit Käse.

Büffel Bill in Schaffhausen grillierte Büffelburger. Dies sind Premiumburger mit einem grillierten Patty von 180g aus gewolftem Schulter- und Nackenfleisch des Büffels. Es wird auf einen Fettgehalt von 15% eingestellt. In den Burger kommt nur ein wenig Cocktailsauce, um den Eigengeschmack nicht zu überdecken. Am Ende der Grillzeit legt der Grilleur eine Kugel Büffelmozzarella auf das Patty, der schmilzt aber so dezent schmeckt, dass er das Fleischaroma nicht konkurrenziert.

Die Grill-Empfehlung von Büffel Bill lautet: nur salzen und scharf anbraten bis eine Kruste entsteht, d.h. 2-3 Minuten pro Seite. So resultiert ein Medium-Garpunkt. Degustationsbefund der Redaktion: dezent und delikat. Büffel Bill kauft bei italienischen Büffelzüchtern männliche Kälber auf, die für die Mozzarellaproduktion nicht verwendet werden können. Verarbeitet wird das Fleisch in der Metzgerei im deutschen Singen. www.bueffelbill.com

Die Käserei Rüegg im zürcherischen Wildberg präsentierte Cheebab, einen vegetarische Käsekebab aus gereiftem Kuhmilchkäse (somit nicht vegan sondern lactovegetarisch). Die vom Spiess abgeschnittenen Stücke werden im Kontaktgrill nachgebräunt und wie fleischiges Kebab in einem Fladen mit den üblichen Kebabgarnituren serviert.

Degustationsbefund der Redaktion: Leicht gummig im Biss aber angenehm. Den Imitationsversuch eines fleischhaltigen Kebabs darf man aber nicht erwarten.

Der Cheebab besteht ausschliesslich aus Milch und zwar aus dem Zürcher Oberland. Bemerkenswert: Er wird ohne tierisches Lab hergestellt. www.kaesereiruegg.ch

Weitere kreative Produkte am Raclettefestival:
Oh my Greek: mit Raclette überzogenes Gyros
Schmidi Events: Ciabatta Raclette
Don Curry: Trüffel & Rauchraclettekäse
Rüsterei: Mini Raclette Burger / Haute Dog
All about Crepe: Crêpe Raclette Kreationen
(GB)
(gb)

Report – die neuesten Beiträge
Ecke für Profis
23.10.2020
.METZGEREI: Aromatisches Fleisch von exotischem Rindvieh

In der Rindviehfamilie gibt es Exoten, die auch in der Schweiz gehalten werden. Ihr Fleisch besitzt vorteilhafte Eigenschaften. Bisons gelten als Wildtiere, anders die zahmeren Wasserbüffel, Yak und Zebu.
Navigations-Tipp:
Für die Smartphone-Ansicht klicken Sie auf Druckansicht.



Surf-Tipps

foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche

Metzgereizeitung foodaktuell (Print-Journal)
www.mpv.ch > foodaktuell



©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland