Foodfachzeitung im Internet
Freitag, 19. April 2019
Tipp
20.03.2019
BUCHTIPP: Weber's Steak

Der weltweit führende Grill-Experte Jamie Purviance beschreibt 60 Steak-Grillrezepte aus aller Welt. Mit Tabellen zur Garzeit und Leseprobe zum Gargrad-Test.
Report
Druckansicht02.12.2016
28 Bioprodukte mit Bio-Gourmet-Knospe
Bio Suisse hat 28 Bioprodukten das begehrte Label «Bio-Gourmet-Knospe» verliehen und zwei davon für besonders herausragende Qualität mit einer Sonderauszeichnung prämiert.



Der Freiburger Bäckermeister Gerald Saudan und seine Frau erhalten für ihre Safranfaden-Cuchaule eine Sonderauszeichnung


Um die Konsumenten auf besonders schmackhafte Bioprodukte aufmerksam zu machen, vergibt Bio Suisse jedes Jahr die Bio-Gourmet-Knospe. Sie garantiert die hohe geschmackliche Qualität und schonende Verarbeitung des ausgezeichneten Produkts. Besonders herausragende Erzeugnisse erhalten zudem eine Sonderauszeichnung. In diesem Jahr fand die Prämierung in Partnerschaft mit der Vereinigung der besten Spitzenköche der Schweiz «Les Grandes Tables de Suisse» statt. Einreichen konnten die Branchen Frischmilchprodukte sowie Feinbackwaren und andere Konditoreiprodukte.

Der Jahrgang 2016 hat das hohe Niveau früherer Jahre bestätigt: 28 der insgesamt 69 eingereichten Produkte haben die hohen Qualitätskriterien einer Gourmet-Knospe erfüllt. Zwei davon erhalten für ihre besonders herausragende Qualität zudem eine Sonderauszeichnung.

●Boulangerie Saudan: Cuchaule au fil de Safran
Jurykommentar: Schöne einheitliche Bräunung; ausgewogen; luftig leicht; guter Biss
●Bio Käserei Burgrain: Vanille-Quark
Jurykommentar: Glänziges, cremiges Aussehen; natürliche Vanille; rahmig; homogene Textur


Cuchaule au fil de Safran: Der Cuchaule ist ein traditionelles Freiburger Brot im Stil einer süssen Brioche. Das Spezielle daran sind die feinen Safranfäden, die in den Teig eingearbeitet werden. Am Erntedankfest im September in Bénichon ist der Cuchaule nicht wegzudenken.


Burgrain-Vanillequark: Der Vanillequark ist der König unter den Quarksorten. Die frisch eingelieferte Vollmilch wird mit Sorgfalt und viel handwerklichem Können und Leidenschaft zu einem ehrlichen, schmackhaften Produkt in Bio- Qualität verarbeitet. Wiederstand beim Verzehr ist zwecklos. Der Vanille- Quark besticht mit einer sämigen, cremigen Struktur, ist dezent gesüsst und verfeinert mit aromatischen, edlen Vanille-Samen. Der Vanillequark stillt den Hunger zum Frühstück, zum "Znüni" und nicht selten auch zum Dessert.

Die topmoderne Käserei (eröffnet 2013) befindet sich im Erdgeschoss der alten Scheune auf dem Areal von «Erlebnis Agrovision». Durch Panoramafenster können Besucher die Käser bei der Arbeit beobachten oder einen Blick in den gut gefüllten Käsekeller werfen, in dem die Käseaibe reifen. Neben vielfältigen Käsespezialitäten entstehen in der Burgrain-Käserei auch aromatische Hofbutter, cremige Quarks, feine Joghurts in vielen Sorten und vieles mehr. Die Burgrain-Käserei verarbeitet ausschliesslich Milch vom Vollweidebetrieb Burgrain und von einem benachbarten Bio-Betrieb mit Jersey-Kühen. Sie gelangt auf dem kürzesten Weg und täglich frisch in die Käserei.

Eine unabhängige Fachjury von Spezialisten und Sterneköchen um Pierrot Ayer, Präsident von «Les Grandes Tables de Suisse», hat unter der Leitung des Sensorikers und Foodjournalisten Patrick Zbinden im Vorfeld alle eingereichten Produkte in einer Blinddegustation nach den Kriterien Aussehen, Geruch, Geschmack und allgemeinem Eindruck bewertet. An der Preisverleihung im PROGR in Bern nahmen zahlreiche Persönlichkeiten aus Gastronomie und Verarbeitung teil.


Das Publikum darf die prämierten Biogourmet-Produkte am BioMarché degustieren.



Die wichtigsten Grundsätze von BioSuisse sind:

ALLE LANDWIRTSCHAFTLICHEN ZUTATEN AUS ANERKANNT BIOLOGISCHEM LANDBAU
Für die Herstellung von Knospe-Produkten stammen die landwirtschaftlichen Rohstoffe grundsätzlich aus anerkannt biologischem Landbau. Ausnahmen von diesem Grundsatz sind möglich, sind aber klar definiert.

SCHONENDE VERARBEITUNG
Knospe-Produkte werden schonend hergestellt. Eine unnötige Verarbeitung ist nicht zugelassen. Die chemische Verarbeitung sowie Bestrahlung und Mikrowellen-Behandlung sind ausgeschlossen.

MINIMALER EINSATZ VON ZUSATZ- UND VERARBEITUNGSHILFSSTOFFEN
Auf die Verwendung von Zusatz- und Verarbeitungshilfsstoffen wird, wenn immer möglich, verzichtet; es sei denn, der Einsatz dieser Stoffe ist technologisch unabdingbar. Die Stoffe müssen natürlichen Ursprungs sein, hergestellt ohne Anwendung von Gentechnologie. Die für die Verarbeitung von Knospe-Produkten in Frage kommenden Zusatz- und Verarbeitungshilfsstoffe sind im Anhang 3 der Verordnung des EVD über die biologische Landwirtschaft (SR 910.181) Teile A und B aufgeführt.

UMWELTSCHONENDE VERPACKUNGSMATERIALIEN
Zur Verpackung sind möglichst umweltschonende Materialien zu verwenden. PVC und andere chlorierte Kunststoffe sind grundsätzlich verboten.

KEINE TÄUSCHUNG, KNOSPE-PRODUKTE ERFÜLLEN DIE ERWARTUNG
Ein Knospe-Produkt soll die berechtigten Erwartungen erfüllen. Die Verarbeitung, die Aufmachung eines Produktes und die Anpreisungen auf der Verpackung sind deshalb von Bedeutung.

(Text: BioSuisse. Erste zwei Bilder: Arthur Rossetti). Weitere Infos: www.bio-suisse.ch
(gb)

Report – die neuesten Beiträge
12.04.2019
dLow+Slow grillieren im Trend
05.04.2019
dBäckerei-Messe FBK 2019 im Rückblick
29.03.2019
dWieviel und welche Convenience in Restaurants?
22.03.2019
dTrend auf der Alp: Fleisch statt Käse produzieren
15.03.2019
dErfolgreiche Schlaraffia 2019 im Rückblick
08.03.2019dDo it yourself von Konfitüre bis selber schlachten
01.03.2019dMorchelsaison startet
22.02.2019dSaisonalprodukte verlieren an Bedeutung – mit wenigen Ausnahmen
15.02.2019dDosenwein auf dem Vormarsch
08.02.2019dPeru: von grillierten Meerschweinchen bis rohem Fisch
01.02.2019dSchokolade-Ganache selber herstellen
25.01.2019dKäse-Trends, -Aufbewahrungstipps und -Wissen
18.01.2019dCoop setzt auf vegane Käse und Steaks
11.01.2019dNeue Studie bestätigt Gesundheitswert von Vollkorn
04.01.2019dMultifunktionelle Mikroorganismen: Alleskönner in Lebensmitteln?
28.12.2018dKühl ist cool: Weinbau in hohen Lagen
24.12.2018dDresdner Christstollen für Weihnachten
20.12.2018dSchweizer Weidegans fürs Weihnachts-Festmahl
14.12.2018dWas und wie grillieren im Winter
07.12.2018dVielseitige, edle Kastanien
29.11.2018dPeru kulinarisch betrachtet
23.11.2018dZürcher Slow Food Market 2018: Rückblick
16.11.2018dGoûts et Terroirs 2018 mit Backwaren-Prämierung
09.11.2018dFreilandschweine im Trend
31.10.2018dUSA-Barbecue Meisterschaft in der Schweiz: die Sieger
26.10.2018dTrendprodukt Tatar
18.10.2018dRisotto: Cremig-weich aber bissfest
12.10.2018dSpecial Cut Steaks richtig garen
05.10.2018dOffiziell beste Schweizer Käse 2018
28.09.2018dKürbis boomt in der Schweiz
Ecke für Profis
12.04.2019
.GASTRONOMIE: 6-Gang-Menu auf neuen Weber-Grills

Der Premium-Grillhersteller Weber-Stephen hat Ende März Fachjournalisten, Bloggers und Influencers an eine Präsentation seiner Grillneuheiten nach Seegräben ZH eingeladen und ein 6-Gang-Menu grilliert.
Navigations-Tipp:
Für die Smartphone-Ansicht klicken Sie auf Druckansicht.



Surf-Tipps

foodaktuell.ch
Internetmagazin für die Lebensmittelbranche

Metzgereizeitung foodaktuell (Print-Journal)
www.mpv.ch > foodaktuell



©opyrights ...by ask, ralph kradolfer, switzerland